Forum: Politik
Propaganda-Plakat in Moskau: "Rauchen tötet. Obama auch"
SPIEGEL ONLINE

Barack Obama ist der Lieblingsfeind der Russen - immer wieder gibt es Propaganda-Aktionen gegen den US-Präsidenten. Ein neues Poster schmäht ihn nun als rauchenden Killer.

Seite 8 von 19
avers 16.02.2016, 18:31
70. Es zeigt genau

den totalen Sitten- und Kulturverfall der größten Teile der russischen Bevölkerung. Es glaubt niemand, wie das in den letzten beiden Jahren auch die Mittelschicht erfasst hat. Ausnahmen sind in etwa die 18 Prozent der Bevölkerung, die Putin nicht unterstützen.
Erschreckend ist auch, wie leicht postkommunistische Denkstrukturen durch die unglaubliche Propaganda in halbfaschistoide überführt werden konnten.

Beitrag melden
Puma 16.02.2016, 18:33
71.

Zitat von Ateles
Welche "Befeuerung" des Westens hat es in der Ukraine denn gegeben? Welche Gesetze - national, oder international - wurden gebrochen? Welche Aktionen gab es, die Russland zu einer völkerrechtswidrigen Aggression gegen einen souveränen Staat legitimiert? Nennen Sie uns Quellen!
Befeuerung läuft nicht so ab, wie Sie es sich wünschen,
dass es hier entsprechend Ihren Vorstellungen dargestelllt wird. Was hinter den Kulissen passiert, kennen wir nicht, aber das was passiert ist, erkennt jeder der sich mit der NATO OST ERWEITERUNG befaßt.
So gesehen hat sich der russische Grenzverlauf nicht in Richtung Westen verändert. Es war umgekehrt, trotz großer Beteuerungen des Westens. Es war eben ein Fehler, dass Gorbatschow sich das nicht hat schriftlich geben lassen.

Beitrag melden
kugelsicher 16.02.2016, 18:34
72.

Zitat von mundi
Das liegt an unserem Kopf. Seit 1933 haben wir gelernt, dass die Juden und später die Russen am Unglück der Welt schuldig sind. Nach dem Krieg, im Kalten Krieg und auch jetzt lernten wir, dass wenn irgend auf der Welt Schlechtes geschieht, sind die Russen schuld. Eigentlich ist es Volksverhetzung, aber man merkt es nicht. Vielleicht auch das Ergebnis der Gehirnwäsche?
Das liegt, wie der andere Forist schon richtig erkannte, an der Plumpheit mit der Russlands Medien und Stellen lügen.

Beispiele:
http://www.spiegel.de/panorama/mh17-...a-1003379.html

http://www.deutschlandradiokultur.de...icle_id=332719

http://www.bz-berlin.de/berlin/marza...l-elena-scharf

Beitrag melden
kosu 16.02.2016, 18:34
73. Wer meint er kann den ganzen lieben Tag

gegen Russland und Putin hetzen! Der muss sich nicht wundern bei der Geschichte das er das selbe erleiden muss. Drohnenmorde finden immer noch statt. Das Obama oder auch jeder andere US Präsident heilige sind ist wohl ein Witz. Auch Putin ist keine Heiliger aber mit Sicherheit nicht so schlimm für die Welt wie all die angeblich so guten Demokraten des Westens!

Beitrag melden
kugelsicher 16.02.2016, 18:35
74.

Zitat von r.t.k.
wer würde denn behaupten, dass Obama nicht tausende leben auf dem gewissen hat ?!?...das wäre ja lächerlich...
Darf Putin dann jetzt 100.000er Einheiten zählen wenn es um Mitverantwortung geht?!

Beitrag melden
kugelsicher 16.02.2016, 18:36
75.

Zitat von pethof
Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werden. Sachliche Auseinandersetzungen gibt es hierzulande schon lange nicht mehr. Hysterie und Lügen, unbewiesene Behauptungen und dümmliche Arroganz Russland gegenüber dominieren im Mainstream und in der Politik.
Äh nein, genau anderes herum wird ein Schuh draus.

Beitrag melden
CancunMM 16.02.2016, 18:39
76.

