Forum: Politik
Protest gegen eigenen Sender: ZDF-Mitarbeiter wollen Böhmermanns Erdogan-Gedicht wied
DPA

Das Schreiben wurde per Hauspost verteilt: ZDF-Mitarbeiter protestieren gegen die Löschung von Jan Böhmermanns Satire über den türkischen Präsidenten Erdogan. Der Beitrag soll wieder in die Mediathek des Senders, fordern sie.

Seite 3 von 28
mike123 14.04.2016, 10:33
20. Und das im Staatsfernsehen!

... das wird dem 'Politbüro' aber nicht gefallen.

Beitrag melden
gapman 14.04.2016, 10:34
21. Erfolg erwünscht...

Ich hoffe, daß hier ein Erfolg zu begrüßen ist.

Unsere Politiker und schon gar nicht ausländische Politiker sollten Einfluß auf die Medien nehmen dürfen.

Denn, wer käme als nächstes und würde Zensur wollen?

Baschar al-Assad?
Wladimir Putin?
Kim Jong-un?

Beitrag melden
naundob 14.04.2016, 10:35
22. Ach wirklich?

Zitat von hevopi
Lustig heißt für mich: Nie auf Kosten Anderer.
Nun, dann sollten wir das mit der Satire besser ganz sein lassen - die geht, ihrem Wesen nach, immer auf Kosten anderer.

Beitrag melden
spassmann 14.04.2016, 10:35
23. sind wir doch mal ehrlich

getrofene hunde bellen.
über die"Qualität" dieses pubertierenden Schmähgedichtes,welches an eine schmutzige Toilettenwand gehört,kann man sicher streiten.Interessant ist das der türkische Präsident sofort not amused ist und den Rechtsstaat anruft,was sein Recht ist,dieses aber Kritikern im eigenen Lande bestreitet.Erdogan ist kein Atatürk.der Staatsgründer der modernen Türkei hat seinem Land eine brachiale Modernisierung verordnet.der heutige Präsident hat wirtschaftlich viel erreicht.da sind einige aus seinem Umfeld sehr reich geworden.natürlich gibts da Korruption.und wenn Herr Erdogan da seine Kritiker mundtod machen will wirft das auf ihn selbst kein gutes Licht.etwas mehr Gelassenheit auf beiden Seiten täte hier gut.auch etwas Gelassenheit.
die stlze Eu und die stolze Türkei sind in der Weltpolitik aufeinander angewiesen.
und ob man dieses Pullermann Gedicht veröffentlicht oder nicht,dieses Machwerk als Kunstfreiheit bezeichnet oder nicht.wenn das Kunst sein soll,kann man getrost die Inhalte der meisten Museen als Müll bezeichnen.also bitte etwas mehr Toleranz.in sechs Wochen redet keiner mehr drüber.

Beitrag melden
alt+naiv 14.04.2016, 10:36
24. omG

Zitat von erzrotti
Wenn die Mitarbeiter die Staatslobby überstimmen und der Ziegenfreund in der Mediathek auftaucht, dann werde ich ab sofort meinen Zwangsbeitrag freiwillig zahlen! Viel Erfolg und danke SPON für die Ehrlichkeit!
wenn Sie Ihren Zwangsbeitrag freiwillig zahlen, können Sie auch Ihren schwarzen Schimmel weiter reiten

Beitrag melden
quattro67 14.04.2016, 10:36
25. Wiederholen

ZDF Neo sollte die vom Sendung vom 31.3.2016 unbedingt heute Abend zur bekannten Sendezeit wiederholen, damit sich ein paar mehr Bürger davon überzeugen können, dass es sich tatsächlich um SATIRE handelt.

Beitrag melden
ricson 14.04.2016, 10:37
26.

so lange dieses Gedicht Gegenstand eines Strafverfahrens ist, wäre es eher keine gute Idee es wieder online zu stellen. Ich verstehe im übrigen die Diskussion überhaupt nicht. Erdogan soll angeblich die deutsche Kultur nicht verstehen.?. doch. er fühlt sich beleidigt und rennt sofort zum Gericht. deutscher geht es gar nicht. sich wegen jeder Lappalie in seiner würde herabgesetzt zu fühlen und Anzeige zu erstatten ist in Deutschland leitkultur.

Beitrag melden
spon-1245145258329 14.04.2016, 10:37
27. das muß Herr E. aushalten!

Wollen Sie tatsächlich einem gewissen Herrn E. aus der Türkei das Recht einräumen, die Sendeinhalte des ZDF zu bestimmen???

Beitrag melden
Jobi 14.04.2016, 10:38
28. Finde ich nicht gut.

Presse und Meinungsfreiheit ist mit das höchste Gut, aber das Gedicht ist schon arg beleidigend. Das ist für mich keine Satire mehr, wenn man jemanden als "Ziegenf***er" bezeichnet. Das hat auch mit dem Verhalten von Erdogan gegenüber der türkischen Presse nichts zu tun.
Als ich mir das Gedicht angehört habe fand ich es nicht besonders witzig.
Jedoch ein Strafverfahren einzuleiten ist vollkommen fehl am Platz.

Beitrag melden
vogel50 14.04.2016, 10:38
29. Mut zur Veröffentlichung in ZDF-Mediathek

Ich habe die Vermutung, dass sich viele Kommentatoren über das Schmähgedicht äußern, ohne es je gehört zu haben. Ich muss ehrlich sagen, mir stockte der Athem, als ich da Wörter aus dem Mund von Böhmermann vernehmen musste, die mehr als grenzwertig waren. Jeder Mensch der dies so gesagt bekommt würde den anderen wegen Beleidigung verklagen oder sich zumindest beschweren. Mir ist natürlich bewusst, dass diese Schmähung im Kontext zu sehen ist und dass er sie vorher als solche angekündigt hat und zudem Erdogan treffen sollte. Trotzdem ist es eine geschmackliche Entgleisung. Das Wort "Ziegen-Ficker" und andere Worte gehört nicht in einen öffentlich rechtlichen Sender.
Trotzdem bin ich in der Endkonsequenz, in der Gesamtabwägung für keine Einschränkung der Meinungsfreiheit, denn das wäre ein Dammbruch, der der Demokratie schaden würde.

Beitrag melden
Seite 3 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!