Forum: Politik
Protest gegen neues Mediengesetz: Rücktrittswelle in Polens öffentlich-rechtlichem TV
DPA

"Niemand verschließt den Polen den Mund": Aus Protest gegen das neue Mediengesetz des Landes, nach dem die Regierung über wichtige Posten im öffentlich-rechtlichen Rundfunk entscheiden kann, sind vier bekannte Fernsehmacher zurückgetreten.

Seite 16 von 30
Kurt2.1 02.01.2016, 19:57
150. #81

Zitat von Renee Buergler
Und was steht da? "Die Zusammensetzung von Rundfunkräten ist Gegenstand von Kritik. So liegt der Anteil der Staatsvertreter bei einigen Anstalten bei 50 %; dies wird als beherrschender Einfluss kritisiert.[1] Das Bundesverfassungsgericht hat festgestellt, dass die Konstruktion dann verfassungswidrig ist, wenn ein beherrschender Einfluss von Staatsvertretern auftritt.[1] Auch sind zwar die Kirchen im Rundfunkrat vertreten, jedoch keine Vertreter von Atheisten und Agnostikern." Aha, die Kirchen sind also in den Rundfunkräten vertreten, aber keine Atheisten und keine Agnostiker. Das Verfassungsgericht hat die Zusammensetzung als verfassungswidrig kritisiert. Wo ist der Aufschrei? Wo ist der Vorwurf, dass unser System "undemokratisch" oder noch schlimmeres wäre? Aber auf Polen wird mit dem moralischen Zeigefinger gedeutet und es wird als undemokratisch beschimpft... Einfach nur noch ekelhaft, diese antipolnischen Ressentiments, die sich jetzt meinen, ausleben zu dürfen.
Sie haben in Ihrem weltmännischen Weitblick aber schon erkannt, dass die Zusammensetzung des Rundfunkrates zwar kritisiert wird, aber sowohl von regierenden, als auch von Oppositionsparteien besetzt ist?
Ich halte das Übergewicht von Politik natürlich für nicht richtig, ist aber weit entfernt von den Allmachtansprüchen der PISS.
Antipolnische Ressentiments? Sie machen sich lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wo_ist_all_das_material? 02.01.2016, 19:58
151.

Zitat von mikado17
Wo bleiben eigentlich unsere Linken? Haben die eigentlich keine Meinung zum Untergang einer Demokratie in direkter Nachbarschaft?
Vielleicht sind die zu beschäftigt, die verfassungswidrige Zusammensetzung des ZDF-Fernsehrates zu analysieren?
Es ist ja nicht so, daß wir hierzulande keinen übermäßigen Einfluß der herrschenden Kaste auf die öffentlich-rechtlichen Medien hätten, von der oligarchisch strukturierten Privatmedienlandschaft nicht zu reden (Merkels Busenfreundinnen Liz und Friede sind bestimmt gaaaanz Liebe...).
Seltsam also, daß man sich nicht zunächst über die hiesigen Zustände aufregt (womit ich nicht Sie meine), sondern einmal mehr vor der Tür des Nachbarn zu kehren sucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quoveritas? 02.01.2016, 20:00
152. Nie wieder Maidan

Die Gewählte Regierungen Europas un der Welt , wollen nicht dasselbe erleben was die Ex Regierung der Ukraine erlebt hat .
Sie wollen nicht erleben dass auf Ihre Bühnen Ausländische Medien und Politiker das Sagen haben .
Das was auf dem Maidan passiert ist , erinnert die Übernahmen der DDR , vielleicht war in der DDR notwendig , in der Ukraine dagegen hatten sie grade gewählt .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blackmamba67 02.01.2016, 20:02
153.

Mittlerweile passieren besorgnisserregende Sachen. Die Seiten und Gruppen der Protestbewegung KOD werden systematisch auf FB vom Netz genommen und zum Teil auch gefälschte Seiten ins Netz gestellt. Verfassungsgericht wird entmachtet, Pressefreiheit praktisch abgeschafft..... und das in einem Land, das so lange für Freiheit und Demokratie gekämpft hat und mitten in Europa. Danke SPON für diesen Artikel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
palutz 02.01.2016, 20:03
154. Das was eigentlich entsetzt....

... ist das Demokratieverständnis, das durch die Forenbeiträge wieder einmal deutlich wird. Analog der Argumentation vor ca. 85. Jahren wurde eine Regierungsmehrheit missbraucht, um eine Diktatur zu installieren. Noch immer begreifen (wenigsten eine laute Masse) nicht, was mit einer gesellschaftlichen Demokratie eigentlich gemeint ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
comod 02.01.2016, 20:03
155.

