Forum: Politik
Projekt "Zamzam": Syrien baut offenbar geheime Atomanlage

Der syrische Diktator Assad greift offenbar nach der Atombombe. Er lässt eine Anlage errichten, die zum Bau von Nuklearwaffen geeignet sein soll. Das zeigen Satellitenbilder und geheime Dokumente, die dem SPIEGEL vorliegen.

Seite 1 von 8
papierhai 09.01.2015, 19:25
1. Atombombe

Derartige Bestrebungen wurden schon immer von den USA hervorgezaubert wenn man ein Land in irgend einer Form überfallen wollte. Der Spiegel gehört anscheinend zu den Lakaien in diesem Spiel. Warum um alles in der Welt sollte Assad, der mit dem Rücken an der Wand steht, nach einer Bombe gieren die im endgültig das Genick bricht. Der hat ja nicht einmal mehr die Möglichkeit mit einer Atombombe ein Land anzugreifen. Oder will er sich etwa mit einem großen Knall selber in die Luft sprengen?

Beitrag melden
joG 09.01.2015, 19:26
2. Das ist als Gedankenspiel sehr schön.....

.....zu überlegen, ob es eine Stabilisierung der Weltsicherheit, wenn ein Land im Bürgerkrieg gegen den Diktator durch Freiheitskämpfer, Terroristen und ISIL bedeutet oder eine Atomkrieg näher bringt. Die Amis werden wohl denken, es wäre so. Aber wie sieht man es hier?

Und wenn es den Atomkrieg wahrscheinlicher macht? Was wird Deutschland dagegen tun? Moralisieren?

Beitrag melden
demokratisch59 09.01.2015, 19:31
3. die story

kennt man doch schon vom Irak. Aber da gab es nie eine Bombe dafür heute aber die is

Beitrag melden
Arnonymous 09.01.2015, 19:34
4. Ich sehe Massenvernichtungswaffen

Das sind doch die gleichen billigen Google-Bildchen, die wir schon aus dem Irak kennen.
Nachdem das mit den Chemiewaffen nicht funktioniert hat, jetzt also gleich die Atombombe. Das zieht immer. Dass die Entwicklung einer selbigen von Syrien allein gar nicht zu stemmen ist und mindestens 20 Jahre dauert, spielt dabei nur eine nebensächliche Rolle, wenn wir neue Argumente für den Krieg brauchen.

Beitrag melden
deb2011 09.01.2015, 19:43
5. Macht nichts:

Das bedeutet einfach nur Arbeit für die IAF. Dass Syrien so dumm ist, wär hätte das gedacht? Nicht dass mich das wundert, denn Assad hat es ja schon mal probiert. Aber es wird auch diesmal nicht gelingen - ich bin da ganz optimistisch.

Beitrag melden
hdwinkel 09.01.2015, 19:43
6. Offenbar

Nach 'von Geheimdienstleuten zugespielten' Informationen, baut Assad 'offenbar' eine Atombombe.
Wieso informieren diese Geiheimdienste nicht zuerst die zuständige internationale Atomenergiebehörde?
Weil dort Behauptungen nicht reichen, sondern Belege vorgelegt werden müssten?

Bei Diktatoren weiß man zwar nie, aber es ergibt irgendwie keinen rechten Sinn. Was sollte Assad mit der Bombe? Mit ihr kann er nichts gewinnen, aber alles verlieren.

Beitrag melden
Meconopsis 09.01.2015, 19:49
7. Warum um alles in der Welt ? Ist das so schwer zu verstehen ?

Zitat von papierhai
Warum um alles in der Welt sollte Assad, der mit dem Rücken an der Wand steht, nach einer Bombe gieren die im endgültig das Genick bricht. Der hat ja nicht einmal mehr die Möglichkeit mit einer Atombombe ein Land anzugreifen. Oder will er sich etwa mit einem großen Knall selber in die Luft sprengen?
So ganz abwegig ist das nicht. Assad hat sicher nicht mehr das Ziel, ganz Syrien zu beherrschen, aber aus Damaskus und den alawitischen Regionen im Westen des Landes wird sich das syrische Regime bestimmt nicht zurückziehen. Eine Atombombe zu haben ist derzeit wohl die einzige Möglichkeit, vor dem Zugriff der USA einigermaßen sicher zu sein. Wer schwach ist, der wird totgebombt... Gaddaffi lässt grüßen. Ihm hat es nichts genutzt, sein Atom- und Chemiewaffenprogramm aufzugeben. Zwar wurden die Sanktionen aufgehoben, aber was anschließend kam, weiss man ja. Insofern halte ich das Streben nach der Bombe für nicht so abwegig. Auch der Iran wäre angesichts der israelisch-amerikanischen Bedrohung dumm, wenn er nicht nach der Bombe streben würde. So sieht es aus, jede andere Annahme ist naiv.

Beitrag melden
spon_2873649 09.01.2015, 19:50
8.

Versucht man die Bevölkerung schon einmal darauf einzuschwören, demnächst in Syrien einzumaschieren, um den bösen Assad zu stürzen? So wie im Irak... der Erfolgsgeschichte schlechthin. Was kommt nach Assad? Eine gemäßigte Regierung? Oder eher ein Gottesstaat?

Beitrag melden
neanderspezi 09.01.2015, 19:52
9. Bei der Kriegsführung sind bestimmte Beobachtungen erfahrungsgemäß notwendig

Der irakische Diktator Saddam Hussein hat es mit den versteckten Massenvernichtungswaffen vorgemacht, für die es durchaus handfeste Beweise gab, man denke nur an Colin Powell, der darüber für seinen Herrn und Meister mit großartigem Wissen zu glänzen verstand. Daraus ergab sich ein schwerwiegendes Motiv für den Angriff der Willigen auf den Irak, dirigiert und angefeuert von der Bush-Administration. Man hat diese Waffen nach der Überwältigung der irakischen Armee zwar nicht gefunden, aber was macht das schon aus. Jetzt hat sich der syrische Diktator Assad ein ganz ähnliches Projekt ausgedacht und die geheimen Dokumente dazu liegen auch schon wieder zur Einsicht vor. Könnte es sein, dass das Assad-Regime gegenwärtig zuviel Vorderwasser gegenüber seinen Gegnern haben sollte oder hat gar der türkische Sultan seine Späher ausgeschickt, die zwingend Verhängnisvolles dem Assad-Regime anhängen mussten, um endlich seinem Ziel der vollständigen Destabilisierung Syriens einen Schritt näher zu kommen und die ungeduldig scharrenden vereinten Assad-Gegner zu einem durchaus berechtigten und möglichst vernichtenden Angriff zu motivieren.

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!