Forum: Politik
Putin auf Konfrontationskurs: Väterchen Frost
REUTERS

Unnachgiebig in der Sache: Russlands Präsident grenzt sich in seiner Rede an die Nation strategisch vom Westen ab. Wladimir Putin inszeniert sich dabei als Wahrer konservativer Werte.

Seite 2 von 9
wi_hartmann@t-online.de 04.12.2014, 16:35
10. Russland

Sicher ist es nicht Putin der den West/Ost Dialog sabotiert.
Die Förderer dieser Entwicklung sind klar in Washington
positioniert und schicken ihre Trabanten in Kiew, Warschau und Baltikum an die Front. Die alte
Einkreisungsstrategie Russland erfolgt in Neuauflage,
nur könnte sich diese Strategie als Rohrkrepierer erweisen.

Beitrag melden
citroenfahrer 04.12.2014, 16:35
11. Also ich

habe mir Putins Rede im Original angehört. Natürlich ist Russisch eine "schwere" Sprache aus der in vielen Fällen nicht wortwörtlich übersetzt werden kann. Aber wenn man dann so einen Artikel abliefert frage ich mich schon, wie weit es mit den Russischkenntnissen des Autors bestellt ist oder ob man es mit der Darstellung absichtlich nicht so genau nimmt, da man weiß, das der allergrößte Teil der deutschen Bevölkerung die Aussagen von Original und Übersetzung bzw. Auslegung mangels vorhandener Sprachkenntnisse eh' nicht überprüfen kann....

Beitrag melden
sunrise560 04.12.2014, 16:38
12. So wird ein Schuh draus!

Ein guter Artikel! Soll doch Russland im Innern machen, was es will. Aber andere Länder annektieren und Horden von Separatisten unterstützen, längst überwundene Ängste schüren, das, Herr Putin, genau dass führt zu Reaktionen, denen Sie Ihr Land ausgesetzt haben! Sie verwechseln Ursache und Wirkung. Wie sagt man: So wird ein Schuh draus!

Beitrag melden
Teile1977 04.12.2014, 16:39
13. Putin!

Zitat" Nanu? Putin auf Konfrationskurs? Wer hat denn die Osterweiterung der NATO betrieben? Wer Wirtschaftssanktionen verhängt? Wer hat den Sturz der legitimen ukrainischen Regierung organisiert? Putin?" Zitatende

Was geht es Putin an wenn seine Nachbarländer SCHUTZ vor Russland suchen?
Fühlt er sich bedroht? Es waren aus Rücksicht auf Russland keine NATO Truppen in diesen Ländern stationiert, also auch keine Bedrohung! Ihm wurde nur die Möglichkeit genommen nach belieben seine Soldaten in diesen Ländern "Urlauben" zu lassen!
Die Wirtschaftssanktionen kamen erst lange nach der Russischen Eskalation, niemand hat Putin gezwungen sich die Krim zu schnappen!
Und die Ukrainische Regierung ist abgehauen, aber was geht Putin das an???
Wenn die Polen ihre Regierung verjagen, dürfen wir uns dann auch Westpreußen wiederholen?

Beitrag melden
reggi 04.12.2014, 16:39
14.

Zitat von robert2005ffm
..... unsere Politiker wach. Wer eigentlich hat diesen Geheimdienstler überhaupt an die Konferenztische geholt? Mit Leuten seines Schlags sollte man keine Politik betreiben. Sanktionen sind das Einzige, dass er kapiert!
Er hats doch kapiert. Die Chinesen und Türken freuen sich doch schon.

Beitrag melden
Angelheart 04.12.2014, 16:40
15. Reale staatliche Souveränität...

...reklamiert er für Russland...geschenkt - dann aber für alle!

Beitrag melden
egal 04.12.2014, 16:41
16. Nanu? (@1)

Wer ist mit Panzern in ein souveränes Land eingedrungen und hat es mit Waffengewalt gegen den Willen des souveränen Nachbarstaates annektiert? Putin! Wer verdient damit Wirtschaftssanktionen, NATO Erweiterung (ja noch weiter) und NATO Truppen direkt an seiner Grenze? Putin!

Beitrag melden
Uban 04.12.2014, 16:42
17. Mit der Verständis westlicher

... für Rußland ist es nicht weit her. Wie auch ? Etwas Unbekanntes in den eigenen Begrifflichkeiten zu erfassen versuchen scheitert zwangsläufig.
Mit ein bisschen Reflektiertheit kann man Putins Äußerungen über den "heiligen" Ort Krim als Parallele zur typisch westlichen arroganten Bigotterie erfassen: Israel z.B. hält Palästina + der heilige Berg besetzt mit Berufung auf religiösen Märchen und der Westen findet nichts dabei. Das gleiche tut Rußland mit Krim und schon sind die Hardliner an die Waffen....

Beitrag melden
citroenfahrer 04.12.2014, 16:42
18. Also ich...

habe mir Putins Rede im Original angehört. Natürlich ist Russisch eine "schwere" Sprache aus der in vielen Fällen nicht wortwörtlich übersetzt werden kann. Aber wenn man dann so einen Artikel abliefert frage ich mich schon, wie weit es mit den Russischkenntnissen des Autors bestellt ist oder ob man es mit der Darstellung absichtlich nicht so genau nimmt, da man weiß, das der allergrößte Teil der deutschen Bevölkerung die Aussagen von Original und Übersetzung bzw. Auslegung mangels vorhandener Sprachkenntnisse eh' nicht überprüfen kann....

Beitrag melden
reggi 04.12.2014, 16:43
19.

Zitat von LudBri
Erst ein Putin-Versteher hat gepostet. Das wundert mich. Jedem, der sich durch die Posts in den Online-Foren ließt, muss klar sein, dass 95% der putinfreundlichen und usafeindlichen Kommentare von russischen .....
Der Keil zwischen mir und der Regierung wird jeden Monat weiter reingetrieben. Da muss ich mir nur anschauen was an Steuern abgezogen wird um meistens verschwendet zu werden. Im November und Juli ist der Keil am größten.

Beitrag melden
Seite 2 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!