Forum: Politik
Protest gegen neues Mediengesetz: Rücktrittswelle in Polens öffentlich-rechtlichem TV
DPA

"Niemand verschließt den Polen den Mund": Aus Protest gegen das neue Mediengesetz des Landes, nach dem die Regierung über wichtige Posten im öffentlich-rechtlichen Rundfunk entscheiden kann, sind vier bekannte Fernsehmacher zurückgetreten.

Seite 13 von 30
chrimirk 02.01.2016, 19:05
120. Wie Ende 1932 in der Weimarer Republik?

Allerdings reicht es den polnischen Neo-Faschisten nicht an der erforderlichen Intelligenz wie sie die Nazi-Bande hatte. Daher wird der polnische Staatsstreich viel weniger bedeutend. Nur schade, dass das Land nach 26 Jahren guter Entwicklung zurückgeworfen wird weit in das 19 Jahrhundert.
Und D. darf sich damit nicht abfinden. Ich will jedenfalls nicht der Mit-Finanzierer dieser polnischen Machthaber und deren Hintermänner sein.
PL. ist unser Nachbar, aber mehr auch nicht. Und in PL. leben immer noch die meisten Deutschen-Hasser in Europa!. Wer sprachkundig ist, kann die Situation täglich, bei jeder Gelegenheit in den PL. Medien beobachten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nordschaf 02.01.2016, 19:06
121.

Zitat von me-privat
Die nahezu vollständige Kontrolle der politischen Einheitspartei aus CDUCSUSPDFDPGRÜNE über den öffentlich-rechtlichen UND privaten Medienapparat. [...] Was ist denn bei uns noch unabhängig? Beispiel: Ein großer Anteil der Bevölkerung ist gegen Kriegseinsätze! [...] Gleichgeschaltet und von der Politik-Witschaftsmafia kontrolliert, das sind unsere Medien. Wo ist da der Unterschied zu Polen? Ganz einfach: Die Polen haben das in freier und geheimer Wahl selbst bestimmt. Bei uns wurde das von "Oben" dikriert!
Sie sagen es ja schon selbst: MEHRERE Parteien, die ja immerhin unterschiedliche Richtungen vertreten (wo haben Sie eigentlich die Linke und die AfD gelassen? Oder dürfen die nicht mitgspielen und wenn ja, warum nicht?), versuchen Einfluss zu nehmen. Solange sich keine durchsetzt und die anderen ausschaltet, wird da wohl nicht allzu viel passieren. Wenn 6 Leute an einem Fischernetz ziehen, wird es sich auch kaum von der Stelle rühren.

Es stimmt, die Polen haben die PiS mit einer Mehrheit gewählt. Wer sich in den letzten Jahren in Polen aus den Medien (

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LK1 02.01.2016, 19:06
122.

Das ist bei den Polen, ähnlich wie bei uns, vermutlich kein allzu großer Verlust. Kommen mal andere an die Fleischtöpfe. Staatsfernsehen war es vorher, Staatsfernsehen bleibt es nachher. So eine Frischzellenkur wäre für unsere GEZ-Verblödungssender auch mal wünschenswert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prologo 02.01.2016, 19:06
123. Zwangsinformation

Zitat von syracusa
Nein, genau so sieht Informationsfreiheit aus. Ohne gebührenfinanzierten ÖRR gibt es keine von wirtschaftlichen Einzelinteressen oder vom Staat unabhängige Information. Und Sie sind nicht verpflichtet, diese zu rezpieren. In Deutschland haben wir ja auch Bildungsfreiheit, und dem steht nicht entgegen, dass Sie nicht zu einem Universitätsstudium zugelassen wurden. Bezahlen müssen Sie - in Ihrem eigenen Interesse - natürlich trotzdem dafür, und wenn Sie's verweigern, dann kommt der Gerichtsvollzieher mit Pfändungen ...
Wo leben Sie denn. Wir müssen für ÖR Regierungsinformationen auch noch bezahlen. So ist die Lage.

Neutrale Information kommt von denen sicher nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
view3000 02.01.2016, 19:07
124.

