Forum: Politik
Prozess in Frankreich: Gericht spricht Ex-Präsident Chirac schuldig

Das erste Strafverfahren gegen ein französisches Staatsoberhaupt seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs steht vor dem vorläufigen Abschluss. Und für Altpräsident Jacques Chirac sieht es schlecht aus. Im Prozess um Scheinarbeitsverhältnisse wurde er schuldig gesprochen.

Seite 4 von 5
derandersdenkende 15.12.2011, 12:42
30. Was verstehen Sie unter Informationspflicht?

Zitat von brasilpe
Könnte es sein, daß andere Presseorgane aus übergroßer Nähe zu den Politikern von ihrer Informationspflicht Abstand nehmen?
Könnte es sich um die Freiheit handeln, Ihnen zu sagen , was für Sie und uns gut ist?
Glauben Sie, Sie bekommen ungefiltert mitgeteilt, was hierzulande passiert. Jede Information ist interessengesteuert. Jeder Informant teilt mit, was er für richtig hält, er verschweigt, biegt zurecht, färbt schön, verschlimmert, je nachdem wie er selbst zu seiner Information steht.
Der Verbreiter der Mitteilung/Information wird seinen eigenen Standpunkt/Beziehungen/Zugehörigkeiten gewahrt haben wissen und wird die ihm übergebene Botschaft entsprechend aufarbeiten.
Die Empfänger der Information nehmen es als Bestätigung ihrer Meinung oder als Beweis, daß ständig nur gelogen wird, zur Kenntnis.
Es hat schon seine Tücken mit der Information.
Am besten man informiert sich immer bei möglichst vielen verschiedenen Quellen und bildet sich dann eine eigene Meinung.
Das habe ich über Jahrzehnte praktiziert und bin damit gut gefahren.
So habe ich bei den westlichen Informationen viel Wissenwertes mit hohem Wahrheitsgehalt über den Osten erfahren und gleiches traf auch in umgekehrter Richtung zu.
Es ist leider so, daß Informationen i m m e r interessengesteuert sind und das Wort "unabhängig" ist da völlig fehl am Platze und sollte zur besonderen Vorsicht ermuntern, daß man etwas aufgedrückt bekommen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Avatar1986 15.12.2011, 12:48
31.

Ich finde es zweifelhaft, das Wort säubern in Bezug auf Menschen anzuwenden ! Ich denke mal jeder kann seinen Beitrag leisten und wenn man das der politik überlässt, ist man 1. faul und 2. sich zu fein. Außerdem sollte jeder Einzelne sich beteiligen, wenn man motzt, soll man es besser machen . Am Ende kann jeder tun was ihm beliebt und so weiter. Ich für meinen Teil gebe etwas ab und versuche auch anderen und nicht nur mir zu helfen. Leider sehe ich, dass dies kaum jemand tut . Säubern um jeden Preis sollte man nur eins und das ist das rechte Gedankengut. Menschen sollte man niemals "Säubern" ... Vielen Dank für ihre Meinung zu meinem Beitrag, ich wünsche ihnen Frohe Weihnachten !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Horatio Caine 15.12.2011, 12:49
32.

Zitat von Avatar1986
Es wird über Privatkredite, Veruntreuungen und anderen Sachen ausführlichst berichtet, jedoch wird vergessen, dass Menschen auf den Straßen verhungern, Kinder missbraucht werden und Not herrscht. Da werden seitenweise Berichte über französische Ex-Präsidenten verfasst und die privaten Nagelegenheiten des Bundespräsidenten "aufgedeckt", anstatt , und das gerade zu dieser Zeit, an die Einigkeit und an den Zusammenhalt zu appelieren. Mir ist es so egal bei wem sich Wulff Geld geliehen hat und ob Jaque vor gefühlten 100 Jahren Gelder veruntreut hat.
Stellen Sie sich doch einfach mal die Frage warum Menschen verhungern und warum Kinder mißbraucht werden.

Bei so ziemlich allen Verwerfungen die unsere Gesellschaft zu bieten hat, kann man letztendlich alles auf einen gemeinsamen Nenner zurückführen und der heisst Geld.

Wer hat es und wieviel, wer kriegt es wofür und verwendet es für was?
Sie werden merken, das sind die wichtigen Fragen unserer Zeit und auch die Eurokrise lässt sich grundsätzlich auf eine Frage zuspitzen, was bedeutet dies für mich persönlich, für meinen Lebensstandard, denn um nichts anderes geht es. Alles andere ist bloße Heuchelei.
Von daher gehören solche Veruntreuungsgeschichten sehr wohl berichtet und ggf. auch breitgetreten.

Es geht hier nicht bloß um Geld, sondern es geht EBEN um Geld, der wichtigste Stoff unserer Zeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ottohuebner 15.12.2011, 12:58
33. wer einfluss hat ..........

Zitat von lichtwort.de
Hieß es nicht irgendwo, ihm drohten 12 Jahre Gefängnis?
kommt billiger davon. so ist das nun mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pierrebourdieu 15.12.2011, 12:58
34.

