Forum: Politik
Propaganda: Der Twitter-Krieg zwischen Israel und der Hamas
Twitter/ IDF

Der Konflikt zwischen Israel und der Hamas wird auch in den Sozialen Netzwerken ausgetragen. Auf Twitter versuchen beide Seiten ihre Versionen der Ereignisse zu verbreiten. Ein Einblick in die Propaganda der Kriegsparteien.

Seite 1 von 8
flaviussilva 16.07.2014, 17:35
1. Gehört....

Zitat von sysop
Der Konflikt zwischen Israel und der Hamas wird auch in den Sozialen Netzwerken ausgetragen. Auf Twitter versuchen beide Seiten ihre Versionen der Ereignisse zu verbreiten. Ein Einblick in die Propaganda der Kriegsparteien.
....zu Kriegen nunmal dazu, das Propagande betrieben wird und
das die Wahrheit das erste Opfer ist !

Ansonsten kann man diesen Artikel auch, frei nach Erich Maria Remarque, mit den Worten:


" Im Nahen Osten nichts Neues "


zusammenfassen !

Beitrag melden
anamarie 16.07.2014, 17:42
2. ah,

Zitat von sysop
Der Konflikt zwischen Israel und der Hamas wird auch in den Sozialen Netzwerken ausgetragen. Auf Twitter versuchen beide Seiten ihre Versionen der Ereignisse zu verbreiten. Ein Einblick in die Propaganda der Kriegsparteien.
wie schön es wäre, wenn sie bei twitter krieg bleiben würden!

Beitrag melden
Klaus.Freitag 16.07.2014, 17:50
3. Warnungen der IDF

DIE IDF rühmt sich, die Bewohner 8 Norden Gazas zu warnen, bevor sie dort Bomben abwirft. Die "Warnung " beinhaltet die Aufforderung.die Häuser zu verlassen und auch das Gebiet zu verlassen.
Wer die Geschichte der Vertreibung der Palästinenser kennt, erinnert sich an 1948. Nach zahlreichen Massakern der jüdischen Killerkommsndos wie Irgun. aber auch der Haganna wurden die Palästinenser aufgefordert.ihre Wohnungen zu verlassen und auch das Gebiet, dass der zu gründende Staat Israel für sich- weit größer als im UN-TEILINGSPLAN vorgesehen-beanspruchte, zu verlassen.
Es steht also, wie auch von Liebermann gefordert, eine ethnische Säuberung des Norden Gazas bevor, mit dem Ziel, diesen Teil unter die vollständige Kontrolle der IDF zu stellen.

Beitrag melden
Blnnice 16.07.2014, 18:04
4. Frage an SPON und an die User:

Darf man Israel nicht mehr kritisieren. Oder ist man wenn man deren menschenverachtende Poltik gegenüber den Palestinensern zum Thema macht gleich ein Antisemit? Hat Israel in Punkto Nahost Narrenfreiheit und darf sich alles herausnehmen?

Bekomme ich eine Antwort?

Beitrag melden
azraelreloaded 16.07.2014, 18:06
5. Ich

weiß, wie schrecklich das klingt, aber dieser Konflikt interessiert mich nicht mehr. Mir tun die Leute da sehr Leid, aber solange dort diese Menschen gewählt werde, wird sich da nie was ändern. Nie, Niemals, Nie!
Und mich nervt auch diese ganze Internet-Propaganda. Jeder meint sich hier mit wem auch immer zu solidarisieren. Das nervt. Beide Seiten sind scheiße und keine hat Recht!

Beitrag melden
zero 16.07.2014, 18:10
6. David und Goliath

Im 6-Tage Krieg galt unsere Sympathie dem vermeintlichen David Israel und heute ist Israel ein Goliath übelster Sorte. So ändern sich die Zeiten - aber die Moral und das Gerechtigkeistempfinden ändern sich nicht!

Beitrag melden
markus2014 16.07.2014, 18:12
7.

mir tut es weh wenn ich diese ganzen verletzten Menschen sehe und die viele töten . die armen Familie mit ihren Schicksalen. traurig einfach nur traurig

Beitrag melden
jtrch 16.07.2014, 18:20
8. Es passt einfach nicht

Man kann nicht sich selber Rechtsstaat und den Gegner Terrorist schimpfen und dann Völkerrecht brechen und sich selbst wie ein Terrorist handeln. Als Rechtsstaat kann Isreal nicht einfach 1:1 zurück schlagen, das untergräbt ihre Glaubwürdigkeit. Und man hätte von dem jüdischen Volk nach dem Holocaust wirklich mehr Sensibilität erwartet. Mauern bauen, Wasserquellen schliessen um ein Volk dessen Boden man annektiert hat indem man die alte Besetzungsmacht (Grossbritannien) bestochen hat, zu schikanieren und demütigen. Und sobald man Israel kritisiert wird man als Antisemit beschimpft. Israel selber schafft mit ihrem Handel momentan die meisten Antisemiten der Welt selber und verliert zurecht immer mehr Rückhaltung. Mit der alten Leier der Naziverfolgung lässt sich die heute Generation nicht mehr erpressen (zurecht). Nur durch ein hartes Verurteilen der Hardliner (Siedler und orthodoxe Juden) und einer wahren Dialogbereitschaft können sie wohl noch die Welt davon überzeugen, dass Israel wirklich es wert ist ernst genommen zu werden. Zur Zeit löst ihr Handel bei mir persönlich nur Abscheu aus und es spielt den Gegner Isreals (Hamas, Iran etc.) nur in die Hand.

Beitrag melden
argentin 16.07.2014, 18:26
9.

sind die Israelis Mitglied der NATO oder woher bekommen sie die Patriot Raketen, oder ist es eine Form der Wiedergutmachung Deutschlands ???

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!