Forum: Politik
Prozess gegen WikiLeaks-Informant: Manning soll Leben von Soldaten gefährdet haben
REUTERS

Zum Prozessauftakt um das größte Datenleck in der US-Geschichte hat der Staatsanwalt dem Beschuldigten schwere Vorwürfe gemacht. Bradley Manning habe das Leben seiner Kameraden gefährdet und aus Arroganz gehandelt. Die Verteidigung nennt ihren heute 25-jährigen Mandaten "jung und naiv".

Seite 3 von 11
kf_mailer 03.06.2013, 22:13
20. Leben gefährdet

doch nur von diesen Verbrechern, die Kriege aufgrund von Lügen anzetteln, um Rohstoffe uns Einflüsse zu sichern. Warum steht wohl Bush nicht vor Gericht? Und sowas nicht sich Demokratie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Shivon 03.06.2013, 22:16
21.

Zitat von sysop
Zum Prozessauftakt um das größte Datenleck in der US-Geschichte hat der Staatsanwalt dem Beschuldigten schwere Vorwürfe gemacht. Bradley Manning habe das Leben seiner Kameraden gefährdet und aus Arroganz gehandelt. Die Verteidigung nennt ihren heute 25-jährigen Mandaten "jung und naiv".
Er ist ein Held.
Die Regierung schickt die Soldaten und Agenten in gefährliche Einsätze.
Auch wenn er ein Soldat ist und darauf trainiert ist zu gehorchen, so ist er dennoch ein Staatsbürger, der in einem demokratischen Staat lebt, in denen Menschenrechte und Freiheit bloß nicht nur im Gesetz geschrieben worden sind, sondern auch gelebt werden.
Eigentlich sollte sich nach diesen Vorfall die Politik und die Gesellschaft hinterfragen, ob dieses Vorgehen wirklich den Idealen der Amerikaner gleicht, aber lieber wird er zum Sündenbock gemacht und man versucht am Ende das System schützen.
Business as usual.

Er hätte mindestens eine große gesellschaftliche Diskussion verdient, aber wenn dieser Mann wirklich lebenslang hinter Gittern kommt bzw. noch schlimmeres, dann ist es nur ein Armutszeugnis.
In so einer Gesellschaft möchte ich nicht Leben (auch wenn ich es warscheinlich tue).
Heuchlerei wo man nur hinsieht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ediart 03.06.2013, 22:16
22. Ehrenwert

das Handeln des Bradley Manning er hat es gewagt die Greuel des USA Krieges einer Öffentlichkeit zu kommen zu lassen. Bestraft soll er dafür werden die Wahrheit über Kriegsverbrechen der US Armee veröffentlicht zu haben.
Die verantwortlichen US Militärs gehören vor Gericht in Den Haag und Bradley Manning muss eine Auszeichnung für Aufrichtigkeit und moralischer Urteilsfähigkeit erhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sys66 03.06.2013, 22:19
23. Verräter?

Ist man ein Verräter wenn man Kriegsverbrechen an die Öffentlichkeit bringt? Kann man ein Verräter sein, wenn man eine Nation von Blinden das Sehen beibringen will?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
richardheinen 03.06.2013, 22:19
24.

Manning mag zwar guten Glaubens gehandelt haben und der Überzeugung sein, der Retter der Welt zu sein, aber das ist er sicherlich nicht. An dieser Aufgabe sind schon andere gescheitert. Für mich ein alberner Wichtigtuer, dem man eine schallende Ohrfeige verpassen und anschließend laufen lassen sollte. Das mit der Ohrfeige meine ich wörtlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tzahal 03.06.2013, 22:25
25. Held ODER Verräter

Brad Manning ist tragischerweise beides zugleich.

Ein Held, wofür man ihm wirklich eine Medaille verleihen sollte, und ein Verräter, der den Rest seiner Lebenszeit zurecht in Obhut eines Militärgefägnisses verbringen wird.
Beide "Wahrheiten" müssen hier nebeneinander bestehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Krimsal 03.06.2013, 22:28
26. Gefährdung von Soldaten ...

Dass Staatsterrorismus alle friedlichen, unschuldigen Menschen bedroht ist denjenigen auf dem hohen Ross völlig egal!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grünbeck,harald 03.06.2013, 22:31
27. Dankbar

Manning hat meine Meinung gestärkt, daß die USA einen verbrecherichen Krieg in anderen Ländern führt und das Leben von Zivilisten zerstört. Er müßte den Friedensnobelpreis erhalten und einige amerikanische Politiker den Preis zurückgeben bzw. aberkannt bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Forums-Geschwurbel 03.06.2013, 22:36
28.

Zitat von Calex
So wie die Geschwister Scholl? Merken sie eigentlich was sie da von sich geben?
Die Geschwister Scholl waren Studenten und haben Flugblätter verteilt.
Manning ist Soldat und hat militärische Geheimnisse den Gegnern des US-Militärs zur Verfügung gestellt. Merken Sie den Unterschied ?

Hätte Manning Flugblätter verteilt, sässe er auch nicht vorm Kadi.
Zumindest, wenn er das ausserhalb seiner Dienstzeit getan hätte ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mem79 03.06.2013, 22:37
29. Selbst wenn...

Zitat von sunspirit1
auch mal berechnen wieviel Leben er gerettet hat, oder wieviel Leben für politische Entscheidungen herhalten müssen..??
Der Typ war als Soldat und nicht als Journalist unterwegs gewesen. Da gibt es eigentlich nichts zu diskutieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 11