Forum: Politik
Prozess in Kirow: Russland verurteilt Kremlkritiker Nawalny wegen Veruntreuung
AP/dpa

Der Kreml macht einen seiner wortgewaltigsten Kritiker mundtot: Ein Gericht verurteilte den prominenten Anwalt und Blogger Alexej Nawalny wegen der Unterschlagung von 10.000 Kubikmetern Holz. Ihm droht nun das Straflager. Die Opposition spricht von einem Schauprozess.

Seite 1 von 8
humptata 18.07.2013, 07:25
1. Soso, Russland verurteilt also.

Wenn ich das richtig sehe, hat ein russisches Gericht einen der Veruntreuung beschuldigten Russen für schuldig befunden.
Aber so einen Überschrift gibt natürlich nicht halb so viel her wie die, die Sie gewählt haben....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratxi 18.07.2013, 07:31
2. Es bleibt aber die Erkenntnis

Zitat von sysop
Der Kreml macht einen seiner wortgewaltigsten Kritiker mundtot: Ein Gericht verurteilte den prominenten Anwalt und Blogger Alexej Nawalny wegen der Unterschlagung von 10.000 Kubikmetern Holz. Ihm droht nun das Straflager. Die Opposition spricht von einem Schauprozess.
Nur eines ist wirklich klar:
Von unserem Sofa aus werden wir den Fall beurteilen, je nach dem, ob wir eher pro russisch sind oder dagegen.
Einerseits ist er eben ein Krimineller, der bestraft werden muss, andererseits kann es natürlich nur von Putin gesteuert sein.
Es bleibt aber die Erkenntnis, dass wir die Wahrheit nie erfahren werden.
So ist das Leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreu66 18.07.2013, 07:38
3. Schröders lupenreiner Demokrat

Wie weit ist die SPD doch gesunken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OvErDr1vE 18.07.2013, 07:40
4. Endlich werden Feinde Russlands eingelocht!

Gute Entscheidung! Betrachte nur seine Vergangenheit... Ausbildung bei CIA, in Universität in Yale. Dann massiv schaden dem russischen Staat!

Die kommen alle dahin!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rambo-1950 18.07.2013, 07:45
5. Putin & Co gehen über Leichen.........

wenn sie auch nur im Ansatz Untergrabung ihrer "Diktatur" sehen.
Entweder werden unbequeme Gegner ermordet oder aber über Jahre in Gulags weggesperrt.
Ferngelenkte Justiz hilft dabei "maßgeschneiderte" Urteile zu finden!
Erschreckend wie in vielen Staaten dieser Welt mit politischen Gegnern umgegangen wird.
Gerade Putin läßt keine Möglichkeit aus, um sich zu bereichern.
In wie weit das auf seine Gegner zutrifft, für aussenstehenden nicht nachvollziehbar..........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zipfel 18.07.2013, 07:45
6. Und im schutze dieser diktatur

Agieren und regulieren die g20.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GinaBe 18.07.2013, 07:46
7.

Zitat von sysop
Der Kreml macht einen seiner wortgewaltigsten Kritiker mundtot: Ein Gericht verurteilte den prominenten Anwalt und Blogger Alexej Nawalny wegen der Unterschlagung von 10.000 Kubikmetern Holz. Ihm droht nun das Straflager. Die Opposition spricht von einem Schauprozess.
Es spräche gegen ein totalitäres Regime, wären die Vorwürfe frei erfunden und die Beweisführung tatsächlich inszeniert. Dies sei, laut Artikel, unhaltbar, laut Anwältin. Falls dies zutrifft, wird sich sicherlich organisiert zu Alexej Nawalny gestellt werden, seine Unschuld zu beweisen und die Anklage ad absurdum führen zu werden.
UNd richte ich den Blick gen Westen, sehe ich da nicht sogar Politiker, die wegen Veruntreuung sehr wohl ihre Ämter sogar ausüben? Strafrechtlich verurteilte kandidieren und machen Karriere, erzielen hohe Einkommen aus Steuergeldern oder werden gerühmt und geehrt, obwohl sie korrumpiert wurden und die herkunft von Schmiergeldern nicht preisgeben, als Ehrenmann, versteht sich, weil sie es versprochen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
opossum15 18.07.2013, 07:46
8.

In Russland ist die Figur Nawalny vollkommen bedeutungslos, nur der "Westen" stilisiert diesen grenzdebilen Gauner zu einem Märtyrer und Kämpfer für das Gute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thinkrice 18.07.2013, 07:46
9.

Bevor hier jetzt gleich eine Welle der Empörung durch das Forum schwappt und einen Tsunami der Entrüstung anschiebt, sollte man nicht vergessen, dass sein damaliger Partner und Geschäftsführer des Unternehmens den Vorwurf gestanden hat. Ähnlich der amerikanischen Zeugenschutzregelung wurde im Straferlass für eine Aussage angeboten. Auf das Angeblt ist er eingegangen und hat bei seinem Geständnis Nawalny belastet.

Und jetzt dürft ihr euch empören oder euch die Frage stellen, ob vielleicht nicht doch die Möglichkeit besteht, dass der Rassist Nawalny sich etwas
zu Schulden kommen lassen hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8