Forum: Politik
Provokation im Landtag: AfD-Abgeordnete verlassen Gedenkfeier für NS-Opfer
DPA

Abgeordnete der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag haben bei einer Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus das Plenum verlassen - während einer Rede von Charlotte Knobloch.

Seite 1 von 6
mariakar 23.01.2019, 11:55
1. Die AfD hätte bestimmt unter der Wählerschicht

noch mehr Zulauf, würden sie sich deutlicher gegen die Neorechten und Rechtsextremen abgrenzen.

Beitrag melden
claus7447 23.01.2019, 11:58
2. Kritikfähigkeit

Nicht vorhanden bei dieser Partei. Man merkt rasch, warum die jetzt wie ein aufgeregter Hühnerhaufen den Verfassungsschutz fürchten.

Wer rassismus schürt, ist in unserer Demokratie fehl am Platz!

Beitrag melden
ahloui 23.01.2019, 12:09
3. Eigentlich

braucht man das ja nicht mehr zu kommentieren..., aber wer dieses braune Gesocks noch wählt, ist selbst ein Nazi.
Niemand kann mir erzählen, er wähle die, sei aber keinesfalls rechtsaussen gesinnt.

Beitrag melden
isi-dor 23.01.2019, 12:17
4.

Es klingt durchaus logisch, dass die geistigen Nachfahren der Täter das Parlament verlassen, in dem über ihre Taten gesprochen wird. Das konnte man erwarten. NS-Unrecht darf man bei der AfD nicht ansprechen. Bin gespannt, wie der bayerische Verfassungsschutz reagiert.

Beitrag melden
isi-dor 23.01.2019, 12:18
5.

Zitat von mariakar
noch mehr Zulauf, würden sie sich deutlicher gegen die Neorechten und Rechtsextremen abgrenzen.
Das bekommen sie nicht hin, da es sich um ihre geistigen Vorfahren handelt.

Beitrag melden
TheFunk 23.01.2019, 12:18
6. Das müssen die dann aushalten

oder sich distanzieren. So ist es aber eindeutig: sie fühlen auch ertappt.

Beitrag melden
patriae. 23.01.2019, 12:23
7. Unnötig.

Das verlassen des Saals war genauso unnötig wie der Angriff auf die AfD.

Beitrag melden
MichaelundNilma 23.01.2019, 12:28
8. Nicht hilfreich

Die persönliche Meinung Frau Knoblochs über rechtmäßig gewählte Abgeordnete einer Partei, hat in einer öffentlichen Gedenkveranstaltung nichts zu suchen. Frau Knobloch steht stellvertretend für die Opfer des Nationalsozialismus. Keinem der AfD Abgeordneten ist diesbezüglich eine persönliche Schuld anzulasten. Nach Ende des Beitrags kehrten sie ja auch zur Gedenkfeier zurück. Der Verfassungsschutz ist allein zuständig für die Beurteilung der Frage, ob eine Partei sich weiterhin politisch betätigen darf. Einzelne geistige Brandstifter stehen ja nicht für alle Mitglieder einer Partei. Es ist daher nur allzu verständlich, daß die Abgeordneten, ob der Beschimpfung durch Frau Knobloch, den Saal verlassen haben. Auch Frau Knobloch muß anerkennen, daß die freie Meinung eine Errungenschaft unserer Demokratie ist, selbst dann, wenn ihr diese Meinung nicht paßt. Wäre es anders, hätten wir keine Demokratie. Manche Meinungen muß man in einer Demokratie aushalten können, auch wenn manche schwer erträglich sind. Die Grenzen der Meinungsfreiheit setzt die Verfassung.

Beitrag melden
chense90 23.01.2019, 12:36
9. Knobloch und die AFD

Ich würde diese Partei niemals wählen und sehe sie als rechtsextrem an. Dennoch verstehe ich auch die Abgeordneten ... Würden sie liebe Vorposter im Saal bleiben, wenn man ihnen Dinge an den Kopf wirft die villeicht wahr sein könnten aber genauso gut als üble Nachrede durchgehen könnten? Oder anders gesagt würde man der Linken vorwerfen das politische Erbe der SED fortzuführen und sich einen Unrechtsstaat zurückzuwünschen (was ungefähr die gleiche Sprengkraft und die gleiche Mischung aus Tatsache und Vermutung darstellt) und deren Abgeordnete würden den Saal verlassen - würden sie dann genauso reagieren?

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!