Forum: Politik
Pussy-Riot-Sängerin: "Ich liebe Russland, ich hasse Putin"
AFP

Das Straflager ist ihr egal, sagt Nadeschda Tolokonnikowa, Frontfrau der Punkband Pussy Riot im SPIEGEL-Interview. Solange Präsident Putin Russland regiere, mache sie keine Zukunftspläne. Die Schuld für die harte Strafe gibt sie allein dem Präsidenten. Ihr Ziel: Eine russische Revolution.

Seite 14 von 30
dmmos 02.09.2012, 21:26
130.

was soll denn die berichterstattung ueberhaupt. die damen wussten was sie taten, russland ist nun einmal stark religoes und in erster linie haben sie da ein religoeses monument geschaendet. wenn die frintfrau ihre tochter jetzt nach vorn stellt, so spricht das nicht fuer sie, sie wusste welche strafe fuer solche aktionen drohen wuerden. gespraeche ueber demokratie sind hier fehl am platz, russland ist allein der landmasse wegen ein riesenreich und es bedarf innerhalb des landes klarer regeln fuer alle an jedem ort. die regeln sind logischerweise schaerfer als in deutschland - das land als solches bracht diese regeln halt. wenn die pussy riots das dann tun wissen sie um die konsequenzen und sollen das kind raus halten. gleiches gilt fuer die medien, lasst die russen tun was sie wollen, das ist ihre sache. wir regen uns auch ueber externe besserwisser auf, das land ist wie es ist und die menschen leben dort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Reiner_Habitus 02.09.2012, 21:26
131.

Zitat von proanima
Endlich mal etwas mehr über diese Göre(n). Bin gespannt wie die sog. Intelektuellen Pussy-Anhänger auch dies noch als kulturell interessant und überhaupt als Performance -Kunst erklären wollen.
Ach wissen sie. In einer Demokratie liegt Kunst immer im Auge des Betrachters. Eine Orige im Naturkundemuseum regt doch bei uns keinen mehr auf. Das sähe natürlich anders aus, wenn der Kustbegriff vom Staat und Kriche vorgegeben wäre.

Dann wäre solch eine Aktion tatsächlich brandgefährlich und zwar einfach weil die Menschen was unwagbares gewagt haben.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yournightmare 02.09.2012, 21:29
132. überflüssige Feministinen

Woraus schließt der Westen, dass diese Frauen überhaupt gegen die Regierung protestieren? Ich habe viele Proteste von denen gesehen, ich habe deren Sprüche gehört. Es ging fast nie um die Regierung. Die haben nie wirklich gegen die Regierung protestiert.

Aber jetzt sind die ja da. Und als Feministinen werden die es im Knast nicht leicht haben. Feministen werden in Russland meistens auch von Frauen gehasst. Da werden die Pussy Riots damit noch viele Probleme damit bekommen. Völlig Zurecht. Sowas unzivilisiertes braucht Russland wirkich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ellinger_2 02.09.2012, 21:31
133. Sagt mal Leute, merkt Ihr nicht was hier abläuft????

Ich bin überzeugt, dass Mehrheit der hier eingestellten Kommentare, die das Urteil gegen Pussy-Riot begrüßen, auf Putin- Getreue zurück gehen. Das Internet funktioniert weltweit und dementsprechend kann man diese Einträge weltweit verfassen. So funktionieren „moderne Diktaturen“, man arbeitet mit dem Internet und wahrlich, es gibt in solchen Diktaturen ganze Abteilung von Leuten, die nichts anderes machen, als derartigen Unsinn hier zu schreiben. Sicher setzt Putin Leute aus seinem Apparat ein, die nichts anderes zu tun haben, als Meinungen auch im Ausland – so wie hier in Form von fanatischen Beiträgen – zu beeinflussen. Dass die Putin- Getreuen teilweise den Verfasser des Artikels beschimpfen, bestätigt das Ganze nur noch: auch in Russland darf man als Journalist nicht das schreiben, was man denkt, sondern nur das, was Putin denkt. Und sollte tatsächlich jemand der Meinung sein, dass man in Deutschland die gleiche Strafe beim gleichen Vergehen erhält: in Deutschland wandert man natürlich nicht in den Knast, wenn man als nicht Vorbestrafter einen derartigen Auftritt in einer Kirche hinlegt (auch wenn das vom Gesetzestext als Maximalstrafe theoretisch möglich wäre).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quotenmann 02.09.2012, 21:31
134. Beschwerde!

