Forum: Politik
Prügelvideo: Medienorganisationen besorgt nach Trumps Twitter-Ausraster
Twitter/ Donald Trump

Journalisten-Vertreter haben sich nach Donald Trumps jüngster Twitterattacke schockiert und bestürzt gezeigt. Der US-Präsident untergrabe die Medien und ermutige Autokraten auf der gesamten Welt.

Seite 1 von 25
bauigel 03.07.2017, 07:23
1. Noch tiefer

Jeden Tag meint man DT könne nicht noch tiefer sinken.
Und jeden Tag wird man eines besseren belehrt....

Beitrag melden
klausbrause 03.07.2017, 07:26
2.

Gibt es in den USA denn keine öffentliche Stelle, die sich von Amts wegen um verhaltensauffällige Jugendliche kümmert?

Beitrag melden
panchoxx 03.07.2017, 07:33
3. Amerika First

Der Staat bin ich.
Also habe ich da Recht mich so gegen die Medien zu verteidigen wie es mir zusteht und meinem Rechtsempfinden nach statthaft ist.

Beitrag melden
zynik 03.07.2017, 07:36
4. Geistige Verwahrlosung.

Seine Fans wird das mal wieder nicht erreichen. Die werden Potus weiterhin zujubeln. Einfach weil ein Troll als Präsident total lustig und er ja irgendwie "Anti-Establishment" ist.

Beitrag melden
steingärtner 03.07.2017, 07:41
5. It' s the Society stupid

Sich über Trump aufzuregen bringt sowieso nichts und ist eigentlich auch sinnlos. Sie sollen sich über ihre Gesellschaft aufregen, die die Wahl eines solchen Mannes zum Präsidenten möglich machte. Und die Alternativen bei den Reps wären auch nur in Nuancen anders. Das Bildungssystem, die fast ausnahmslos hirnlosen und nur der Werbung verpflichteten Massenmedien, die innere Ausgestaltung ihrer Gesellschaft in völlig arm und unfassbar reich, alles das ist der Nährboden für einen Trump. Und ich sehe bis jetzt noch nicht, das der nicht sogar wiedergewählt werden könnte.

Beitrag melden
imernst2015 03.07.2017, 07:50
6. Moderner Trump

Die Medien lassen keine Möglichkeit aus um auf Trump einzuprügeln, jetzt wehrt er sich und alle tun auf bestürzt. Die Meinungsmacher-Medien glauben alles zu dürfen, sie beleidigen Staatschef, verhöhnen sie permanent und hegen dauernd irgendwelche Anschuldigungen. Trump macht das einzig richtige und keilt zurück und setzt damit ein klares Zeichen: liebe Medien hört mit der ständigen Hetze, auch ihr müsst für eure Taten und Aussagen die Verantwortung übernehmen. Gut so Trump, eine Demokratie muss sowas aushalten können. Auch Staatschef haben ein Anspruch auf Meinungsfreiheit. Auch Staatschef dürfen sich der Satire bedienen.

Beitrag melden
hagenlaw 03.07.2017, 07:55
7. Erschreckend

Erschreckend ist nicht nur das Video selbst, sondern vor Allem die Tatsache, das es bis heute morgen 438tsd. Likes erhalten hat. Immer mehr ist feststellbar, dass sich, angespornt durch Trump, auch Normalbürger über die Presse als FakeNews oder jetzt FraudNews echauffieren. Reporter werden wohl immer mehr damit zu rechnen haben, dass es zu körperlichen Übergriffen kommt.

Beitrag melden
saumhuhn 03.07.2017, 07:56
8. Weniger Vulnerabilität

stünde den Medien gut zu Gesicht. Die brauchen sich nicht anstellen. Sie selbst, die Medien, bleiben eigentlich immer nur unter der Gürtellinie. Und dann beleidigte Leberwurst spielen? Selten so gelacht.

Beitrag melden
schorri 03.07.2017, 08:02
9. Verhaltensauffälliger Greis

Für verhaltensauffällige Jugendliche gibt es geschulte Sozialarbeiter.
Und für einen verhaltensauffälligen Greis?

Beitrag melden
Seite 1 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!