Forum: Politik
Projekt in Moskau: Trumps Anwalt nimmt Aussage zu Russlandgeschäft zurück
REUTERS

Seine Aussage zu Donald Trumps Russlandgeschäften hatte für Wirbel gesorgt, nun versucht Rudy Giuliani, sie zu relativieren: Er habe sich rein "hypothetisch" geäußert, sagt der Anwalt.

Seite 7 von 10
claus7447 22.01.2019, 10:23
60.

Zitat von MiguelD.Muriana
dass er im falschen Boot sitzt. Rudert er oder paddelt er jetzt? Ist das ein: War auf keinen Fall zu Wahlkampfzeiten oder ein Könnte auch noch länger gewesen sein....
Er versucht gerade aus einem löcherigen Schlauchboot ein atomunterseeboot zu machen. Man streiche "Atom".

Beitrag melden
lab61 22.01.2019, 10:26
61.

Der Herr zeigt wohl auch schon deutliche Anzeichen einer beginnenden Vergreisung.

Auf der anderen Seite, frage ich mich, was ihn dazu getrieben hat, diesen Job anzunehmen. Als ehemaliger Bürgermeister von New York hat er ja noch einen recht positiven Nimbus mit sich herumgetragen. Ob zu Recht oder nicht, mag diskutiert werden.

Aber als Anwalt von Trump macht er sich doch nur noch lächerlich, wenn er seinen Mandanten und dessen Aussagen ständig einfangen, relativieren oder uminterpretieren muss. Dabei kann man doch einfach keine gute Figur machen.

Beitrag melden
Poli Tische 22.01.2019, 10:26
62. Bekanntlich hatte DT Vater Alzheimer.....

Zitat von babarella62
Meine Güte, schon mal jemand in DC auf die Idee gekommen, die ganze Bande im White House auf ihren Geisteszustand zu untersuchen ??
...wie der Spiegel bereits im Juli 2017 berichtete, lag bereits damals ein Verdacht auf Demenz anhand des total reduzierten Vokabular bei Trump vor. Und besser ist da nichts geworden. Er lügt und weiß bereits kurz danach nicht mehr, was er gesagt hat. Sein Vorgänger Reagan ritt ja auch bekanntlich in den Sonnenuntergang. Allerdings ist Trump noch der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.

Beitrag melden
simonweber1 22.01.2019, 10:34
63. Da

Zitat von dirkcoe
Es wird etwas in den Raum geworfen - später dann dementiert. Was soll das? Ich denke es ist höchste Zeit für Fakten und die kann nur der Sonderermittler liefern.
wird man wohl noch lange auf Fakten warten müssen, denn der "Sonderermittler" scheint ja auch nichts handfestes zu haben.

Beitrag melden
spiegelleser85 22.01.2019, 10:47
64. Drohung aus Moskau?

Ich schätze mal, er hat einen dezenten Hinweis aus Moskau bekommen, daß es seinem Leben zuträglicher sei, seine Aussage zu widerrufen...

Beitrag melden
taglöhner 22.01.2019, 10:58
65.

Zitat von lab61
Der Herr zeigt wohl auch schon deutliche Anzeichen einer beginnenden Vergreisung. Auf der anderen Seite, frage ich mich, was ihn dazu getrieben hat, diesen Job anzunehmen. Als ehemaliger Bürgermeister von New York hat er ja noch einen recht positiven Nimbus mit sich herumgetragen. Ob zu Recht.......
Genau das dachte ich auch gerade. Zu seiner Vita passt irgendwie insgesamt nicht, was er gerade tut. Aber er gibt wiederholt auch zaghafte Signale wie diesen Vorgang.
Ich bin gespannt, was er macht, wenn der Bericht auf dem Tisch liegt.

Beitrag melden
saaman 22.01.2019, 11:11
66. Die Lage ist klar

Trump zahlt eine ansehnliche Summe damit dem Anwalt plötzlich einfällt, dass er das so nicht gemeint hat. Wer Trump beobachtet kann auf keine andere Version der Geschichte kommen.

Beitrag melden
fred_m 22.01.2019, 11:38
67. Unbegründete Aussage

Zitat von simonweber1
Da wird man wohl noch lange auf Fakten warten müssen, denn der "Sonderermittler" scheint ja auch nichts handfestes zu haben.
Warum glauben Sie, dass der Sonderermittler nichts handfestes hat?

Er gibt keine Pressekonferenzen und alle Anfragen werden grundsätzlich mit "no comment" beantwortet.

Beitrag melden
muellerthomas 22.01.2019, 11:40
68.

Zitat von horst01
Herrn Trump Komplizenschaft zu Putin vorzuwerfen, verflüchtigt sich immer mehr. Den Show Down Trump : Mueller ( oder Establishment gegen Trump) gewinnt Trump. Die Demokraten müssen sich langsam besinnen, welche Wurzeln sie haben, um erfolgreich Wahlen zu gewinnen. Sonst gewinnt Herr Trump die Wiederwahlen locker. Zumal seine außenpolitischen Erfolge nicht mehr übersehen werden können. Er traktiert China und baut Israel auf, Verantwortung für den Nahen Osten zu übernehmen.
Spannend, in welchem Paralleluniversum Trump- (und auch AfD-) Fans so leben.

Beitrag melden
fred_m 22.01.2019, 11:57
69. Giuliani ist genau wie Cohen ein "Fixer"

Zitat von lab61
Aber als Anwalt von Trump macht er sich doch nur noch lächerlich, wenn er seinen Mandanten und dessen Aussagen ständig einfangen, relativieren oder uminterpretieren muss. Dabei kann man doch einfach keine gute Figur machen.
Ich vermute, dass Guiliani sich nicht als Anwalt, sondern eher als Blitzableiter von Trump betrachtet. Jeder Schuß, der auf Giuliani zielt, wird Trump erspart. Und diese recht undankbare Aufgabe erfüllt er doch sehr gut.

Als Anwalt sollte man nicht davor zurückschrecken, sich gelegentlich die Hände schmutzig zu machen, auch wenn - oder gerade wenn - der Kunde Donald Trump ist. Ein Glücksfall für Trump, dass er jemanden gefunden hat, der bereit ist sich noch blöder darzustellen als Trump selbst.

Beitrag melden
Seite 7 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!