Forum: Politik
Proteste in Thessaloniki: Polizei setzt Tränengas gegen Demonstranten ein

Tränengas gegen Leuchtpistolen: In der griechischen Hafenstadt Thessaloniki geht die Polizei massiv gegen bewaffnete Demonstranten vor. Während einer Rede von Ministerpräsident Papandreou*wollen Tausende Menschen gegen das Sparpaket der Regierung protestieren.

Seite 3 von 11
Demos 10.09.2011, 20:03
20. Hier muss man ihnen vehement widersprechen!

Zitat von Frieden_Schenker
Die Lage in Griechenland ist so verfahren, dass da nicht mehr viel zu retten ist. Und die "kleinen" Leute tragen da am wenigsten Schuld daran. Die haben diese Krise nicht verursacht, sollen jetzt aber dafür bezahlen.
Grade die "kleinen Leute" haben es mit Steuerhinterziehung
Fakelaki, Abzocke von Eu-Subventionen und immer höheren
Lohnforderungen dieses Desaster mit zu verantworten.

Es muss doch auch dem Lokführer der 3.000 € Netto mtl.
von der griechischen Staatsbahn kassierte klar gewesen
sein das das nicht auf Dauer gutgehen kann.

Oder Rentenzahlungen an die unverheirateten Töchter
von verstorbenen Rentnern!

Natürlich haben sich die Eliten noch dreister bedient
aber viele Griechen haben sich an dieser Abzocke
des Staates beteiligt. Jetzt zu jammern ist im
höchsten Grade unehrlich.

Und die größte Frechheit ist uns Deutsche die wir
den Laden überhaupt am Laufen halten zu beschimpfen
nur weil wir die Beseitigung dieser irrsinnigen
Zustände verlangen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xiusxius 10.09.2011, 20:04
21. wtf

Zitat von Marcus_XXL
Heute sind es Leuchtpistolen und anschließend kommen die Bürger mit scharfen Waffen. Dann haben wir ihn, den Bürgerkrieg in Griechenland. Unsere Einheitswährung hat wirklich ganze Arbeit geleistet. Sie richtet Europa und seine Staaten finanziell zugrunde. Hätten wir eine freie Presse, dann würde der Bürger endlich aufgerüttelt und dieser Wahnsinn gestoppt bevor ganz Europa brennt. Leider gibt es dann vermutlich einen bösen Anruf aus dem Kanzleramt. Also weiter Durchhalteparolen für die Leser!
Ich habe noch nicht gemerckt das es nur allen Staaten Europas zu grunde gehen nur weil sie den Euro haben. Die Schweiz leidet auch unter dem schwachen Euro also sind alle Staaten betroffen auch die ohne Einheitswährung. Wir haben im übrigen eine Pressefreiheit nur die Presse erfährt nicht alles was auch gut ist. Wir leben in einer indirekten Demokratie wir wählen eine Regierung von der wir glauben sie handelt wir wir es wollen aber sobald sie das nicht tut sind wieder alle Rechte aus unserer Sicht ausgesetzt.
Das die Griechen nicht erfreut über Sparmaßnamen sind kann ich verstehen aber nicht das sie die Deutschen als Euronazis bezeichnen. Wenn sie Pleite gehen sind sie am Boden wenn sie den Maßnahmen folgen sind sie vielleicht am Boden aber anscheinent fehlt ihnen die nötige Weitsicht.

Und falls es einen Bürgerkrieg gibt dann solln sie sich doch gegenseitig abschlachten die Bundeswehr darf ja eh nichts tun selbst wenn die ganze Welt uns darum bitten würde. Wir sind in diese Richtung auch Kurzsichtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moisdemai 10.09.2011, 20:08
22. Immer wieder mischen Banken mit.

Zitat von sirius08/15
Wer hat die Griechen in den Euro gelassen?
Goldmann and Sachs...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NormanR 10.09.2011, 20:13
23. Die Tagesschau bringt noch nicht mal was davon

Demo Griechenland? Kein Thema? Nur geeignete Nachrichten kommen wohl noch durch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Apophis99942 10.09.2011, 20:17
24. Vor allem,

Zitat von Marcus_XXL
Heute sind es Leuchtpistolen und anschließend kommen die Bürger mit scharfen Waffen. Dann haben wir ihn, den Bürgerkrieg in Griechenland. Unsere Einheitswährung hat wirklich ganze Arbeit geleistet. Sie richtet Europa und seine Staaten finanziell zugrunde. Hätten wir eine freie Presse, dann würde der Bürger endlich aufgerüttelt und dieser Wahnsinn gestoppt bevor ganz Europa brennt. Leider gibt es dann vermutlich einen bösen Anruf aus dem Kanzleramt. Also weiter Durchhalteparolen für die Leser!
für die Fernsehzuschauer, die nun wirklich voll und ganz getäuscht werden. Die einzige Frage, die ich mir stelle, was sollen die Wenigen nur machen, die so gerne aufklären und sich so viel Wissen aneignen. Viele von denen werden schon ausgegrenzt, weil sie so viel wissen. Keine Chance?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keksen 10.09.2011, 20:17
25. Nein,

Zitat von Marcus_XXL
Sie sind sicher, dass Sie nicht den Deutschen Michel meinen? Die Beschreibung würde perfekt passen!
die Rede ist vom Griechischen Dimítris.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
compresys 10.09.2011, 20:19
26. Unterschiede

Back to the Roots
"Ich bin kampfesmüde.
Unsere Häuptlinge sind tot.
Es ist kalt, und wir haben keine Decken.
Die kleinen Kinder erfrieren.
Manche meiner Leute sind in die Berge geflohen und haben keine Decken und nichts zu essen.
Niemand weiß, wo sie sind, vielleicht erfrieren sie.
Ich brauche Zeit, um nach meinen Kindern zu sehen und zu wissen, wie viele ich von ihnen wiederfinde.
Möglicherweise werde ich sie unter den Toten finden.
Hört mich an, weiße Häuptlinge:
Mein Herz ist krank und betrübt.
Vom augenblicklichen Stand der Sonne an gelobe ich,
"ich kämpfe niemals wieder."

(Chief Joseph

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sirius08/15 10.09.2011, 20:26
27. wie können sie bloß behaupten...

Zitat von moisdemai
Goldmann and Sachs...
... das unsere moralisch einwandfreien Politiker irgendwelchen Banken hörig sind!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zapatak 10.09.2011, 20:28
28. Gut getroffen!

Zitat von Marcus_XXL
Sie sind sicher, dass Sie nicht den Deutschen Michel meinen? Die Beschreibung würde perfekt passen!
Hehe, so siehts aus. Die Deutschen Medien regen sich über Kairoer Botschaften auf, während vor der eigenen Haustür die Lunte brennt.
Prost.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gewgaw 10.09.2011, 20:31
29. :{[

Die Griechen leisten historisches, die erbeuten oder erarbeiten sich nicht Millionen und Milliarden, die erstreiken sich diese.
Warum die Griechen so beinhart im Euroraum bleiben wollen erschließt sich immer weniger, die paar Milliarden aus dem EU-Topf scheinen sich offensichtlich nicht zu rechnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 11