Forum: Politik
Putin-Besuch in Italien : Gekränkt
AP

Beim G7-Gipfel blieb Russland draußen. Im Westen warnen einige Beobachter, man dürfe den früheren Partner nicht weiter isolieren. Jetzt nahm Präsident Putin zu dem Thema Stellung.

Seite 1 von 41
rgw_ch 10.06.2015, 15:57
1. Putins Sicht

Da es an sich immer gut ist, in einem Konflikt den Standpunkt beider Seiten zu kennen, sei darauf hingewiesen, dass Putin dem "Corriere Della Sera" ein recht ausführliches Interview gegeben hat. Das Interview ist auf italienisch und auf englisch publiziert. Hier die englische Version:http://goo.gl/fdiHMG.

Wer sich auf den Standpunkt stellt: "Putin lügt sowieso immer und es interessiert mich nicht, was er zu sagen hat, und ich möchte nicht für einen Putinversteher gehalten werden", soll den Link lieber nicht anklicken.

Beitrag melden
heiko1977 10.06.2015, 15:57
2.

Wo ist der russische Präsident, oder besser gesagt Russland, isoliert? Russland unterhält enge Beziehungen zu China und Iran (mit beiden Staaten auch militärische Bündnisse), Indien, Pakistan, Brasilien, Südafrika, Argentinien um nur die wichtigsten zu nennen.
Was die Bewertung des Ukraine-Konflikts angeht, so sollte dies den Historikern überlassen werden wie dieser bewertet wird. So unterliegen Konflikte immer auch einem Wechsel der Bewertung je nach der Zeitspanne die vergangen ist. Der Vietnam-Konflikt wurde auch zu seiner aktuellen Zeit der 1960er und 70er Jahre anders bewertet als heute.

Beitrag melden
GlobalerOptimist 10.06.2015, 15:57
3. Rußland unter Putin

kehrt zu altem Wein in alten Schläuchen zurück.
Nun stinkt der Wein sogar schon gen Himmel.
Schon hat Stalin-Verehrung eingesetzt und vieles mehr ... Irgendwann lesen wir dann die Losung "Lenin, Stalin, Putin". -:) P.S.: Fragt sich nur, wieviele Menschen voher noch sterben müssen.

Beitrag melden
and_one 10.06.2015, 15:58
4. Die ticken wohl nicht mehr ganz richtig?

Helmut Schmidt und Gerhard Schröder, Vize-SPD-Chef Ralf Stegner und Außenminister Frank-Walter Steinmeier wollen wieder mit Putin kuscheln, während der im europäischen Nachbarland einen Angriffskrieg führt? Mit ihm reden? Klar. Ihn wieder integrieren? Nein, nicht so lange er diesen Krieg führt und nicht für die Folgen aufkommt. Dazu gehört auch die Rücknahme der Annexion der Krim.

Beitrag melden
seneca55 10.06.2015, 16:02
5. Prima, dann geht ja alles seinen Gang

Putin verkehrt mit den westlichen Partnern nur noch im bilateralen Verhältnis und trifft in der G-20 auf die Gruppe des Westens zusammen mit seinen BRICS.
Russland hat den Tritt wegen der Sanktionen aber noch nicht ganz verdaut, aber ob der Westen mit der schönen Ukraine glücklich werden wird, ist mehr als fraglich; denn das Brautgeld hat sich schon von 17 Mrd. auf 40 Mrd. USD innerhalb eines Jahres fast ver-2,5-facht. Die Ukraine wird bestimmt so teuer wie Griechenland.

Beitrag melden
ackergold 10.06.2015, 16:05
6.

Zitat von rgw_ch
Da es an sich immer gut ist, in einem Konflikt den Standpunkt beider Seiten zu kennen, sei darauf hingewiesen, dass Putin dem "Corriere Della Sera" ein recht ausführliches Interview gegeben hat. Das Interview ist auf italienisch und auf englisch publiziert. Hier die englische Version:http://goo.gl/fdiHMG. Wer sich auf den Standpunkt stellt: "Putin lügt sowieso immer und es interessiert mich nicht, was er zu sagen hat, und ich möchte nicht für einen Putinversteher gehalten werden", soll den Link lieber nicht anklicken.
Putin allein hat die Wahl: wenn er wieder mit dabei sein will, dann muss er einfach nur den Krieg beenden und die Annexion der Krim rückgängig machen. So schwer kann das ja wohl nicht sein. Ansonsten wäre es besser, nicht jammernd in der Gegend rum zu laufen.

Witzig ist vor allem, dass er dem Westen "Desinteresse an seinem Land" vorwirft. Was kann ihm denn eigentlich besseres passieren? Neulich hat er noch gesagt, die NATO wolle sein Land erobern, jetzt ist es "Desinteresse". Ja, was denn nun?

Beitrag melden
Bin_der_Neue 10.06.2015, 16:06
7. Alternative Sicht?

Alternative Sicht - so kann man es auch nennen, wenn jemand schon allein aus Prinzip immer dagegen ist.

Beitrag melden
ottomerlin1 10.06.2015, 16:06
8. Fehler

Der Auschluss Putin vom G7-Gipfel war ein weiterer Riesenfehler des Westens. Was soll eigentlich die Aussage von Frau Merkel auf dem G 20 Treffen hat sich eine sehr gute Arbeitsatmosphäre mit Putin entwickelt , während er beim G7 Gipfel unerwünscht ist. Für wie blöd hält Merkel eigentlich die Bevölkerung. Vielleicht kann Putin irgenwann mal stolz sein an dieser Lachveranstaltung nicht teilgenommen zu haben.

Beitrag melden
jesse01 10.06.2015, 16:09
9. Nicht nur die Krim

Putin unterstützt ja auch den Massenmörder Assad und blockiert jede Resolution ! Wegen Putin haben wir den ganzen Terror im nahen Osten ! Ohne Putin wäre Assad längst weg ! Was ist davon zu halten, wenn Putin aus Prinzip "B" sagt, wenn der Westen "A" sagt.
Putin will dem Westen grundsätzlich nur eins reinwürgen.
Deshalb kann man keine Krisen mit ihm lösen und er darf nicht zur G8 zurück. Ich habe auch jeden Respekt vor Steinmeier verloren, wenn er eine Rückkehr befürwortet. Steinmeier macht generell einen sehr weichen Eindruck. Keine Härte, Strenge, gar nichts.

Beitrag melden
Seite 1 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!