Forum: Politik
Prozess gegen Punkband: Staatsanwalt fordert drei Jahre Haft für Pussy Riot
DPA

Im umstrittenen Moskauer Prozess gegen die Punkband Pussy Riot hat die Staatsanwaltschaft einen Schuldspruch gefordert: Drei Jahre Haft verlangte der Ankläger für die drei Frauen - wegen Rowdytums aus religiösem Hass.

Seite 3 von 6
moritzmh 07.08.2012, 12:03
20. Religiöser Hass?

Ich wusste gar nicht, dass Putins Personenkult bereits wieder ein religiöses Ausmaß angenommen hat.

Oder wo liegt der religiöse Hass, wenn man von Gott die Nichtwiederwahl dieses Herren erfleht? Wenn Sie von Putin die Abschaffung Gottes gefordert hätten, könnte ich die Wertung eher nachvollziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000385159 07.08.2012, 12:03
21. Um diesen Prozess ...

Zitat von krasmatthias
In Deutschland wird das Urteil wohl kaum jemand verstehen aber die Situation in Russland sieht anders aus. Noch vor nicht all zu langer Zeit wurde der Glaube unterdrückt und Kirchen abgerissen. Erst seit ca. 15 Jahren verbessert sich die Situation für die Gläubigen erheblich. Auch ich habe Bedenken wegen .....
... zu verstehen braucht man wohl weniger Verständnis für die russische Kirche, als eher der russischen Politik und ihres Umgangs mit Kritikern. Sehr lohnend dafür, einmal 5 Jahre zurückzugehen im Spiegelarchiv: Fall Litwinenko: Russen mobben Großbritannien - SPIEGEL ONLINE

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr_supersonic 07.08.2012, 12:13
22. Lassen Sie mich wetten...

Zitat von friedenspfeife
nicht haben, weil diese ganze hochgeputschte "Story" ausser dem WESTEN sowieso keinen interessiert. Fragen Sie mal Leute in RUS wer "Pussy Riot" ist, das weiss so gut wie keiner und es interessiert auch keinen. Woher ich das weiss: Ich lebe in RUS seit 12 Jahren!
...dafür denken die Leute dort, der Westen ist Schuld, egal an was?

Was steht eigentlich in den Nachrichten in Russland, ausser dass der Bruderstaat Syrien gerade von ausländischen Kräften destabilisiert wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hinschauen 07.08.2012, 12:15
23.

Zitat von krasmatthias
In Deutschland wird das Urteil wohl kaum jemand verstehen aber die Situation in Russland sieht anders aus. Noch vor nicht all zu langer Zeit wurde der Glaube unterdrückt und Kirchen abgerissen. Erst seit ca. 15 Jahren verbessert sich die Situation für die Gläubigen erheblich. .
Ach ja, Unterdrückung der Kirche - da war doch mal was. War das nicht die Zeit, in der der Herr Putin KGB-Offizier war? Hat er sich damals auch schon so um die Würde von religiösen Stätten bemüht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thetroglo 07.08.2012, 12:18
24.

Ich glaub es geht los. Diese Verurteilung, sollte sie denn so oder so ähnlich stattfinden, ist eine Frechheit. Meiner Meinung nach haben die drei Frauen nichts getan. Gut, vielleicht Hausfriedensbruch oder sowas... Denn wo ist bitte der Unterschied, ob die drei ihre Demonstration in einer Turnhalle, Kirche oder Einkaufsmeile abhalten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sinasi 07.08.2012, 12:21
25.

Zitat von Dumpfmuff3000
In Rußland können Sie sogar als verurteilter Schwerverbrecher Spitzenpolitiker oder Chef eines staatlichen Betriebes werden. Nur in einer Kirche ein Lied singen, das dürfen Sie nicht.
und wenn man das weiss, dann sollte man das singen unterlassen, oder die konsequenzen akzeptieren.
es ist schon erstaunlich, warum hier die menschen immer recht nach dem rechtsystem in der brd verlangen.
andere länder andere sitten und auch andere gesetze.
bleibt nur zu hoffen, das die richter milde walten lassen(von mir aus auch auf putin hören).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radeberger78 07.08.2012, 12:23
26. Ich bin zwar Atheist,

Zitat von sysop
Im umstrittenen Moskauer Prozess gegen die Punkband Pussy Riot hat die Staatsanwaltschaft einen Schuldspruch gefordert: Drei Jahre Haft verlangte der Ankläger für die drei Frauen - wegen Rowdytums aus religiösem Hass.
aber irgenwo kann ich die Gläubigen schon verstehen, dass Sie nicht unbedingt Punk-Musik unfreiwillig in der Kirche haben wollen. Es gehört schon etwas Penetranz dazu, sich sowas auszudenken, hat die Band nicht genug Aufmerksamkeit bekommen ?
Der Tatbestand der Störung der öffentlichen Ordnung finde ich jedenfalls gerechtfertigt.
Wenn ich Richter wäre, würde ich denen so ein halbes Jahr Sozial Arbeit verpassen, da bekommt man genug Aufmerksamkeit und man hat nicht mehr die Zeit für solchen Unsinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eine-Meinung-unter-Vielen 07.08.2012, 12:23
27. Stalinistisch ...

Zitat von Kurt2.1
Derartig drakonisch mit diesen 3 Frauen zu verfahren, ist unmenschlich und ein Rückfall in kommunistische Zeiten. Putins Bitte um schonenden Umgang mit den Angeklagten ist ein Hohn. Wenn man überhaupt etwas aus diesem ganzen ekeligen Schmierentheater mitnehmen kann, ist das der Einblick in die geistige und reichlich wirre Haltung russischer, s.g. religiöser "Würdenträger".
... nicht kommunistisch, wenn ich mich einmischen darf ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000385159 07.08.2012, 12:25
28. Und ...

Zitat von spon-facebook-10000385159
... zu verstehen braucht man wohl weniger Verständnis für die russische Kirche, als eher der russischen Politik und ihres Umgangs mit Kritikern. Sehr lohnend dafür, einmal 5 Jahre zurückzugehen im Spiegelarchiv:
...weil wahrscheinlich die wenigsten diesen Artikel bis zum Ende lesen, noch ein eindeutiges Zitat daraus:
"Die paranoide Gedankenwelt, die in Moskau um sich greift, spiegelt sich auch in einem Gesetz wider, welches das russische Parlament im Juli 2006 verabschiedete: Es erlaubt ausdrücklich die Ermordung von sogenannten Extremisten durch russische Staatsorgane im Ausland. Zu Extremisten zählt das Gesetz auch jene, die "den Staatspräsidenten verleumden". Die Entscheidung über staatliche Hinrichtungen außerhalb der geltenden Gesetze fällt demnach allein der Präsident."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EmilSonnemann 07.08.2012, 12:29
29. Na dann ...

Zitat von friedenspfeife
nicht haben, weil diese ganze hochgeputschte "Story" ausser dem WESTEN sowieso keinen interessiert. Fragen Sie mal Leute in RUS wer "Pussy Riot" ist, das weiss so gut wie keiner und es interessiert auch keinen. Woher ich das weiss: Ich lebe in RUS seit 12 Jahren!
Wenn Sie Gerechtigkeit und Rechtsstaatlichkeit von Bekanntheit und öffentlichem Interesse abhängig machen, liegt Ihnen an beidem nichts und sie ernähren sich ohne jedes Zutun von den Früchten der Aufklärung, die unter Opfern für die Nachfolgenden angebaut wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6