Forum: Politik
Proteste gegen Regierung: In Venezuela steigt die Zahl der Toten
AFP

In Venezuelas Hauptstadt Caracas sind bei einer Demonstration für Pressefreiheit Tausende Einwohner auf die Straße gegangen. Sie wollten an die Schließung eines regierungskritischen TV-Senders erinnern. Die Gewalt im Land kostete erneut Menschenleben.

Seite 1 von 6
hansriedl 28.05.2017, 11:52
1. Maduro: "Wir sind die neuen Juden"

Venezuelas Präsident: "Wir tragen keinen gelben Davidstern, sondern haben ein rotes Herz"
Die Juden auf die sich Maduro bezieht ("gelber Stern....") wurden von den damaligen Machthabern, den Nationalsozialisten brutal verfolgt und massakriert. Maduro und die Chavistas sind an der Macht. Wie paßt der Vergleich?

Die venezolanische Regierung sie zieht sich aus der internationalen Gemeinschaft zurück (OAS), um einer Verurteilung der brutalen Vorgangsweise gegen eine regimekritische Opposition (Tötung von Demonstranten, Miltärgericht für zivile Demonstranten etc.).

Niemand muss einen ohne Medikamente ausgehungerten, ohne wirtschaftliche Perspektive und seinen demokratischen Rechte beraubten Venezolaner bezahlen, damit er gegen ein korruptes, inkompetentes Regime demonstriert.
Der entscheidende Faktor ist das Militär. Wen sie unterstützen, der gewinnt.
Die oberste Militärspitze sind allesamt Chavisten, ihnen wurden vom Regime extrem lukrative Geschäfte vermittelt und außerdem scheinen sie massiv in illegale Geschäfte (Devisen, Rauschgift etc.) verwickelt zu sein. Würde mich wundern, wenn diese Militärs die Seite wechselten, sie würden trotzdem auf der Anklagebank landen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hastdunichtgesehen 28.05.2017, 12:26
2. Chile und Ukraine lassen grüßen

Vor aller Augen läuft der nächste Putsch einer gewählten Regierung durch den CIA

Beitrag melden Antworten / Zitieren
an-i 28.05.2017, 12:32
3.

Zitat von hansriedl
Venezuelas Präsident: "Wir tragen keinen gelben Davidstern, sondern haben ein rotes Herz" Die Juden auf die sich Maduro bezieht ("gelber Stern....") wurden von den damaligen Machthabern, den Nationalsozialisten brutal verfolgt und massakriert. Maduro und die Chavistas sind an der Macht. Wie paßt der Vergleich? Die venezolanische Regierung sie zieht sich aus der internationalen Gemeinschaft zurück (OAS), um einer Verurteilung der brutalen Vorgangsweise gegen eine regimekritische Opposition (Tötung von Demonstranten, Miltärgericht für zivile Demonstranten etc.). Niemand muss einen ohne Medikamente ausgehungerten, ohne wirtschaftliche Perspektive und seinen demokratischen Rechte beraubten Venezolaner bezahlen, damit er gegen ein korruptes, inkompetentes Regime demonstriert. Der entscheidende Faktor ist das Militär. Wen sie unterstützen, der gewinnt. Die oberste Militärspitze sind allesamt Chavisten, ihnen wurden vom Regime extrem lukrative Geschäfte vermittelt und außerdem scheinen sie massiv in illegale Geschäfte (Devisen, Rauschgift etc.) verwickelt zu sein. Würde mich wundern, wenn diese Militärs die Seite wechselten, sie würden trotzdem auf der Anklagebank landen.
zu OAS...
https://amerika21.de/analyse/175645/venezuela-oas-rueckzug....
https://amerika21.de/2017/05/175845/trump-besorgt-venezuela...
https://amerika21.de/analyse/175489/schluessel-krise-venezuela

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleinbürger 28.05.2017, 12:36
4. aufstand

Zitat von hastdunichtgesehen
Vor aller Augen läuft der nächste Putsch einer gewählten Regierung durch den CIA
nein, es läuft ein aufstand gegen eine unfähige brutale pseudo-sozialistische kleptokraten-elite.

ich wünsche gutes gelingen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Direwolf 28.05.2017, 12:52
5. Immer das Gleiche

Es gab einen Putsch.
Und zwar einen des Herren Maduro gegen das demokratisch gewählte Palarment. Seit der krachenden Wahlniederlage seiner Partei regiert der Herr mit Notverordnungen unter Ausschluß des Palarments.
Also steht die CIA hinter Maduro oder wie stellen sie sich das vor?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
an-i 28.05.2017, 12:56
6.

