Forum: Politik
Propaganda im Ukraine-Konflikt: Intellektuelle fliehen aus Putins Russland
AP

Der Kreml duldet keine Kritik: Russische Prominente, die sich gegen Putins Ukraine-Kurs aussprechen, werden im Staatsfernsehen diffamiert, im Netz kursieren Listen vermeintlicher "Nationalverräter". Die Ersten verlassen das Land.

Seite 6 von 26
gabeljürge 08.09.2014, 23:48
50. Bemühte Suche, magere Ausbeute

Eine viel versprechende Überschrift, eine bemühte Suche- aber eine magere Ausbeute ! Der in dubiose Verträge verwickelte Abgeordnete; der als "Privatisierer Nr. 2" und als Vize-Minister unter dem Zerstörer Jelzin übel beleumundete Geschäftsmann; der Krimi-Autor, der seit Jahren überwiegend in Paris lebt und mehrere Rock-Musiker: Wenn das die "Intellektuellen" sind, die Russland verlassen, kann Präsident Putin wohl sehr ruhig schlafen ! Ich denke, ein Auslandskorrespondent hat nicht so sehr die Aufgabe, ein vorgefasstes Bild von dem fremden Land weiter auszumalen - als vielmehr zu erkunden, was dessen politische Realität ausmacht, wie dessen weitere Wege einzuschätzen sind. Was sagt die
russische Jugend, wie diskutieren die Studenten
und wie ist die Stimmung auf der Straße und in der
Metro ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bertholdrosswag 08.09.2014, 23:52
51. die Ratten verlassen das sinkende Schiff?

Da ist zu erwarten, dass sich in den nächsten Tagen ein Exodus russischer Künstler und der Prominenz formiert. Dennoch kann ich der westlichen Politik der Ausgrenzung Russlands aus Westeuropa nicht zustimmen. Aber wenn das zutrifft was die Kolumne uns sagt, verlassen die Ratten das sinkende Schiff.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grafsteiner 08.09.2014, 23:52
52. Nicht weiter schlimm

Ich dachte schon die Arbeiter verlassen das Land.

D a s hat der DDR das Genick gebrochen. Nicht die paar intellektuelle Nichtstuer, die immer nur rummosern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lampenputzer 09.09.2014, 00:03
53. Es sind die FEHLENDEN Informationen ...

... die mich an Spiegel-Artikeln mit Stoßrichtung Russland immer wieder faszinieren.

Herrn Ponomarjow als Kronzeugen für die Flucht von Intellektuellen aus Russland zu nehmen, ist schon recht unglücklich. Ein paar Fakten: Er war mal Vizepräsident von Yukos. Und heute ist er Mitglied des Rates der "Linksfront" (mit der Devise "Sozialismus oder Tod", siehe https://ru.wikipedia.org/wiki/Левый_фронт_(Россия, für diejenigen, welche an INFORMATIONEN interessiert sind). Er ist auch Blogger, aber ob das für einen "Intellektuellen" reicht?

Herr Koch wiederum war laut Wikipedia "als Verbündeter der Wirtschafts-Reformer Anatoli Tschubais' einer der Chef-Architekten der Privatisierung in Russland". Bitte Herr Bidder, fragen sie doch einmal zehn russische Durchschnittsbürger von der Straße, was sie von diesen "Reformen" hielten und halten, ziehen sie den Durchschnittswert der Aussagen und übersetzen sie den daraus resultierenden kräftigen Mutterfluch (http://de.wikipedia.org/wiki/Russischer_Mat) ins Deutsche! Ein Intellektueller??? Herr Koch wäre der erste Intellektuelle in der Weltgeschichte, der es geschafft hat, soviel Volkszorn auf sich zu laden!

Herr Makarewitsch ist zweifellos der "John Lennon Russlands" und als Intellektueller nationalistischen Angriffen ausgesetzt, aber dass er Russland FLIEHT, kann ich nun wiederum nicht erkennen.

Dann lasst uns doch mit diesen zusätzlichen Informationen die Überschrift neu gestalten:

"Gescheiterte Oligarchen, Knallköpfe und Neo-Liberale fliehen aus Russland; Intellektuelle beziehen in öffentlichen Auseinandersetzungen kritisch Position und sind nationalistischen Angriffen ausgesetzt".

