Forum: Politik
Psychologie der Machthaber: Merkel in der Groupthink-Falle
DPA

Warum halten die Kanzlerin und ihre Leute in der Flüchtlingskrise so hartnäckig Kurs - trotz aller Hinweise, dass sie falsch liegen? Das vergessene Buch eines US-Psychologen könnte Aufschluss geben.

Seite 29 von 60
Blindleistungsträger 23.02.2016, 17:19
280. Ich sehe nichts

Zitat von viwaldi
So isses. Da es keiner geschafft hat, macht Merkel es nun selbst: sich demontieren. Dabei bräuchten wir gerade jetzt eine kluge und rational agierende Kanzlerin nötiger denn je. Ich sehe auch keinen, der eigentlich besser geeignet wäre als sie - aber Sturheit ist sicher kein guter Berater, auch nicht für eine Angela Merkel. Die Gesellschaft gespalten, Europa gespalten oder sogar Deutschland isoliert. Erfolgreiche Politik sieht wohl anders aus.
Wenn Merkel erst mal weg ist, dann werden Sie besser geeignete Kandidaten sehen können. Bisher verstellt Ihnen Merkel total die Sicht.

Beitrag melden
MrMokel 23.02.2016, 17:19
281. Das sehe ich genau so

Zitat von maramalis
haben wir, nicht 1980, 1933 oder 1898. Alle gucken hypnotisiert auf die Frau an der Spitze. Aber so funktioniert unser Land schon lange nicht mehr. Hier haben viele - und auch Sie - mitzureden. Also lasst Merkel mal durchatmen. Übrigens gehe ich jede Wette mit Ihnen ein, dass die zwei genannten "Fails" von Angela, Energiewende und Migrantenkrise genau die beiden Themen sein werden, mit denen Deutschland in 25 Jahren europaweit führen wird. Wirtschaftlich, wohlgemerkt. Merkel sei Dank.
habe ich hier im Forum auch schn mal geschriebne und heftigen Widerspruch geerntet. Ich gehe dvon, dass sie "Flüchtlingskrise" eine Riesechance ist, Deutschland zu verändern und Für die Zukunft aufzustellen. Für die Energiewende gilt das geiche, ich meine, wer will den zurück ins letzte Jahrhundert? Reaktionäre, die glauben, das vor 30 oder 40 oder 75 Jahren alles besser war.
Besser als jetzt war es nie, aber die Leute. die zurück in die Vergangenheit wollen, sind diejenigen, die dafür sorgen, dass es nicht mehr besser werden kann.

Beitrag melden
limubei 23.02.2016, 17:20
282. Nichts getan!

Zitat von hzj
Als Kommentator lässt sich gut schwätzen! Was soll die Kanzlerin machen gegen die Flüchtlinge? Im Mittelmeer ersaufen lassen? In Stacheldrahtverhaue laufen lassen? Die südeuropäischen Küsten verminen lassen? Dem BGS den Schiessbefehl erteilen? DDR Selbstschussanlagen reaktivieren?
Wohlwollend zugeschaut als die Allianz der Willigen Lybien zerbombt hat! 2008 kündigte C Rice an den nahen Osten und Nordafrika zu demokratisieren.
Da hat Merkel sicher siegessicher genickt ....

Vor einem Jahr wurden die Hilfen für die Fleuchtlingslager gesenkt (!). Da hat die Kanzlerin nichts gemacht, wie in so vielen anderen Fällen auch.

Herr Erdogan gebärdet sich wie ein Wahnsinniger und Frau Merkel hofiert ihn!

Der Regime Change in der Ukraine wurde vom Kanzleramt fleissig unterstützt. Das Ergebnis heute ....

Die Ergebnisse dieser unfähigen Politik ist pures Elend!
Dazu kommt, dass Merkel von Anfang an dafür war Assad zu stürzen, Saudi Arabien mit Panzern zu beliefern etc.

