Forum: Politik
Protest gegen eigenen Sender: ZDF-Mitarbeiter wollen Böhmermanns Erdogan-Gedicht wied
DPA

Das Schreiben wurde per Hauspost verteilt: ZDF-Mitarbeiter protestieren gegen die Löschung von Jan Böhmermanns Satire über den türkischen Präsidenten Erdogan. Der Beitrag soll wieder in die Mediathek des Senders, fordern sie.

Seite 1 von 28
toledo 14.04.2016, 10:12
1. Richtig so..

ein guter Ansatz, wenigstens den Anschein von Staatsferne und journalistischer Unabhängigkeit wieder herzustellen.

Beitrag melden
erzrotti 14.04.2016, 10:12
2. Hut ab!

Wenn die Mitarbeiter die Staatslobby überstimmen und der Ziegenfreund in der Mediathek auftaucht, dann werde ich ab sofort meinen Zwangsbeitrag freiwillig zahlen! Viel Erfolg und danke SPON für die Ehrlichkeit!

Beitrag melden
Spiegelleserin57 14.04.2016, 10:18
3. wer die Meinungsfreiheit wirklich Ernst nimmt..

sollte diese Satire wqieder einstellen. Es geht nicht an dass sich andere Staaten in die internen Anlegenheiten unseres Landes einmischen.

Beitrag melden
brendan33 14.04.2016, 10:20
4. Dokument der Zeitgeschichte

Geht das alles auch ne Nummer kleiner ??

Beitrag melden
ralle0507 14.04.2016, 10:20
5.

Sicherlich sollte unsere Regierung ausländischen Diplomaten und Politikern klar machen, dass solche Forderungen, wie sie jetzt von Herrn Erdogan kommen, völlig lächerlich sind. Wir haben Meinungsfreiheit und damit Ende. ich verstehe auch die ganze Diskussion nicht, es gibt doch wichtigeres, oder nicht ?

Auf der anderen Seite finde ich es allerdings sehr fragwürdig, wenn ein Moderator einen ausländischen Staatsmann einen "Ziegenficker" nennt. Für mich persönlich.... ist das auch keine Satire oder lustig. Ich finde das beschämend. Aber...wir leben in einem freien Land, und was ich finde - oder nicht - muss eben nicht die Meinung anderer sein.

Unsere Regierung sollte da jetzt Klar-Schiff machen und deutlich machen, dass kein ausländischer Politiker, auch nicht Erdogan, das Recht hat sich so zu verhalten und eine Strafverfolgung zu verlangen.

Beitrag melden
hevopi 14.04.2016, 10:25
6. Haben wir denn wirklich

keine anderen Sorgen, als Staatsoberhäupter anderer Länder zu beleidigen und das als "Satire" zu bezeichnen?
Lustig heißt für mich: Nie auf Kosten Anderer. Wenn das Schule machen würde, gibt es noch mehr Konflikte auf der Welt, es gibt schon genug.

Beitrag melden
twister13 14.04.2016, 10:25
7. Zensur geht gar nicht

Die Sendung ist gelaufen.

Entweder man steht zu der Sendung, die Pferde sind doch längst aus dem Stall und vimeo hat den Ausschnitt immer noch im Netz,
oder man steht nicht zu der Sendung, dann darf man sie aber gar nicht erst on air gehen lassen.

Dieser Wackelkurs ist doch Wasser auf die Mühlen von Erdogan und seine Anwälte.

Böhmermann hat klar und deutlich erläutert dass es einen Unterschied zwischen Satire und Schmähkritik gibt. Um dies zu verdeutlichen hat er Schmähkritik vorgetragen.

Was soll daran im Rahmen einer Satiresendung verboten sein?

Beitrag melden
darthvadernsu 14.04.2016, 10:28
8. Das ist Deutschland

Das ist Deutschland Herr Erdogan und nicht die Türkei. Das ist unser Land und nicht ihres.

Beitrag melden
romeo_mike 14.04.2016, 10:28
9. Mit Böhmermann hat das rein gar nichts zu tun!

Mit Böhmermann hat das rein gar nichts zu tun!

Ein GESENDETER Beitrag hat auf alle Fälle weiterhin für alle abrufbar zu bleiben. Genau so wie ja auch ein Zeitungsartikel auf Papier weiterhin verfügbar bleibt.

Alles andere muss als Versuch gewertet werden, die "Geschichte" des Senders zu manipulieren.

Beitrag melden
Seite 1 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!