Zitat von Renee Buergler
Und wenn die Polen es nicht WOLLEN? Durch Wahlen demokratisch legitimiert nicht WOLLEN? Muss man sie dann gegen ihren Willen ZWINGEN? Also die demokratische Entscheidung zur Seite wischen? Sieht so das Friedensprojekt EU aus? Sieht so die EU-"Demokratie" aus: Wer etwas nicht will, was sich Frau Merkel "ausgedacht" hat, der muss zur Räson gebracht werden, muss GEZWUNGEN werden? Aha, so sieht also das Friedensprojekt EU aus. Wer nicht pariert, wird gezwungen. Interessant... Wirklich sehr, sehr interessant... Meinen Sie , von dieser interessanten, aber in manchen deutschen Kreisen verbreitete Vorstellung über das "Projekt Europa", die hier zum Vorschein kommt, wären die Menschen in den anderen Ländern nicht informiert? Meint Ihr, die könnten sich nicht ihren eigenen Reim darauf machen? Meint Ihr, die sind auf deutsche Hegemonie scharf? Ausgerechnet die Polen und die anderen Länder, die in ihrer Geschichte zur Genüge erfahren haben, was deutsche Hegemonie bedeutet? So wird die EU zugrund gehen. Das kann gar nicht anders sein. Wenn durch die EU Freiheit und Demokratie mit Füßen getreten werden, werden die freiheitsliebenden Völker dieses "Projekt" schneller beenden als wir gucken können.
Wer Solidarität einfordert, muss auch in einer Wertegemeinschaft bereit sein, für die gemeinsame Sache einzustehen, so einfach ist das mit Europa. Es werden aber, da gebe ich Ihnen Recht, derzeit zu viele Extrawürste gebraten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roland56 02.01.2016, 19:08
125. Das ist schon richtig...

Zitat von anders
@portisat: da haben sie leider etwas falsch verstanden... ALLE in bund und ländern vertretene parteien sind in den entsprechenden rundfunkanstalten vertreten.
... nur so ehrenwert waren unsere Poltiker da auch nicht:

http://www.spiegel.de/kultur/tv/zdf-fernsehrat-zahl-der-politiker-vorerst-nicht-reduziert-a-969865.html

Der ZDF-Fernsehrat ignoriert die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zum Rundfunkstaatsvertrag: Es bleibt bei der Anzahl der Politiker im Gremium. Zudem wählte es den FDP-Vorsitzenden Lindner in den Programmausschuss Chefredaktion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nordschaf 02.01.2016, 19:08
126.

Zitat von dieter-ploetze
ja die deutschen,brav wie immer,haben das was jetzt in polen passiert schon lange hinter sich,beschwert hat sich kaum jemand.koennten nicht mal die medien bei solchen meldungen wenigsten dann den zustand hier zum vergleich heranziehen?sonst wird naemlich suggeriert, hier waere das ein nicht hinnehmbarer demokratieverstoss,dabei haben wir diese verhaeltnisse schon lange hier.
Können Sie das mal erläutern? WAS genau hat Deutschland denn schon hinter sich? und WELCHE Verhältnisse haben wir hier? Ich für meinen Teil bin total genervt, weil ich mir jeden Montagabend in den Nachrichten wieder von neuem die Verteidiger des Abendlandes in Dresden ansehen muss, obwohl deren Aussagen ähnlich schwammig sind wie Ihre. Bitte erleuchten Sie mich doch und beantworten sie meine o.g. Fragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matijas 02.01.2016, 19:09
127. nicht überraschend

Zitat von haarer.15
Haben die Polen so etwas nötig ? Sie haben doch so lange um ihre Freiheit gekämpft. Und jetzt das.
Es zeigt sich also, dass Polen eigentlich nur am westlichen Reichtum teilhaben wollte. Die vielzitierten - vor allem gegen Russland gerne zitierten! - Werte waren im Grunde scheißegal.

Jetzt wo die Polen und andere die Freiheiten des Individuums fördern könnten, wollen sie einen rechtsradikalen Kollektivismus der Staatstreue und der strikten Konformität der persönlichen Lebensführung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nordschaf 02.01.2016, 19:11
128.

Zitat von arvin
Eine Frecheit über die polnischen öffentlichen Medienumbau zuberichten nur weil die neue Regierung uns nicht passt.
Heisst das, Sie sind für ein Berichtsverbot über die Änderung der Mediengesetzgebung in Polen? In wiefern ist das denn bitte demokratieförderlich für Deutschland??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrimirk 02.01.2016, 19:14
129. Die europäischen Medien?

Zitat von shc
Wieviel Dumme hier den Medienhype nachplappern, ohne sich mal Gedanken zu machen. Liest keiner die europäische Presse? Dort wird völlig anders berichtet über solche Lappalien.
Meinen Sie die aus Budapeszt, Kijew, Georgien, Moldawien uvam? Und überhaupt: Wem es so gut gefällt, was die machtlüsterne Klicke in PL. so treibt, dann nichts wie ab nach dort.
Man kann scheinbar wieder sagen: "geh doch nach drüben"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 30