Aber in den letzten 10 Jahren wurde die Republik zur marktkonformen Demokratie umgebaut! Vielleicht wissen Sie noch gar nicht was das bedeutet!

Beitrag melden
Blindleistungsträger 23.02.2016, 17:21
283. Der ist gut

Zitat von seit1958
im Kanzleramt ist nun wirklich nicht neu, lieber SPON. Neu ist nur das die Kanzlerin endlich mal eine Meinung hat und diese auch vertritt. Das einzige Hobby/Leidenschaft Peter Altmeiers ist die gute Küche und Essen. Das ist ihm echt zu gönnen und bleibt auch nach dem Verlust seiner politischen Karriere.
Erst seit sie sich total verrannt hat, weiß sie genau, wohin sie will.

Beitrag melden
elikey01 23.02.2016, 17:22
284.

Zitat von bach-herbert
Wann endlich begreifen auch Sie: Es kann nicht Resteuropa irren und nur Frau Merkel hat recht. Im Übrigen treffen die Aussagen des Herrn Psychologen auch auf viele andere Persönlichkeiten der Politik in den vergangenen Jahrhunderten zu. Ein Nationalstaat, das begreifen alle Nationen außer der deutschen Nation und ihre Kanzlerin, hat zuerst die Interessen des Staatsvolkes zu beachten und dann im Rahmen der Möglichkeiten zu helfen. Sie sollten einmal den Art. 72 AEUV lesen. kein Staat kann innerhalb der EU verpflichtet werden, so viele Flüchtlinge aufzunehmen, dass die innere Sicherheit gefährdet ist.
#227
Wenn z.B. der CDU-GS Tauber meint, Österreich sei unsolidarisch und egoistisch, muss er sich fragen lassen: Inwiefern kann eine Reg./Kanzlerin als solidarisch und unegoistisch wahrgenommen werden, wenn sie den Eindruck erweckt, dass jede andere Nationalität mehr Solidarität bekommt als große Teile der inländ., also der eigenen Bevölkerung? Die sich anscheinend in keiner Demokratie mehr wähnt, in der ein eindeutiger Mehrheitswille zählt und für die die Amtsträger doch einen Eid leisteten?
Und das angesichts der Tatsache, dass sich Tausende von Ehrenamtlichen bis zur Erschöpfung regelrecht aufopfern, man längst von einer helfersyndromisierten "Willkommensgesellschaft" reden kann, die letztlich nur noch hofft, dass es "weniger werden". Weil ansonsten die Herausforderungen einfach nicht zu stemmen sind und diese zwingende realitätsbezogende Erkenntnis auch noch den "letzten" Hilfsbereiten erreichen muss.

Die teilweise als "stumme" Stoischkeit dieser (selbsternannten) "WIR"-Kanzlerin und jener wahrzunehmenden, die sie bzw. ihre "Migrationspolitik" geradezu schleimerisch anmutend kritiklos udn undifferenziert bejahen, mutet längst Pathologisch an.
Wie sonst sollte diese zeitschindende, auf eine RTE-TR und die EU bauende Politik wahrgenommen werden, die sich - offensichtlich wider besseres Wissen - den Realitäten jetzt und für die Zukunft verweigert?

Beitrag melden
peter.braun1@gmx.ch 23.02.2016, 17:22
285. Deutschland trägt Schuld - wie immer.

Zitat von Zaphod
...Zukünftige Generationen werden uns fragen, warum wir es zugelassen haben, dass Flüchtlinge auf dem Meer ertrinken. Sie werden angewidert feststellen, dass es Mitbürger gab, die Gesetze über Humanität stellen und sogar Waffen gegen wehrlose Menschen richten wollten!...
Wenn also Menschen, gemäss dem Foristen, im Mittelmeer ertrinken, ist Deutschland schuld? Deutschland haftet also dafür, dass sich in Nordafrika und dem Nahen Osten eine Unzahl von Menschen - trotz besserem Wissen - in überfüllten Booten in Lebensgefahr begeben. Was soll also das menschenfreundliche Deutschland tun? Mit einer direkten Flugverbindung ab Tripolis und der Türkei den unerschöpflichen Menschenstrom nach Frankfurt, München und Berlin gefahrlos einzufliegen...? Vielleicht lohnt es sich, darüber nochmal nachzudenken und zu überlegen, wie viele Menschen vielleicht gerne aus Afrika nach Deutschland kommen würden..!

