Forum: Politik
Protestmarsch gegen Erdogan: "Unser Kampf beginnt jetzt erst"
AFP

Die Opposition in der Türkei ist beflügelt: Zehntausende nahmen an einem Marsch von Ankara nach Istanbul teil, zur Abschlusskundgebung werden am Sonntag eine Million Teilnehmer erwartet. Ihre Botschaft an Präsident Erdogan ist selbstbewusst.

Seite 5 von 7
nomenestomen1 09.07.2017, 13:09
40. ist die türkei eine demokratie ?

ich find das wirklich aussergewöhnlich was erdogan aller erlaubt
jetzt muß der gute herr kilicdaroglu nur zusehen das er nicht zum zweiten güllen wird
das beste natürlich nur für ihn wäre wohl er würde bei zeiten in ausland flüchten
wenn er tot ist hat niemand mehr etwas von ihm
edowahn wäre niemand ohne die kräfte im ausland
gut wenn man das mal vergessen kann
die unterwanderung bringt früchte für alle denke ich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micromiller 09.07.2017, 13:28
41.

Zitat von Tiananmen
Irgendwie scheint Ihre Sichtweise einen Schlag zu haben. "einzige halbwegs demokratische Nation" in Zusammenhang mit der Türkei bringt Sie ja direkt in die Nähe des schäbigen diktatorischen Machthabers am Bosporus. Der sieht das auch so und in Deutschland einen Nazistaat. Das haben Sie sich verkniffen, oder? Auflehnung gegen die "Wertegemeinschaft West" (ohne Schreibfehler) ist ungefähr so, wie in Aesops Fabel Der Fuchs und die Trauben. Die Wertegemeinschaft, die Erdogan anstrebt ist ein islamistischer Staat, der mangels eigener Wirtschaftkraft vom Westen allimentiert werden soll. Und er versucht konsequent die Türkischstämmigen als 5. Kolonne in Deutschland aufzubauen und äußert das auch noch öffentlich. Um Ihre abschließende Frage abschließend zu beantworten: Nein, ich hoffe, dass das nicht gut geht. Sobald die Subventionen gestrichen werden wird die Türkei ins wirtschaftliche Chaos versinken und sich das Ungeziefer aus dem Fell kratzen.
Er wurde doch von der Mehrheit gewählt... im Gegensatz zu den Herrschern der Feudaldiktaturen.(die unsere Regierung mit Ehrengarde huldigt) ... außerdem ist das Land NATO Glied, wo wir im Ernstfall helfen müssen.. also Teil unserer Wertegemeinschaft und
nicht vergessen er kann morgen die Schleusen öffnen und 2 Millionen arme Menschen zu uns laufen lassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franke2010 09.07.2017, 13:30
42. Osman Du hast fast recht

ABER, um einen bösartigen und gefährlichen Diktator zu stürtzen sind viel Mittel erlaubt. Wenn ein Türke in Deutschland, mit ein bischen Gehirn im Kopf, diesen Diktator unterstützt dann hat er sein Bleiberecht verspielt. Soll er doch direkt unter der Peitsche des Diktators leben und nicht unsere Freiheit udn Demokratie genießen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gammoncrack 09.07.2017, 13:44
43. Das spricht ja für die Mentalität der Türken an sich,

Zitat von micromiller
Er wurde doch von der Mehrheit gewählt... im Gegensatz zu den Herrschern der Feudaldiktaturen.(die unsere Regierung mit Ehrengarde huldigt) ... außerdem ist das Land NATO Glied, wo wir im Ernstfall helfen müssen.. also Teil unserer Wertegemeinschaft und nicht vergessen er kann morgen die Schleusen öffnen und 2 Millionen arme Menschen zu uns laufen lassen...
wenn Sie so argumentieren.

Wer also despotisch regiert, aber NATO-Mitglied (!) ist und Flüchtlinge in andere Staaten "hetzen" kann, hat den sogenannten Freibrief für alles. Wer gegen ihn ist, wird inhaftiert und das mit Zustimmung derjenigen, die ihn gewählt haben. Die Türkei ist wirklich ein seltsames Land geworden, deren mit einer Mehrheit ausgestatteten Bürger ihre MInderwerigkeitskomplexe, verursacht durch die Nichtzugehörigkeit zur EU dadurch kompensieren, indem sie diesen Chaoten wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
degraa 09.07.2017, 13:47
44.

"Unser Kampf für Demokratie und Gerechtigkeit [..] beginnt jetzt erst."