Zitat von notorischernörgler
Liebe Frau Raab, das ist ja wirklich ganz schrecklich, was das böse Mädchen so alles macht. Da muss man ja im Gefängnis enden! Sind sie hier die Anstandsdame vom Dienst, oder hinter welchem Mond leben Sie eigentlich? Schaun Sie sich mal an, was die Wiener Aktion in den 60er und 70er Jahren gemacht hat. Ich nehme an, Sie haben die letzten 40 Jahre in einem Hochtal im Ural zugebracht!
Die Videos, die Frau Raab hier verbreitet, haben eine ganz schlechte Qualität. Ich hätte die gerne etwas schärfer!!! Außerdem hat Nina Hagen schon vor über 30 Jahren im öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Club 2 Maturbationsunterricht durchgeführt. Also ist das alles kalter Kaffee.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwarzes_lamm 02.09.2012, 21:32
135.

Zitat von proanima
Endlich mal etwas mehr über diese Göre(n). Bin gespannt wie die sog. Intelektuellen Pussy-Anhänger auch dies noch als kulturell interessant und überhaupt als Performance -Kunst erklären wollen.
Die deutsche "Pop-Elite" hatte sich bereits solidarisch gezeigt:
Nina Hagen und Udo Lindenberg.
Nun ja.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
testthewest 02.09.2012, 21:33
136.

Zitat von Reiner_Habitus
Nur mal einige Entwicklungen seit 1950: - Anti Atomkraft Bewegung - Grüne - Abtreibungsparagraph - Homo-Ehe - Abschaffung des Schwulenparagraphen - Wiedervereinigung - Pflegeversicherung - Piratenpartei - durchsetzunge der Gelichberechtigung von Mann und Frau - Stärkung der Gewerkschafftsrechte -Abschaffung der Wehrpflicht
Also im Grunde gar nichts. Alles irrational, sinnlos, schädlich oder lächerlich wenig.
In China hat sich seit 1950 weit aus mehr geändert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwarzes_lamm 02.09.2012, 21:33
137.

Zitat von Reiner_Habitus
Dann wäre solch eine Aktion tatsächlich brandgefährlich und zwar einfach weil die Menschen was unwagbares gewagt haben.....
Nina Hagens berüchtigter Talk-Show Auftritt ist Ihnen noch bekannt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anti-de 02.09.2012, 21:34
138. Genau, endlich das richtige Wort...

Zitat von alfa-romeo
Man macht die Damen hier in Deutschland und weiter westlich zum Opfer. Dabei sind die es gar nicht. Ich war sehr erfreut wo ich einen ersten objektiven und ehrlichen Artikel „Lady Suppenhuhn“ bei FAZ gelesen habe. Wer sich wirklich über dass Thema informieren will kommt an dem Artikel nicht vorbei! Ganz klar für mich, Im Westen währen die Damen schon längst in Gefängnis. Es ist wirklich erstaunlich, ich finde keine Erklärung dafür wieso diese manipulative Berichterstattung in Sachen Russland. Selbst die Opposition in Russland will mit diesen Damen nichts zu tun haben.
manipulative Berichterstattung.
Die Presse sieht in China und Russland kapitalistische Systeme,
die eine mehr autoritäre Demokratie anstreben, dieses Szenario
stellt für unser bestehendes unbewegliches parlamentarisches
System eine echte Gefahr dar.
Es könnte sich ja herausstellen, daß unser politisches System
abgewirtschaftet hat und unter allen Umständen reformiert werden
müßte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benutzer10 02.09.2012, 21:34
139.

Zitat von westrest
Ich weiß nicht warum die westeuropäische Presse diese Bekloppten auch noch hofiert. Für ihre Aktion in der Kirche hätten sie auch in Deutschland ein Gerichtsverfahren bekommen.
Weil ein Aufhänger gebraucht wird, um gegen Putin und Russland agitieren zu können, eine Story drumherum. Und da ist es kein Zufall, dass es immer die recht hübsche und damit medienwirksame Tolokonnikowa ist, die präsentiert wird. Wäre mal interessant zu erfahren, wer ihre neue Frisur bezahlt hat.

Für mich brauchen die auch eher eine psychiatrische Begutachtung als eine Verklärung zu Ikonen der russischen Opposition.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 30