Forum: Politik
Provokative Drohung: Iran will Kriegsschiffe vor Amerikas Küste schicken

Ist es eine leere Drohgebärde oder riskiert Teheran eine militärische Konfrontation mit den USA? Irans Marine-Chefkommandeur hat angekündigt, dass sein Land Kriegsschiffe nahe US-Hoheitsgewässern entsenden will - eine Revanche für US-Schiffe nahe der Seegrenze Irans.

Seite 14 von 23
gurrke 28.09.2011, 11:51
130. blub

Da ist der Spiegel wohl nervöser als es die USA sind.
Ich denke von ein paar Schiffen der Iraner die in den Gewässern vor den USA rumschwimmen, lassen sich die Vereinigten Staaten nicht beunruhigen.

Ich will der iranischen Regierung nicht intelligenz unterstellen aber Mahmud wird so intelligent sein die USA nicht anzugreifen. Jedes Kind weiß das die USA jedem Land militärisch weit überlegen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n0 by 28.09.2011, 11:52
131. Herren und Knechte

Bei zunehmend knapperen Rohstoffen, Öl, Nahrung, Wasser auf einer Erde mit begrenztem Wachstum werden Konflikte immer krasser.

Bisher zündeln Lunten an kleineren Pulverfässen. Doch der Ganz Große Knall kann kommen. Wie in allen kriegerischen Auseinandersetzungen entscheidet sich dann, wer bleibt und wer geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bn 28.09.2011, 11:52
132. .

Die Verlegung von amerikanischen Schiffen in die Naehe von Irans Hoheitsgewaessern ist zum Teil sicherlich eine Drohgebaerde. Das liegt an der Schlagkraft der Amerikaner, di e mit ihrer Flotte durchaus empfindliche Schlaege gegen Iran fuehren koennen.
Die Verlegung von iranischen Schiffen vor amerkikanische Hoheitsgewaesser ist sicher eine Antwort darauf. Allerdings ist es keine Drohgebaerde, weil die iranische Flotte unfaehig ist, relevante Schaeden in Amerika anzurichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernd Kuck 28.09.2011, 11:52
133.

Zitat von FXTrader
Iran ist eine grosse Bedrohung für die westliche Welt, wir dürfen nicht zulassen das ein Land dass sich noch im Mittelalter befindet, uns droht. Es klingt vielleicht etwas extrem, aber ich sehe einen Erstschlag gegen Iran als einzige Lösung.
Einen Erstschlag auf Ihren Kopf halte ich für diese bessere Lösung, vielleicht kommen sie dann wieder zur Besinnung !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
atherom 28.09.2011, 11:52
134. Ja, mit der Bezeichnung Rechtspopulist

Zitat von bürgerschreck
Nur weil Sie absoult unwissend sind, sollten Sie nicht andere Leser dümmlich beschimpfen. Die Nähe von Rechten und Israelis ist traurige Realität.
kann man hierzulande jede Meinung in die richtige Ecke verdrängen. Was ist Rechts und was Links? Ist Israel (ein Land der am dessen Anfang Kibbutzim standen)-Untersützung "Rechts" und Unterstützung der feudalen, höchstkapitalistischer arabischen Staaten "Links"? Ist ein Politiker nur deswegen "Rechts", weil er sich nicht mit den Zuständen in Berlin abfinden möchte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 28.09.2011, 11:55
135. D-Mark JETZT

Zitat von sysop
Ist es eine leere Drohgebärde oder riskiert Teheran eine militärische Konfrontation mit den USA? Irans Marine-Chefkommandeur hat angekündigt, dass sein Land Kriegsschiffe nahe US-Hoheitsgewässern entsenden will - eine Revanche für US-Schiffe nahe der Seegrenze Irans.
Hallo,

oh ist jetzt der iran dran. Ich könnte wetten die schiffe haben giftgas geladen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Holledauer 28.09.2011, 11:56
136. Waren Sie schon einmal im Iran?

Zitat von franko_potente
Woher nehmen Menschen wie Sie egtl Ihre unglaubliche Arroganz? Woher wissen Sie denn, wie es ums Iranische Militär aussieht? Der Iran ist weder ein Dritte Welt Land noch Ostanatolien.
Ich schon, und was ich außerhalb Teherans sah, war überwiegend dritte Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Taito 28.09.2011, 11:57
137. kein Titel

Zitat von RosaHasi
hm ist das nicht irgendwie total unnötig.. ich mein ist halt viel zu weit weg und was sollen die iraner da.. einen krieg gegen den iran wird die usa sowas von verlieren...
Wie ein Krieg ausgeht weiß man nie vorher. Selbst wenn die USA verlieren wären die Kollateralschäden für den Iran nicht zu unterschätzen. Mit höher Wahrscheinlichkeit würde nicht nur Teheran in Schutt und Trümmern reden. Auf wiedersehen angestrebte Vorherrschaft im Orient, auf wiedersehen Infrastruktur, auf wiedersehen Lebensstandart. Ob der Iran für einen Pyrrhussieg wirklich so weit gehen würde?

Auch die USA sollten wenig Interesse an einer Konfrontation haben. Man bedenke die wirtschaftliche Situation im Mutterland und die politische Entwicklung im nahen Osten.
Gesetzt dem Fall, dass der Iran wirklich Atomwaffen besitzen sollte ... wer will schon einen Atomkrieg?

Keiner hätte einen Vorteil an einer Auseinandersetzung. Genau deshalb kann man sich ungeniert gegenseitig "provozieren". Was für ein Spaß

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deus-Lo-vult 28.09.2011, 11:57
138. ...

Zitat von silenced
Erinnert sich noch wer an die Kubakrise? Atomrakten in der Türkei stationiert und gerichtet auf die Sowjetunion: OK Atomrakten auf Kuba stationiert und gerichtet auf die USA: nicht OK und die BÖSEN SOWJETS wollen Krieg! Auch damals schimpfte jeder auf die Sowjetunion, dabei war die Faktenlage eine ganz andere.
Genau! Nämlich die, dass die Türkei Natopartner war, aber Kuba niemals zum Warschauer Pakt gehörte.
Die Stationierung der Raketen auf Kuba also niemals zur Verteidigung des Warschauer Paktes dienten. Die Raketen in der Türkei aber zur Verteidigung eines Natopartners.
Wenn Sie schon die "Faktenlage" anführen, dann halten Sie sich bitte auch an selbige!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nr6527 28.09.2011, 11:57
139. Riesenschnitzel

Zitat von antikarrierist
Schön, dass die Iraner a bissl Krieg spielen wollen und jeder hier gegen die Amerikaner wettert. Ich finde es sehr traurig, dass die leute nicht sehen was ihnen die amerikanisch truppenpräsenz gebracht hat. Vielleicht hätte man Europa damals doch der Sowjetunion überlassen sollen. Da hätte hier jetzt jeder was er eigentlich verdient. Und das wären sicherlich nicht pauschalreisen, Riesenschnitzel und Flachbildfernseher.
Was ist los mit Ihnen, östlich der Elbe haben die USA alles den Russen überlassen, wollen Sie jetzt noch einen Orden dafür, das Sie den Bolschewisten den Weg geebnet haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 23