Forum: Politik
Projekt "Zamzam": Syrien baut offenbar geheime Atomanlage

Der syrische Diktator Assad greift offenbar nach der Atombombe. Er lässt eine Anlage errichten, die zum Bau von Nuklearwaffen geeignet sein soll. Das zeigen Satellitenbilder und geheime Dokumente, die dem SPIEGEL vorliegen.

Seite 2 von 8
allonsenfants 09.01.2015, 19:53
10.

Also - wenn diese Erkenntnis von einem Geheimdienst westlich des Atlantiks stammt, dann glaube ich kein Wort.
Verschwundene Flugzeuge können angeblich nicht gefunden und Absturzursachen nicht festgestellt werden, aber bei politischen Szenarien wird immer die Stecknadel im Heuhaufen gefunden.
Würde mich nicht wundern, wenn betreffende Kreise neue Maßnahmen in Syrien vorbereiten.

Beitrag melden
AbuHaifa 09.01.2015, 19:54
11.

Klar, Syrien baut mitten im Bürgerkrieg an einer Atombombe. Selten so gelacht! Die syrische Regierung hat bislang alles unterlassen, was ihre Macht gefährden könnte. Sie hat sogar ihr Chemiewaffen aufgegeben. Wieder ein billiger Versuch, dem Regime ein Beinchen zu stellen.

Beitrag melden
gaerry 09.01.2015, 19:56
12. Ganz schön groß

die versteckten Eingänge. Und wie bei einem Fuchsbau, alle direkt nebeneinander. Alles klar - wie im Irak, da war auch alles eindeutig. Welcher Geheimdienst hat dass denn aus ausbaldowert? Fachleute aus den Ausland sind auch da, natürlich aus Iran und Nordkorea. Und das Ganze 2km von der Grenze entfernt.

Beitrag melden
abraxas63 09.01.2015, 20:00
13.

Das ist allein deshalb schon Blödsinn, da sich Assad im Moment überhaupt nicht sicher sein kann, welche Gebiete er dauerhaft halten kann. Es könnte ihm also passieren, dass er Sachen vorantreibt, die dann seinen Gegnern in die Hände fallen.
Um so was zu planen braucht man langfristige Planungssicherheit - und die hat Assad im Moment ganz bestimmt nicht.

Beitrag melden
spon_2873649 09.01.2015, 20:02
14.

Versucht man die Bevölkerung schon einmal darauf einzuschwören, demnächst in Syrien einzumaschieren, um den bösen Assad zu stürzen? So wie im Irak... der Erfolgsgeschichte schlechthin. Was kommt nach Assad? Eine gemäßigte Regierung? Oder eher ein Gottesstaat?

Beitrag melden
enni3 09.01.2015, 20:02
15.

Zitat von papierhai
Derartige Bestrebungen wurden schon immer von den USA hervorgezaubert wenn man ein Land in irgend einer Form überfallen wollte. Der Spiegel gehört anscheinend zu den Lakaien in diesem Spiel. Warum um alles in der Welt sollte Assad, der mit dem Rücken an der Wand steht, nach einer Bombe gieren die im endgültig das Genick bricht. Der hat ja nicht einmal mehr die Möglichkeit mit einer Atombombe ein Land anzugreifen. Oder will er sich etwa mit einem großen Knall selber in die Luft sprengen?
Jeder vernünftige Mensch weiß, dass Assad nicht einfach eine A-Bombe bauen kann. Da die Brennstäbe nie im Betrieb waren kann man nicht einfach Plutonium extrahieren sondern muss sehr umständlich waffenfähiges Uran235 zentrifugieren. Dazu hat Syrien nicht die Kapazitäten, außer ein anderes LAnd würde dies zur Verfügung stellen.

Spon liefert auch nur die Daten, die verbreitet werden. Ich sehe in dem Artikel keine Meinungsmache, auch wenn mancher Autor wohl mit Bauchschmerzen das veröffentlicht.

Beitrag melden
AdInfinitum 09.01.2015, 20:10
16. Startsignal

Wer soll DAS denn glauben Bitteschoen?!? Im Schatten der Ereignisse in Paris will man jetzt endlich Assad aus dem Amt jagen. Jetzt geht es ganz schnell, Luftangriffe werden folgen, Chaos und mehr Blutvergiessen. Mehr Fluechtlinge fuer Europa sollte das mindeste sein. Wenn es ganz schlecht laeuft wird es einen noch einen viel Groesseren Flaechenbrand im Nahen Osten geben als jetzt schon der fall ist. Russland und der Iran koennten in die Eskalation miteingezogen werden.
Je suis Charles Martel!

Beitrag melden
caronaborealis 09.01.2015, 20:14
17. So ein Quatsch

Diese Luftaufnahmen zeigen überhaupt nichts. Wenn der Spiegel im Besitz von mehr Material ist, soll er sie doch publizieren. Diese Art von Journalismus ist völlig überflüssig. Schade um die Zeit.

Beitrag melden
harmlos01 09.01.2015, 20:14
18. Homs wurde erst letztes Jahr zurückerobert

Eine Atomanlage derart dicht an der Front zu bauen wäre sehr törricht und die begrenzten Mittel Syriens sind gerade an anderen Stellen nötiger, als in einem Atomprojekt. Was auch immer in dieser unterirdischen Anlage aufbewahrt, oder getan wird ist in unmittelbarer Reichweite der israelischen Luftwaffe, die schon für wesentlich weniger Luftschläge in Syrien durchgeführt hat. Wenn dort also tatsächlich ein Teil eines Nuklearprogramms stattfindet würden wir es daran erkennen, dass dort ein großer Krater im Boden ist!

Beitrag melden
halbkrass 09.01.2015, 20:41
19. Herrliche PsyOp

Ich finde es ja immer wieder interessant, wenn SPON aus ungenannten Geheimdienstquellen berichtet.
Natürlich könnte man sich fragen, wem eine solche Headline zu diesem Zeitpunkt nützt, angesichts der militärischen Rückschläge der (größtenteils nicht-syrischen) Assad-Gegener in Syrien.
Ganz klassisch wurden hier auch gleich die Verbündeten Iran und Hisbollah in diese Story hineingewoben. Das Ganze klingt reichlich an den Haaren herbeigezogen und unglaubwürdig.
Habt ihr nie das Gefühl, dass ihr interessengeleitete
"geheime Informationen" aus "geheimen Quellen" verbreitet, die nur der Desinformation dienen?

Beitrag melden
Seite 2 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!