Forum: Politik
Provokation mit Ansage: "Pro-Deutschland"-Chef will Mohammed-Film in Berlin zeigen
Sam Bacile

Die rechtsextreme Kleinpartei "Pro-Deutschland" begrüßt die wütenden Proteste in der muslimischen Welt - und damit nicht genug: Partei-Chef Rouhs will nach Informationen des SPIEGEL, den umstrittenen Mohammed-Film "Die Unschuld der Muslime" in Berlin zeigen. In voller Länge.

Seite 22 von 58
Herr_Ärmel 15.09.2012, 21:34
210.

Zitat von atakama
Um die Ursachen für die Gewalt der letzten Tage zu verstehen, muss man erst einmal verstehen wie die Menschen in anderen Regionen der Welt leben und denken. Hierzu eignen sich die westlichen Wertvorstellungen nicht. Abgesehen davon handelt es sich bei diesem Flächenbrand nicht um das Schmähvideo als Ursache, sondern vielmehr um Menschen, die dieses Video zum Anlass nehmen, um ihrer Frust freien Lauf zu verschaffen. Es sind Analphabeten, die Tag für Tag ums nackte Überleben kämpfen müssen, für die sich niemand interessiert, die von Geburt an verloren haben und für sich keine Zukunft sehen. Aus ihrer Sicht ist hauptsächlich der Westen durch Jahrzehnte der Kolonialisierung und Ausbeutung an ihrem Leid schuld. Und jetzt glauben sie, dass das einzige was Ihnen noch verblieben ist, ihre Religion/Würde, in Schmutz gezogen wird. Also vor diesem Hintergrund von diesen Menschen die gleiche Aufgeklärtheit zu verlangen, wofür man hier im Westen Jahrhunderte und zwei große blutige Weltkriege gebraucht hat, ist einfach nur primitiv.
Netter Erklärungsversuch, aber leider daneben.

Ohne die Hintermänner, die sie aufgehetzt haben, wären diese Geistesgrößen nie zur Tat geschritten. Schon weil sie wahrscheinlich nie etwas von dem Filmchen oder einer (m.W. zwei Jahre zurückliegenden!) Karikaturisten-Ehrung in Deutschland gehört oder gesehen hätten. Die Hintermänner sind ganz sicher keine Analphabeten, und am Hungertuch nagen sie wohl auch nicht.

Auch die Attentäter des 11. September waren weder ungebildet noch mittellos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cartman1 15.09.2012, 21:34
211. Geschürte Aggressionen

Wenn ich mir den Mob ankucke, der die deutsche Botschaft verwüstet hat, dann scheinen das Leute zu sein, die weder Fernseher noch Internet besitzen.

Alles wichtige aus der Welt erfahren die vom Imam.

Wenn der Imam sagen würde: "In Dänemark haben weiße Einhörner auf dem Koran getrampelt" dann würden aufgebrachte Muslime nach der Predigt dänische Flaggen verbrennen. Ohne zu fragen, ob Einhörner überhaupt existieren.

Es wird nichts hinterfragt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arvel_crynyd 15.09.2012, 21:34
212. Ist das so schwer zu verstehen....

dass in diesem Land Meinungsfreiheit vor der Religionsfreiheit herrscht? Wenn ein paar Bekloppte diesen Film sehen wollen, sollen sie doch. Haben wir Christen uns bei "Das Leben des Brian" so angestellt, als der anlief?
Muslime müssen verstehen, dass es in anderen Ländern eben nicht nach ihren Sitten läuft. Für uns wäre ein Film im Ausland, der den Holocaust leugnet, unmöglich und zu recht verwerflich, aber wenn er im Iran öffentlich zu sehen ist - verbrennen wir dann iranische Botschaften und zünden Moscheen an?
Dieses Land wird durch das Recht bestimmt, sich seine Meinung zu bilden und diese kund zu tun. Wenn das provoziert, gut, ist vermeidbar, aber das man gleich kuscht.. Wie in anderen Bereichen in Deutschland auch: Wer schreit erhält Recht.
Soll der Film doch in einem Kino in Berlin gezeigt werden. Wegen den fünf Leuten, die ihn sehen, muss man doch kein Theater machen! Das ist doch alles ein Vorwand für andere Gründe

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aufmerksamer Leser 15.09.2012, 21:36
213. Karl Marx

wer sich zu dieser später Stunde noch komplexer mit der Materie auseinandersetzen möchte, kann hier weiterlesen:
"Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert, es kommt darauf an sie zu verändern."
Marx -Religion als Opium des Volkes
(Aus Marx/Engels-Werke, Bd. 1, 378ff.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teredonavalis 15.09.2012, 21:37
214. Ihre Meinung teile ich voll und ganz

Zitat von wt@dd
Ich glaube, sie sitzen einem falsch verstandenen Freiheitsbegriff auf. Unser Strafgesetzbuch kennt unter §130 den Tatbestand der Volksverhetzung, den dieses Schmähwerk durchaus erfüllt. Solche "freien Meinungsäusserungen" sind nicht zu tolerieren, gerade in einer freiheitlichen und demokratischen Gesellschaft. Oder wollen sie als nächstes auch Filme aufgeführt sehen, die den Holocoust lächerlich machen oder wieder in einer Ästhetik von "Jud süß" Menschen verunglimpfen? Nach ihrer Argumentation müssten wir das auch hinnehmen. Dazu sage ich: Nein Danke!
Wer Volksverhetzung begeht, muss vor Gericht gestellt und zu einer Freiheitsstrafe von 3 Monaten bis 5 Jahren verurteilt werden. Aber was machen die Muslime? Sie töten unbeteiligte Bürger ohne Gerichtsverfahren, die mit dem besagten Tatbestand überhaupt nichts zu tun haben. Wenn Sie mich fragen, ist das töten von unschuldigen Bürgern viel schlimmer als die Produktion eines schäbigen Videoclips.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ugur_berlin 15.09.2012, 21:38
215. Bewusste

