Forum: Politik
Proteste in Afghanistan: Bundeswehr gibt gezielte Schüsse auf Angreifer zu

Die Bundeswehr korrigiert die Berichte über die gewaltsamen Proteste im Norden Afghanistans: Zuerst war nur von Warnschüssen auf angreifende Demonstranten die Rede. Jetzt*erklärt die Truppe, dass auch gezielt gefeuert wurde. Offenbar gab es dabei Tote.

Seite 1 von 33
Koana 20.05.2011, 14:29
1. Das x-te Argument,

endlich diese unseelige Kampagne abzubrechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RAmonbudi 20.05.2011, 14:33
2. es ist schwierig von hier aus zu urteilen

soweit eine konkrete Bedrohung vorliegt kann als Notwehrmaßnahme selbst in D gezielt geschossen werden. Romantische Vorstellungen helfen weder hier noch dort weiter. Leute, die weder in der Bundeswehr waren und/oder in Auslandseinsätzen sollten gerade dazu sehr vorsichtig argumentieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernd_1961 20.05.2011, 14:36
3. Einem Soldaten

sollte man zugestehen, sich selbst verteidigen zu dürfen ohne sich hinterher rechtfertigen zu müssen.. Auch einem deutschen Soldaten. Und erst recht in einem Kriegsgebiet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zompel 20.05.2011, 14:38
4. Da schiesst man jetzt auch auf Demonstranten ?

Wieder ein Fall für die Nato .. äh,
Ach ja ist ja nicht Libyen, hatte ich übersehen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Venator14 20.05.2011, 14:39
6. ..

Das ist vollkommen normal. Wenn nämlich jemand, der mit Handgranaten beworfen wird, nicht gezielt zurückschießt, ist er eigentlich reif für den Darwin Award.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
daniel79 20.05.2011, 14:39
7. ...

da lässt sich doch was draus stricken um es ordentlich aufzubauschen und köpfe rollen zu lassen.
jetzt wo japan keinen mehr juckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gunman 20.05.2011, 14:39
8. Ab zur Staatsanwaltschaft damit

Zitat von sysop
Die Bundeswehr korrigiert die Berichte über die gewaltsamen Proteste im Norden Afghanistans: Zuerst war nur von Warnschüssen auf angreifende Demonstranten die Rede. Jetzt*erklärt die Truppe, dass auch gezielt gefeuert wurde. Offenbar gab es dabei Tote.
Ab zur Staatsanwaltschaft damit. So geht das ja nun wirklich nicht. Schließlich sind wir in Afgahnistan nicht im Krieg und die Leute wollten nichts böses, evtl. ein bißchen Benzin holen oder einfach nur quatschen, so wie in der Nacht mit dem Tanklaster.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 20.05.2011, 14:39
9. Krieg = Tote

Zitat von sysop
Die Bundeswehr korrigiert die Berichte über die gewaltsamen Proteste im Norden Afghanistans: Zuerst war nur von Warnschüssen auf angreifende Demonstranten die Rede. Jetzt*erklärt die Truppe, dass auch gezielt gefeuert wurde. Offenbar gab es dabei Tote.
Hallo,
was fuer eine ueberraschung, im Krieg wird geschossen und es gibt Tote.
Danke fuer diese Weissheit

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 33