Forum: Politik
Propagandafotos aus Nordkorea: Kims Kindertag
REUTERS/ KCNA

Kim Jong Un besucht ein Kindercamp in Nordkorea und lässt sich von den Kleinen frenetisch bejubeln. Mit seinen neuesten Propaganda-Bildern will er eine deutliche Botschaft vermitteln: Kim, der Übervater. Und nicht: Kim, der Kriegstreiber.

Seite 1 von 6
meinerlei 20.05.2013, 11:16
1. Belanglosigkeiten

Es vergeht kein Tag, an dem nicht der Propagandakram des Regimes in Nordkorea hier und sonstwo abgedruckt und kaffeesatzlesend gedeutet wird. Geopolitische Bedeutung hat das angesichts der militärischen und wirtschaftlichen Irrelevanz dieses Landes nicht und der Unterhaltungswert sinkt mit jedem weiteren Bericht. Wie wäre es mit der Suche nach neuen, taträchlich informativen und interessanten Themen???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Forenleser 20.05.2013, 11:24
2. Ich kann es nicht mehr sehen

Jeder Politiker lässt sich gerne mit Kindern ablichten, um besser in der Öffentlichekit dazustehen.
Warum berichtet SPON so, als wenn Artikel direkt aus Berlin kommen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andra85 20.05.2013, 11:25
3.

Warum zieht die Spiegel-Journaille über andere Länder und deren Seltsamkeiten her?

Finden die im eigenen Land, im eigenen Sumpf nicht genug Lächerlichkeiten, über die sie ebenso berichten könnten? Schon die Fotos des Spiegel, die über Merkel lund Konsorten obhuldeln, unterscheiden sich nicht wesentlich von den Fotos, die z.B. in Nordkorea zur Heldenverehrung veröffentlicht werden.

Leute, findet endlich den Dreck im eigenen Land, anstatt diesen immer wieder woanders zu suchen und aufzutischen.

Was für käufliche Subjekte ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chemnitz 20.05.2013, 11:28
4. auf dem Titelbild

sehe ich aber keine jubelnden Kinder die eher eher etwas verschreckt aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lalip13 20.05.2013, 11:31
5. Faszinierend....

"Gruppenbild mit Kindern: Ganz vorne sitzt selbstverständlich Kim, neben ihm posiert brav seine Ehefrau, an der Hand einen der Camp-Teilnehmer."

Was Kim für Kinder veranstaltet und, wie unverschämt, durch Fotos verbreiten läßt, ist also mehr lächerlich und irgendwie zu verurteilen, 'seine Frau posiert brav'... Ah ja!


Dagegen: " Bei strahlendem Sonnenschein empfing Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle tausende Kinder und ihre Eltern zum traditionellen Ostereierrollen im Garten."

Und bei B&M O.ist es dann natürlich auch ganz anderes zu sehen.
Da steht dann unter einem vergleichbaren Foto: "Dieses Bild werden sich die Kinder wohl einrahmen" und "Bei den jungen Gästen kam der Tag mit dem Präsidenten gut an."

Danke für die wundervoll vorurteilslose Berichterstattung auch im Kleinen... ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sawulli 20.05.2013, 11:31
6. furchtbarer artikel

also ich darf doch sehr bitten. der artikel ist viel zu einseitig. kim hat angst angegriffen zu werden, was nach irak, libyen und afghanistan vollkommen realistisch ist. deshalb testet er waffen, bevor er überrascht wird. das ist doch völlig natürlich. er betont ja auch immer wieder, dass er sich verteidigen werde. "Das isolierte kommunistische Nordkorea hatte Südkorea und den USA unter anderem mit Atomangriffen gedroht." er sagte, er würde nicht davor zurückschrecken, falls sein land angegriffen würde. das ist doch wohl ein unterschied. und ja, obs propaganda ist, oder er kinder mag, kann man ja wohl nicht sagen. dass er in der öffentlich fotografiert wird ist doch auch klar. ist hier in deutschland nicht anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c.heinemann 20.05.2013, 11:33
7. optional

seht doch mal die augen der kinder an,deren blick ist eher kritisch und missmutig,waehrend babyface breit grinst

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steinwald 20.05.2013, 11:37
8. Hahaa

Ich lach mich schlapp, die sind so durchgeknallt, diese Nordis. Hahaha, so geil, so geil!!! Hahahahaha.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derbecherderweissheit 20.05.2013, 11:38
9. Warum ist das Propaganda?

Obama war vor kurzem auch medienwirksam in einer Vorschule und hat sich mit Kindern gezeigt..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6