Zitat von view3000
Wer Solidarität einfordert, muss auch in einer Wertegemeinschaft bereit sein, für die gemeinsame Sache einzustehen, so einfach ist das mit Europa.
Wer einen selbstherrlichen und arroganten Beschluss faßt und dann überfordert ist , und dann weinerlich "Solidarität" einfordert ohne vorher mit denen zu Reden die Solidarität üben sollen , und dann wenn das "weinerliche" nicht erhört wird und dann gleichzeitig übelsten Drohungen ausstößt , so wie, ich entziehe euch dann das Taschengeld, ist ganz einfach der Zerstörer der EU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegeljuf 02.01.2016, 20:05
156. andere Welten

Zitat von Peter Eckes
Das wird den Niedergang des Fernsehens nur beschleunigen. Die Polen sind ja keine Blödmänner. Viele sprechen Englisch oder Deutsch und auch in Polen gibt es Internet. In Deutschland stirbt das Fernsehen einen langsamen Tod. Wobei ich jetzt schon kaum noch Leute kenne die sich von den gleichgeschalteteten Fuzzis bei ARD und ZDF verkohlen lassen wollen oder den Müll von Sat. 1 und RTL fressen. In Polen wird das Fernsehen jetzt einen schnellen Tod sterben bzw. zum staatlich subventionierten Freilichtmuseum werden.
"Die Polen" leben hinterm Mond - jedenfalls die, die im Land bleiben wollten/mussten.
Sie kritisieren hier zu Recht den nasalen Wellcome-Tenor der deutschen Staatsmedien und die grausame Grottigkeit der Privaten.
In Polen ist son Scheiss aber oftmals das einzige Vergnügen. Es bleibt sonst nur.... die Sonntagsmesse.
Erst wenn die Leute, die im Ausland gelebt und gearbeitet haben wieder nach Hause kommen, wird's in Polen rütteln.
Wohingegen Deutschland sich seit Verkündigung der Merkel-Doktrin keine Medien leistet, die mal fragen was genau, wie, und warum wir das eigentlich schaffen sollten, was offenichtlich gegen alle Absprachen ist.
Meine Prognose ist, dass Frau Merkel in 3 Jahren nen fetten Uno-Posten hat und Deutschland ne Menge mehr Probleme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wo_ist_all_das_material? 02.01.2016, 20:11
157.

Zitat von eunegin
Polen driftet in Richtung autoritärer rechtspopulistischer Staat ab un einige SPON-Kommentatoren relativieren dies (s. z.B. gleich der 1. Kommentar) durch Äpfel-Birnen-Vergleiche und zeigen damit, dass sie sich über ein AfD-Regime der Rechtspopulisten auch hier freuen würden. Wir brauchen in der EU keine Spaltpilze und Nicht-Demokraten. Leider haben einige Staaten (bzw. ein Teil derer Bevölkerung) eine andere Entwicklung durchgemacht und den Übergang von einer Diktatur in eine freiheitlich-demokratische Gesellschaftsordnung nicht verkraftet.Ein kann schon Angst werden - auch vor den Hetzern, Pöbler und Rechtspopulisten, die sich jetzt in unserem Land aus den Büschen rauen, um ihr Gift zu verspritzen. Hier müssen wir Demokraten uns mit allem wehren, was unser Grundgesetz zulässt!
Aus dem von Ihnen herausgehobenen Kommentar kann ich keine rechtspopulistisch-autoritätssüchtigen Tendenzen herauslesen.
Wirkt eher, als mißbillige der Forist die in Deutschland übliche Zusammensetzung von Medienräten, die ja in der Vergangenheit durchaus auch von "linker" Seite erheblicher Kritik ausgesetzt war, von der verfassungswidrigen Zusammensetzung des ZDF-Fernsehrates nicht zu reden.
Sie sprechen ja das deutsche Grundgesetz bereits an.
Ich gehe daher davon aus, daß Ihnen als Demokraten nach kurzer Recherche zum Thema aufgehen wird, daß Sie Kritiker der ÖR nicht blindlings als Demokratiefeinde und Diktaturfreunde, als "Hetzer, Pöbler und Rechtspopulisten" diffamieren sollten.
Beleidigungen ersetzen keine Argumente, auch wenn sie noch so en vogue sein mögen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sobieski 02.01.2016, 20:19
158. Polen muss aus der EU raus!!! Ich bitte die neue polnische Regierung sehr darum!! Die Deutschen sollen dann den Polen folgen. Diese Utopie funktioniert genauso wenig wie die Sowjetunion

Ich bin sehr dafür. Ich habe keine Lust, dass meine Kinder und ihre Kinder und noch die Kinder von meinen Enkelkindern für die Schulden der europäischen Banken, die Euro-Rettung und die total verfehlte Flüchtlingspolitik der Kanzlerin Merkel bezahlen müssen.
Schweiz ist nicht in der EU und ihnen geht prächtig!! Schlimmer kann in Polen doch nicht mehr sein.
300 Euro monatlich kann man bestimmt auch in Nicht-EU-POLEN verdienen. Für Miete reicht sowieso nicht. Ob in EU oder außer EU. Tausende junge Polen wohnen deshalb bei ihren Eltern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lauterbachheiner 02.01.2016, 20:24
159. Welche Ressentiments?

Zitat von Renee Buergler
Einfach nur noch ekelhaft, diese antipolnischen Ressentiments, die sich jetzt meinen, ausleben zu dürfen.
Waren es nicht die polnischen Zwillinge die immer wieder Breitseiten in Richtung Deutschland abfeuerten?
Da ist der Tonfall von deutscher Seite aber ein anderer, mal von den Vertriebenenverbänden abgesehen.

Seinem Nachbarn darf und muss man seine ehrlich Meinung sagen. Das die Polen eine "uns schubst niemand mehr rum" Mentalität angenommen haben kann ich verstehen. Trotzdem machen sich andere Sorgen und artikulieren diese. Das gefällt Ihnen nicht? Sie möchten das gern verbieten? Alles böse Deutsche die kein Recht haben eine Meinung zu Polen zu haben? Da haben Sie das aber mit der Meinungsfreiheit aber falsch verstanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 30