Zitat von brasilpe
Die Strafe ist unangemessen gering und von Schadensersatz ist keine Rede (vielleicht folgt ja noch eine Zivilklage der Stadt Paris). Trotzdem: Welch ein Fortschritt! Ein Politiker wird zur Verantwortung gezogen! Wer hätte das gedacht? À la bonheur, Marianne. Glückwunsch! Es bleibt zu hoffen, daß Europa auch insoweit zusammenwachsen wird.
Der Stadt Paris wurde von M. Chirac und der Partei UMP Schadenersatz geleistet. Sie hat daraufhin beschlossen keiner Zivilklage anzustrengen (siehe M. Chirac condamné à deux ans de prison avec sursis - LeMonde.fr)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hardliner1 15.12.2011, 13:02
35. Wird nicht zum Normalfall

Zitat von brasilpe
Die Strafe ist unangemessen gering und von Schadensersatz ist keine Rede (vielleicht folgt ja noch eine Zivilklage der Stadt Paris). Trotzdem: Welch ein Fortschritt! Ein Politiker wird zur Verantwortung gezogen! Wer hätte das gedacht? À la bonheur, Marianne. Glückwunsch! Es bleibt zu hoffen, daß Europa auch insoweit zusammenwachsen wird.
Sie glauben doch nicht ernsthaft, dass Prozesse und Verurteilungen wie im Fall Chirac in Europa zum Normalfall werden. Ich denke, Sie und ich werden es nicht erleben, dass auch nur ein griechischer Politiker, die Hellas in den Euro hinheingelogen und hineinbetrogen haben, vor Gericht gestellt wird. Im Vergleich zu dem gigantischen Schaden, den diese griechischen Politiker angerichtet haben, ist der auf das Konto von Chrirac gehende Schaden weniger als ein Nasenwasser, denn im Fall Griechenland geht es inzwischen in Richtung Billion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
atipic 15.12.2011, 13:05
36. Fehler ist oft Straftat

Zitat von JaguarCat
Für FEHLER sollten wir Politiiker nicht belangen. ... Für Straftaten wie Untreue - und dazu gehört definitiv das Schaffen von Phantomjobs - sollen Politiker hingegen belangt werden können, wie jeder andere auch.
In D. kann man Strafanzeige gegen bekannte Politiker machen, und die Staatsanwaltschaft will gar nicht Ermittlungen aufnehmen.
Oder wenn sie – auf Druck der Öffentlichkeit – Ermittlungen aufnimmt, sucht sie zuerst ähnliche Fälle die wegen Geringfügigkeit der Schaden eingestellt wurden.
Und auch wenn der Fehler eine Straftat war, heißt es solange nicht, dass der Politiker auch bestraft wird.
Der Fall Guttenberg ist der beste Beweis dafür.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hannowald 15.12.2011, 13:10
37. Eigentlich

Eigentlich hätte er als Anstifter an dem Mord von zwei Greenpeace-Mitarbeiter in den Knast gehört, als sein Geheimdienst das GP-Schiff versenkt hat. Ohne Bewährung und mehr als zwei Jahre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paoloDeG 15.12.2011, 13:16
38. Scheinarbeitsverhältnisse !

Zitat von sysop
Das erste Strafverfahren gegen ein französisches Staatsoberhaupt seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs steht vor dem vorläufigen Abschluss. Und für Altpräsident Jacques Chirac sieht es schlecht aus. Im Prozess um Scheinarbeitsverhältnisse wurde er schuldig gesprochen.
Das ist eine kleinigkeit gegenüber was sich im Untergrund abspielt! Nicht nur in Frankreich sonder in jedem Land in Europa, es gibt hundert tausend Scheinarbeitsverhältnisse (in manchen Ländern sogar mehr) von den die Media nicht berichten! Die Netzwerke der internationale organisierte Kriminalität betreiben Sklaverei angefangen von Kidnapping! Diese Netzwerke benutzen Scheinarbeitsverhältnisse in Restaurants, Bars, Discos, Restaurants, Nachtlokale ... und anderen Einrichtungen, in Baubetrieben, kleineren Unternehmen, u.s.w. um die Bosse von kriminellen Clans eine weisse Weste zu geben! Auf diese Weise beeinflußen sie sogar die Politik und sie erhalten sehr gute Beziehungen mit den Behörden aufrecht! Sie finden Gehilfen auch in der Geschäftswelt und in den Kapitalmärkten für das Recycling und die Geldwäsche der sagenhaften aus ihren kriminellen Tätigkeiten gezogenen Profit, in der Europäischen Union jeden Tag plusiers Milliarden Euro! Die internationalen kriminellen Netzwerke werden immer reicher, einflußreicher und fähiger die Korruption bis zu in der höchsten Niveau der Gesellschaft und der Behörden zu erhöhen! Und die Krisen hören nicht auf, sondern nehmen zu! Es ist unbedingt nötig ein Ministerium für Wirtschaft und Finanzen EU, FBI EU, CIA EU zu schaffen um zu controllieren und um Tausende Milliarden Euro, die vom organisierten internationalen Verbrechen einschließlich FinanzVerbrechen, vom Terrorismus und seine Netzwerke der organisierten Verbrechens und vom Korruption gestohlen, betrogen und erpresst worden sind, wiederzubekommen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dumb nut 15.12.2011, 13:18
39. da fehlt etwas

Zitat von Talloires
Chirac hat zwei Jahre auf Bewährung bekommen- in der ersten Instanz, was eine ziemliche Schlappe für den Staatsanwalt sein soll. Dafür hat er aber auch Geld durch Scheinverträge zugunsten der Parteikasse veruntreut. Von so etwas kann ich in Ihrer Liste nichts erkennen.
Wie es heute morgen im Deutschlandfunk hieß, hat sogar der Staatsanwalt auf Freispruch plädiert, nachdem Sarkozy Rücksprache mit diesem gehalten hat. Die Klage wurde lediglich von einem Verband zur Aufklärung zweckentfremdeter Gelder (oder so ähnlich) aufrechterhalten. Zwei Jahre auf Bewährung sind ja auch eher eine symbolische Strafe. Das Gericht hat wohl so entschieden, um nicht das Gesicht zu verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5