Zitat von kleinbürger
nein, es läuft ein aufstand gegen eine unfähige brutale pseudo-sozialistische kleptokraten-elite. ich wünsche gutes gelingen.
"ich wünsche gutes gelingen" damit der Reichtum des Landes wieder wenigen Familien gehört, wie es war und wie es sich gehört?

http://www.berliner-zeitung.de/politik/venezuela-eine-marionette-der-cia-,10808018,26423422.html....
https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/der-gucci-aufstand
https://amerika21.de/2017/04/174581/venezuela-deutschland-usa....
https://amerika21.de/analyse/159699/interview-theotonio-dos-santos
...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Hager 28.05.2017, 13:10
7. Weg mit der Regierung in Caracas!

Venezuela ist von Kuba militärisch besetzt und wird von Havanna aus regiert. Wer das nicht glaubt, kann sich Vorort davon überzeugen. Beamte an den Flughäfen sind zum Großteil Kubaner. Kubanischen Soldaten sind sichtbar, oft vermischt mit venezolanischen Einheiten, einschliesslich der Elite-Einheit Avispas Negras (Schwarze Wespen), die kürzlich in Puerto Capello ausgeschifft wurden. Sie haben früher schon in Afrika Praxis in Terror und Massenmord erworben.

Es wird Zeit, daß die Nationalversammlung eine Interimsregierung proklamiert, bis zur Inhaftierung der Verbrecher im Präsidentenpalast und Neuwahlen. Damit hätte sie, de-jure, das Gewaltmonopol und die Legitimität, geeignete Schritte einzuleiten, notfalls im Ausland um militärische Unterstützung zu bitten. - Vorher hätten Neuwahlen keinen Sinn. Schliesslich wurden seit über einem Jahrzehnt sämtliche Wahlen grob manipuliert, und Maduro ist, als gebürtiger Kolumbianer, nicht berechtigt, als Präsident zu agieren und somit illegal an der Macht.

In Deutschland ist schon bewundernswert zu sehen, mit welcher Ausdauer die LINKE ihre Internet Trolle in die Foren schickt. Deren Argumente allerdings lösen bestenfalls Mitleid aus, da sie seit Josef Stalin praktisch gleich geblieben sind. Die scheuen sich nicht einmal, die polemischen Hetzseiten von amerika21 als Quelle zu nennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-su- 28.05.2017, 13:13
8.

Die Berichterstattung erinnert immer mehr an die Ukraine.
Da hat SPON z.B. positiv berichtet, dass die "Demonstranten" den Barrikadenkampf trainieren. Die Molotowcocktails auf Polilzisten wurden bei den Berichten damals unterschlagen oder nur am Rande erwähnt.

Auch hier werden die offensichtlichen Gewalttaten der "Demonstranten" verharmlost und entschuldigt. Auch werden Demonstrationen pro Maduro unterschlagen.

Ganz anders die Berichte über Brasilien. Da ist klar wer der Böse in den Augen von SPON ist, da sind es die Demonstranten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-su- 28.05.2017, 13:15
9.

Zitat von kleinbürger
nein, es läuft ein aufstand gegen eine unfähige brutale pseudo-sozialistische kleptokraten-elite. ich wünsche gutes gelingen.
Nein, das stimmt nicht. HIer versuchen Rechte die Regierung zu stürzen. Dazu gibt es Plünderungen und Morde an Gewerkschafter. Alles unter dem Schutz der westlichen Presse, die diese Gewalttaten verharmlosen oder unterschlagen.

Ich hoffe, die Verbrecher dort landen im Knast und der Putsch scheitert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6