Beitrag melden
jimquark 23.02.2016, 17:23
286. Hervorragende Analyse

Habe gerade die Nachrichten in der ARD gesehen. Das Chaos entlang der Balkanroute wird täglich größer. Merkel hat diese Fluchtbewegung sicher nicht ausgelöst, aber verstärkt (unvergessen ihr "ist mir egal"-Ausspruch). Und zu keinem Zeitpunkt eine klare Botschaft in die Herkunftsländer gesandt, dass die Aufnahmekapazität von Deutschland endlich ist. Nun ist die Migrationsbewegung außer Kontrolle, ein Ende ist nicht erkennbar, täglich drängen Tausende nach, von denen keiner weiß, wohin. Und beileibe nicht nur Syrer oder andere Kriegsflüchtlinge, sondern Migranten aus aller Herren Länder, die glauben, von Merkel eingeladen worden zu sein. Eine katastrophale Fehlleistung von Merkel und ihren Beratern/Mitstreitern. Eine funktionierende Lösung ist nirgendwo in Sicht, stattdessen begibt man sich in die Abhängigkeit von Erdogan! In D stehen am 13. März Wahlen bevor, die ein mittleres Erdbeben werden könnten, gesellschaftlich und finanziell wird das alles zu einem unkalkulierbaren Risiko für unser Land. Danke, Frau Merkel, super gemacht! Aber es gibt immer noch erstaunlich viele, die ihr die Stange halten.

Beitrag melden
limubei 23.02.2016, 17:23
287. Zuviel gebembelt?

Zitat von bembel71
Warum hält Merkel "hartnäckig" ihren Kurs - obwohl Jan Fleischhauer uns bereits mitgeteilt hat, dass er von diesem Kurs nichts hält? Man kann natürlich auch anders herum fragen: Warum schreibt Jan Fleischhauer "hartnäckig" solche eher sinnfreien Kommentare - obwohl SpON-Forist bembel71 bereits mehrfach darauf hingewiesen hat, dass Fleischhauers Kommentare nicht immer die intelligentesten sind?
Auch Aeppelwoi hat Alkohol und benebelt das Gehirn.

Beitrag melden
Ossi Ostborn2.0 23.02.2016, 17:23
288. Ja sicher

Zitat von HaioForler
Human ist, wenn wir 400 000 Wohnungen in Syrien bauen, nicht hier. Human ist nicht, die unqualifizierte Welt zu füttern. Fachkräfte war gestern, aber das haben die Medien inzwischen zum Glück schon selbst eingesehen. Ansonsten: 60 000 000 chinesische Wanderarbeiter warten auf ein besseres Leben. Los geht's ...
Natürlich, 400.000 Wohnungen in Syrien...da freut sich Putin und sein Schlächter, das wir denen neue Ziele bauen.

Komischer Weise sind auch keine 60 Millionen Wanderarbeiter aus China unterwegs, obwohl doch Frau Merkel angeblich allen Wohlstand und Geld versprochen hat. Es kommen tatsächlich weit über 90% der Flüchtlinge aus "failed statey"...da ist der wirtschaftliche Gedanke wohl eher zufällig mit gegeben. Was ist eigentlich mit den Millionen Ostdeutschen Wirtschaftsflüchtlingen in ganz Europa? Alle erschiessen?

Beitrag melden
schlipsmuffel 23.02.2016, 17:24
289. Herr Fleischhauer

ist mal wieder der einzige Vernünftige, der sogar nachdenkt, bevor er schreibt! Danke!

Beitrag melden
Seite 29 von 60
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!