Erstmal bin ich davon überzeugt, das sich nur eine kleine Minderhei in der muslimischen Welt diesen Film angeschaut haben. Eigentlich geht es nicht um diesen Film - es geht um den Hass auf die restliche Welt (zu sehen daran, dass sie einfach alle Botschaften angreifen - egal von welchem westlichen Land). Diese Welt, die für diese Menschen niemals zu erreichen ist. Eine Welt voller Offenhheit, Freundlichkeit und Menschlichkeit. Eine Welt in der die Menschen so sein können, wie sie selbst wollen und das Recht haben einer Religion ihrer Wahl anzugehören oder auch nicht. Die meisten Muslime leben in einer Welt voller Lügen, Hass und Unmenschlichkeit. Dabei darf man die Religion nicht mit der Umsetzung der Verantwortlichen in diesen Ländern vergleichen. Sie leben in einem Land indem das Töten, auch von der Staatlichen Seite zur Tagesordnung gehört. Jeder kleine Funke (auch geschürt von den Extremisten) lässt ihre Wut eskalieren. Ich bin mir da absolut sicher, wenn ganz besonders die Jugend die freie Wahl hätte, sie würden das Land verlassen um auch in Ruhe und frieden leben zu können. In diesen ländern musst du mit gehen also ein "Mitläufer" werden, da du sonst schnell zur Zielscheibe werden kannst. "Bist Du nicht mitgegangen? Bist Du ein Verräter!"

Kommen wir jetzt zu der Gier der Medien. Die Medien auch die "Seriösen" wie Spiegel und Stern sind leider so gierig dass sie unter anderem auch allen Terroristen eine tolle Plattform ihrer Meinung bieten. Jede Äußerung eines x-beliebigen Terroristen wird aufmerksamkeit gegeben. Die Terroristen benötigen gar keine eigene Plattform - die Medien sind ihre beste Plattform.
Schade, das ganz besonders die Plattformen wie "Spiegel" oder "Stern" nicht in der Lage sind sich selber zu zügeln und die Glut nicht zum Flächenbrand werden zu lassen.

Ja - da ist die Gier einfach zu groß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cartman1 15.09.2012, 21:40
216. Es gibt bei South Park

zwei schöne Episoden namens Cartoon-Krieg (Teil 1 & Teil 2).

Dort wird genau das Verhalten der radikalen Muslime - und die Angst des Westens - thematisiert.

Die Bewohner von South Park stecken alle gleichzeitig den Kopf in den Sand, um nicht verdächtigt zu werden, den Propheten gezeigt zu haben.

Am Ende wird gesagt, wenn man Mohammed nicht zeigen darf, darf man am Ende gar nichts mehr zeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maikel99 15.09.2012, 21:44
217. Proteste

Die "islamische Welt" hat grösstenteils besonnen reagiert. Die Produzenten dieses Filmes wollten ja provozieren und haben auch die Extremisten angesprochen. All die Foristen die meinen dass dieser Film ähnlich "das leben des brian " oder " versuchung christi" sei liegen falsch. Diese Filme waren keine offene Provokation sondern die Meinung und sichtweise der Produzenten die selber auch christen waren.
Hier aber stellt man keine sichtweise, Meinung oder Kritik dar sondern eine offene Beleidigung, Diffamierung und aggresive Provokation. Man will damit die Extremisten zu Aktionen anstacheln. Diese Leute greifen damit auch den Rechtsstaat an und stellen es auf eine gefährliche Probe. Werden diese Leute auf beiden Seiten nicht gestoppt werden auch gemässigte und normale Bürger Partei ergreifen. Dann leiden alle darunter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phileas__fogg 15.09.2012, 21:50
218. Stoppen

Unter dem Deckmantel der "Meinungsfreiheit" andere Menschen gezielt zu provozieren ist völlig falsch.
So ein unsinniger Film sollte gestoppt werden um das Verhältnis zu grossen Teilen der Welt nicht zu verschlechtern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irreal 15.09.2012, 21:54
219. Das sehe ich allerdings ganz anders, weil

Zitat von Seraphan
Wer diesen Film in Deutschland öffentlich aufführen möchte, und das Risiko in Kauf nimmt, damit Leben und Gesundheit unschuldiger Mitbürger zu gefährden, sollte sich nicht "Pro Deutschland" nennen dürfen.

die absolute Verantwortung bleibt immer bei dem der andere Menschen mutmaßlich und wie in diesem Falle sogar ganz bewußt schädigt und sogar mordet. Mord bleibt Mord und allein Gott als Schöpfer (egal ob er Allah oder anders heißt) wird selbst entscheiden wie er mit den Mördern umgeht.

Wer Gott achtet und an ihn glaubt wird das auch wissen.

Wer ihn instrumentalisiert benutzt ihn, egal ob es die Amis sind wie Bush der ja Menschen in den Krieg schickte im Namen Gottes oder Muslime sind die da Menschen morden, weil ihr Gott in einem Stück menschgemachten Filmschwachsinns mißbilligend und schmählich gezeigt wird. Gott ist mächtig und weiß damit umzugehen, besser als seine kleine Schöpfung es wohl kann, weil Gott tät nie Unschuldige massakrieren oder geschweige morden. Steht auch nicht im Koran.

Menschen nutzen halt alles um ihre Ohnmacht zu überwinden. Der Verstand schafft die Brücken, sowie er auch die Ursache irrer Gefühle ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 22 von 58