Zitat von fragender69
Da gibt es aber auch sehr viel durch den Westen zu lernen; sehr viel sogar. Angefangen von Glaubwürdigkeit; echter Politik und eben keine reine Symbolpolitik; gelebte Solidarität; Wahrung der Souveränität anderer Staaten - siehe Türkei im aktuellen Fall; etc. pp. Natürlich trifft auch dies nahezu auf Putin zu. Aber wir wissen wir er sich gibt, und das er eben kein Heiliger ist. Aber er ist auch ein sehr kluger Politiker, der bisweilen jeden - aber auch wirklich jeden Politiker in den Schatten stellt. Und gerade deswegen zieht er sich auch den Zorn der westlichen Politiker zu. Nahezu 5 Jahre haben uns die westlichen Politiker mantraartig vorgebetet, es gebe keine militärische Lösung in Syrien sondern nur eine politische. Nahezu erfolglos bombardierte die von den Amis geführte Koalition erfolglos jahrelang in Syrien herum und lobten ihre gezielten Schläge. Sie fabolierten immer von einer Zeit nach Assad, ohne uns genau zu erklären, wer dann nach Assad überhaupt regieren soll, bei diesem Moloch an Interessensunterschieden zwischen den angeblich gemäßigten Rebellengruppen. Nun kommt Putin und greift seit einigen Monaten in das Geschehen aktiv ein, und zeigt, dass es entgegen der Meinung des Westens doch eine militärische Lösung zu geben scheint. Und wenn Sie ein entsprechendes Verhalten von Putin einfordern, müssen Sie zwingend auch verlangen, dass die westlichen Politiker einen Schulterschluss mit Putin suchen sollten. Denn ohne Putin geht hier gar nichts. In Bezug auf das Plakat, ist Putin etwas über das Ziel hinaus geschossen, auch wenn es amüsant provokativ ist. Aber nun gut, Putin ist nicht der Mensch, der wie eine Polit-Hure durch die Landen zieht. Er sagt gerade heraus was er sagen und zeigen will. Und was den Kasper Trump anbelangt muss man erst einmal sehen, ob diese Dödl es überhaupt schafft. Aber andererseits ist bei den Amis mit allen zu rechnen.
Ich lach mich kringelig. Putin sagt frei heraus was er sagen will....
Sind auf der Krim russiche Soldaten..... Antwort Nein
Sind in der Ukraine russiche Soldaten....Antwort Nein
Ist das Krankenhaus von russischen oder syrischen Soldaten beschossen worden.... Antowrt: Nein
Und jedes mal hat es sich als Lüge herusgestellt oder wird sich herausstellen.

Beitrag melden
kugelsicher 16.02.2016, 18:39
77.

Zitat von vel1975
Hier steht "Rauchen tötet MEHR MENSCHEN ALS OBAMA". Außerdem ein Plakat in einem 15 Millionen Stadt als Propaganda zu bezeichnen ist lächerlich. Propaganda ist was hier geschrieben ist.
Erster Beitrag, und schon wieder in Übersetzungsfehler, sorry.
Vielleicht steht da ja sogar: Obama beschützt 15 Mio. Menschen, nur unseren Medien verdrehen da wieder alles.

Beitrag melden
kugelsicher 16.02.2016, 18:41
79.

Zitat von lendrin
..schließlich lässt er ja in Syrien die von den USA finanzierten 'Freiheitskämpfer' für sich töten und auch die Drohnenmorde sind ja ungewollt und die kann man ihm nicht anlasten. Mal eben eine ganze Großfamilie in die Luft gesprengt. Ups, unser Entscheidungsträger hatte heute einen schlecheten Tag. Sorry. Die unschuldig in Guatanamo jahrelang Inhaftierten werden ja schließlich nur gefoltert und nicht getötet. Die über über 100.000 im Irak ermordeten Soldaten, die nur ihre Pflicht taten, als ein verrückter US-Präsident das Land mit erfundenen Gründen überfiel und ins Chaos stürzte zählen nicht, das war sein Vorgänger. Man sollte wirklich nicht auf seine Realpolitik schauen sondern auf sein Auftreten: Freundlich, lächelnd, einfach sympathisch. Also bitte.. was wollte Ihr mehr?
Sie haben noch Vietnam vergessen, dann wäre es rund.
nur über das Massensterben in Syrien, kein Wort.
Hauptsache schön abgelenkt.

Beitrag melden
Seite 8 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!