Monate, wenn nicht Jahre zu spät. Der Kalif hatte schon vor dem sogenannten Putsch seine Maske fallen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
87west 09.07.2017, 13:48
45.

Erdogan, der sinkende Stern. Schön. Endlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cat69 09.07.2017, 14:02
46. Am Ende haben sie Hamburger Verhältnisse

Nein, Erdogan lassen sie sich von Deutschland und EU nicht in ihre Politik reinreden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lua-Lua 09.07.2017, 14:25
47.

Zitat von wolke:sieben
.....selbst mal Erfahrungen sammeln und Meinungen anhören vor Ort, dann " groß" aufsprechen !!
hallo "Wolke:Sieben", Ich bin selbst 3-4 mal im Jahr in der Türkei, spreche Türkish und habe viel Kontakt mit der Bevölkerung. 2/3 CHP Anhänger bzw. 1/3 AKP Anhänger. SIE HABEN NATÜRLICH RECHT, aber bitte bedenken Sie, es ist Sinnlos in diesem Forum bzgl. Türkei auch nur halbwegs Sachliche Kommentare zu erwarten. In der Regel gibt es circa ein halbes Dutzend Sachorientierte. Der Rest - Naja. Eine Foristin spricht KK 99% Zustimmung aus GER zu, aber leider haben auch 99% aus GER wenig Grundwissen bzgl. Türkei. Ein anderer betitelt RTE als "Diktator", aber meint Menschen die Ihr Demokratisches Recht ausüben und AKP wählen, hätten Ihr bleibe reicht verwirkt. Was soll man da noch sagen...Übrigens; ich habe gar nichts gegen Kemal K.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anatolian 09.07.2017, 14:40
48. Onkel Kemal, dass ich nicht lache!!!

Ok Herr Popp für mich steht hier fest Sie erhalten Ihre Vorlagen für jegliche Berichterstattung direkt aus dem Pressebüro der republikanischen Partei (CHP).
1. Keiner, nicht mal die eigenen Parteigenossen der CHP nennen KK, Onkel Kemal.
2. KK ist seit Jahren mit ein Grund dafür das Erdo?an fest im Sattel sitzt. Keine klare Oppositionslinie, sägt fähige Politiker in der eigenen Partei ab (Siehe Sarigül, Ülker-Tarhan, Baykal),
Parteivorsitz durch Videotapes erklommen.
3. Durch etliche satireähnliche Auftritte ist KK eher gut für Gespött (Weiß nicht wo sein Wahllokal ist und kann Seine Stimme nicht abgeben 2013)
4. Mit Sicherheit kein Finanzexperten sondern Beamter seit 30 Jahren der sich einen Namen damit gemacht hat die Sozialversicherungskasse (SGK,1999) in den Ruin getrieben zu haben.
Also Herr Popp wenn Sie schon jemanden mit Zuckerguss ummantelt als Held gegen Erdo?an präsentieren wollen dann doch bitte jeden anderen aus der Opposition...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 09.07.2017, 15:17
49. nichts tun

Zitat von hr.lich-daemlich
... Mal abgesehen davon, dass der Marsch an sich schon in den lokalen Medien zerrissen werden wird, da der türkische Präsident alle Mitläufer dumm genannt hat und seine Anhänger Ihm scheinbar sowieso zu viel Glauben, kann man möglicherweise noch ein paar Demonstranten platzieren, die aus der Masse heraus Krawalle anzetteln. So könnte man den Kreis wieder quadrieren und die Opposition medienwirksam der Zersetzung des Staates anklagen. ...
Wenn Erdogan wirklich clever ist, dann macht er gar nichts und sorgt auch dafür, dass seine Parteigänger nichts gegen die Schlusskundgebung unternehmen. Die Kundgebung findet statt, alle gehen nach Hause - Erdo lobt sich gegenüber dem Ausland als grossen Demokraten, bei dem Demos auch stattfinden dürfen, wenn seine Gegner sie veranstalten und bei denen alles ruhig bleibt, weil das türkische Volk reifer ist als z.B. die dekadenten Westler in HH. Ab morgen, wenn dann alle wieder einzeln daheim sind, werden all jene als Gülen-Anhänger verhaftet, die Erdo als mögliche politische Konkurrenz fürchten müsste. Und etwa zwei Wochen lang kein Hahn kräht danach, sofern er nicht bei den Verhaftungen mit dem Organisator des Marsches beginnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 7