Jetzt klingt das doch ganz anders!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Albedo 09.09.2014, 00:09
54. Ich kann

Zitat von testi
Ihre Frage ist absolut brechtigt. Innerpolitisch macht es Sinn, anders denkende Personen "aus dem Verkehr" zu ziehen. Außenpolitisch stellt sowas natürlich einen Schaden dar. Deshalb frage ich ich vielmehr, wieso gibt es so viele "Putinversteher", die solches Verhalten rechtfertigen, bzw. relativieren? Machmal habe ich das Gefühl, dass es der blinde Hass gegenüber den USA ist, der diese Leute blind macht.
Ihre Frage leicht beantworten. Die meisten "Putinversteher" lesen mehr als nur Spiegel... Ich kenne mindestens 5 Leute aus meinem Bekanntenkreis, die seit Jahren öffentlich in Russland gegen Putin demonstrieren und waren noch nie im Knast...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaksi 09.09.2014, 00:09
55. AOst und est, Nord und SüdPPELL an W. Biermann und an alle MENSCHEN

Zitat von christian.neiman.7
(Überschrift: Ich warte schon mal)...auf die Kommentatoren die uns mitteilen werden daß es in Deutschland/USA/EU genauso schlimm, ach, in Wirklichkeit noch viel schlimmer ist.
WOLF BIERMANN, warum schweigst DU?
Warum kein Lied ähnlich wie "Lassst euch nicht verhärten in dieser harten Zeit", diesmal vielleicht: "Lasst euch nicht verrückt machen in dieser verrückten Zeit!"? -
Du wandertest als Kind mit deinen Eltern vom verachteten "kapitalistischen" Westen in den für besser eingeschätzen "realsozialistischen" Osten. Den wagtest DU als Erwachsener zu kritisieren - und wurdest von diesem ausgebürgert. Du sangst, Du seist vom "Regen in die Jauche gekommen" - was Du bald zurückgenommen haben sollst.
Ist aber diese unsere jetzige Zeit nicht der damaligen ähnlich? - Sollten nicht alle MENSCHEN in Ost und West, Nord und Süd davor gewarnt werden, sich von ihren - gewählten oder nicht gewählten - Führern, Heilsbringern und Erlösern gegeneinander aufhetzen zu lassen?

An den Verfasser des oben zitierten Beitrags: Können AUCH Sie nur in "entweder - oder", "schlimm oder nich tschlimm" denken? Sind auch Sie erfolgreich VERDUMMT worden - und haben sich verdummen lassen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratte321 09.09.2014, 00:11
56.

Bitte noch mehr von der Westpropaganda. Ich freue mich diese Sülze zu lesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quidquidagis 09.09.2014, 00:18
57. Seit Jahren

berichtet Bidder, dass es keine Meinungsfreiheit gibt und es Intellektuelle schwer haben. Aber jetzt verlassen sie die Russland. Ein korrupter Duma Abgeordneter der jahrelang seinem Bild vom schlechten Russland entsprach wird jetzt zum Opfer stilisiert. Das Schema ( Propaganda) von Bidder ist immer gleich. Egal ob es Nawalniy, Chodorkovskij oder Pussy Riot waren. Und bei den ausländischen NGOs (mehr als 600, wieviel gibt es eigentlich in den USA oder D?) sind natürlich immer welche dabei die eine tolle Statistik haben! Welches Ziel verfolgen wir? Annäherung oder Distanz? Ich habe in den letzten 15 Jahre ein anderes Russland in Russland erlebt als es hier dargestellt wird! Wie dramatisch schlecht sind die politischen Beziehungen! Propaganda wird verurteilt! Indem man Propaganda macht! Welches Ziel gleich nochmal?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christian.tschuemperlin 09.09.2014, 00:22
58. die Extreme nehmen überall zu

wenn dieser Bericht wirklich stimmt... das ist nicht gut wie da mit Russland umgegangen wird und wie schnell die Russen ihre Nerven verlieren. Der Westen hat den letzten Funken Vertrauen in die freie Meinung zerstört, in einem Land, das sich in der Entwicklung befindet. Russland muss sehr angespannt sein. Solange Russland die Krim nicht zurückgibt, wird der Westen wohl neue Sanktionen beschliessen, weil sonst der Preis für die Ukraine um in die EU zu kommen zu hoch wäre. Putin könnte der Ukraine günstiges Gas und Erlass der Schulden anbieten, wenn er die Krim behalten darf. Aber das würde Poroschenko wohl sofort als Erpressung medial ausschlachten- er will alles zurück und wendet sich dem Westen zu. Ein Westen, der nichts von einer Doppelmitgliedschaft der Ukraine in der EU und bei Russland wissen will. Es ist wirklich nicht gut, mit welch harten Bandagen da taktiert wird. Es ist nicht mehr der humanistische Geist des Völkerrechts, der heute herrscht, sondern ein eiskalter, skrupelloser Kapitalismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arturengel 09.09.2014, 00:22
59. Kindergartenjournalismus.

Da sind ja wieder auf BILD Niveau angelangt. Alternativ- und arbeitslos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 26