Forum: Politik
Putin, Maduro und Co.: Linker Krampf mit Autokraten
DPA

In der Linkspartei sprechen sie gern von Freiheit, Demokratie und Menschenrechten. Aber warum halten sich manche Linke dann bloß mit Kritik an Venezuela, Kuba oder Russland zurück?

Seite 32 von 40
Fuxx2000 10.08.2017, 18:21
310. Echt unglaublich

So einen Ariktel zu Headliner zu machen!
Wie oft hat SW schon Putin und die Oligarchenherrschaft in Russland kritisiert. Nur jeder, der nicht sofort mit dem Kriegssäbel gegen Russland rasselt, wird direkt zum Putinversteher erklärt. Das ist so durchsichtig, einfach unglaublich. Wenn in Hamburg ein paar Bekloppte randalieren, werden sie den Linken angehängt und härtere Strafen gefordert. Völlig unreflektiert aber werden überall auf der Welt die Randalierer hingenommen, hauptsache der Protest richtet sich gegen eine linke Regierung. Diese tendenziöse Berichterstattung gegen die Linken ist so nervig und einfach unglaublich scheinheilig. Überall auf der Welt wird mit den schlimmsten Despoten und Diktatoren Geschäft gemacht - nur mit den Regierungen (egal ob Diktator oder nicht) mit denen kein dickes Geld verdient werden kann, die müssen dann bekämpft werden. Und dann ist ja auch Feuer legen und Steine werfen auf einmal erlaubt. Ich kann nur noch mit dem Kopf schütteln...

Beitrag melden
whitemouse 10.08.2017, 18:21
311. Linke und FDP

Das Thema Russland liegt mir am Herzen. Die Sanktionen sind völlig idiotisch. Die Krim gehört zu Russland, da werden Sanktionen niemals etwas ändern. Der Ostukraine-Krieg kann mit Russland beendet werden. Die deutsche Wirtschaft hat ein massives Interesse an Zusammenarbeit mit Russland. Und moralisch sehe ich Deutschland in der Pflicht, Russland zu unterstützen. Ob ich Linke oder FDP wähle, weiß ich noch nicht. Dass ich weder Merkel noch Schulz wähle, weiß ich schon jetzt.

Beitrag melden
lobro 10.08.2017, 18:21
312. Und was ist mit China?

Ich bin wahrhaftig kein Putin-Anhänger, kann aber trotzdem nicht verstehen, warum ständig wegen der Krim einseitig nur auf Rußland herumgehackt wurde. Wenn man bei Wikipedia nachschaut, dann stellt man dest, dass die Krim in den letzten 250 Jahren doch die meiste Zeit zu Rußland gehörte und nur durch Chruschtschow der Ukraine zugeordnet wurde, was damals übrigens ein Verstoß gegen die Verfassung der Russischen Föderation war. Wann werden denn endlich Sanktionen gegen China erlassen. Das Regime dort ist doch noch um Klassen undemokratischer als Rußland unter Putin (Todesstrafe) . China hält seit mehr als 60 Jahren völkerrechtswidrig Tibet besetzt, will Taiwan heim ins Reich holen, unterstützt Schurkenstaaten wie Nordkorea und provoziert ständig andere Staaten (z.B. Japan, Philippinen) in deren Hohheitsgewässern. Ich finde, hier wird immer mit zweierlei Maß gemessen, weil der Westen ja mit China so schöne Geschäfte machen kann. Doch das wird spätestens dann vorbei sein, wenn die Chinesen hier alles abgekupfert haben und dann selbst herstellen.

Beitrag melden
lobro 10.08.2017, 18:22
313. Und was ist mit China?

Ich bin wahrhaftig kein Putin-Anhänger, kann aber trotzdem nicht verstehen, warum ständig wegen der Krim einseitig nur auf Rußland herumgehackt wurde. Wenn man bei Wikipedia nachschaut, dann stellt man dest, dass die Krim in den letzten 250 Jahren doch die meiste Zeit zu Rußland gehörte und nur durch Chruschtschow der Ukraine zugeordnet wurde, was damals übrigens ein Verstoß gegen die Verfassung der Russischen Föderation war. Wann werden denn endlich Sanktionen gegen China erlassen. Das Regime dort ist doch noch um Klassen undemokratischer als Rußland unter Putin (Todesstrafe) . China hält seit mehr als 60 Jahren völkerrechtswidrig Tibet besetzt, will Taiwan heim ins Reich holen, unterstützt Schurkenstaaten wie Nordkorea und provoziert ständig andere Staaten (z.B. Japan, Philippinen) in deren Hohheitsgewässern. Ich finde, hier wird immer mit zweierlei Maß gemessen, weil der Westen ja mit China so schöne Geschäfte machen kann. Doch das wird spätestens dann vorbei sein, wenn die Chinesen hier alles abgekupfert haben und dann selbst herstellen.

Beitrag melden
brasshead 10.08.2017, 18:22
314.

"Und das, obwohl die Sache mit der Krim eigentlich klar ist: Die russische Annexion der ukrainischen Halbinsel im Jahr 2014 war völkerrechtswidrig. Das sagt die Bundesregierung, das sagt die EU"

Da ist gar nichts eigentlich klar. Völkerrechtler sind nach wie vor uneins über diese Frage, sie ist ganz einfach nicht abschließend geklärt. Wenn die Bundesregierung in einer Frage mit der EU einig ist, bedeutet es nicht automatisch, dass das Ganze richtig ist. Um die Völkerrechtswidrigkeit der "Annexion" (auch hier gibt es unterschiedliche Interpretationen) zu belegen braucht es schon mehr, als auf die Deutung der EU hinzuweisen.

Beitrag melden
spon_1205681 10.08.2017, 18:23
315. für ihre internationale Solidarität

für ihre internationale Solidarität mit Cuba und Venezuela wähle ich die Linken. Die CDU unterstütze Pinochet und das Apartheidregime, im wohlwollenden Gegensatz dazu, unterstützt die Linke das revolutionäre Cuba und die demokratisch legitimierte Regierung von Venezuela. Was ist das Problem?

Beitrag melden
fxe1200 10.08.2017, 18:25
316. Der Mann hat recht..

Zitat von heikich
"Frieden gibt es nur mit Russland." Frau Wagenknecht hat doch recht. Meint der Autor dieses Beitrages etwas, dass es Frieden nur mit der USA gibt? Der Unruhestifter dieser Welt ist doch die USA! Wer führt denn die Kriege am laufendem Band? Etwa Russland? Und ist dieser Mafiakapitalismus in Russland nicht zu kritisieren? Wo sich wenige unter der Anleitung der USA und Führung Jelzin sich ein Riesenvermögen ergaunerten? Warum stellen sich unsere Regierenden hinter diese Kriminellen, die ein ganzes Volk ausraubten? Und ist es wirklich eine Anexion der Krim durch Russland? Lief dieser Beitritt nicht nach den Regeln des Völkerrechts? Wäre es allen lieber dass auch tausende Tote wie in der Ostukraine gegeben hätte? Die Krim war eine autonome Republik der Ukraine. Deshalb durfte das Parlament der Krim nach der Volksbefragung diesen Schritt vollziehen.
..., dem kann ich nichts hinzuzufügen.

Beitrag melden
uwehagennrw 10.08.2017, 18:25
317.

Ich glaube eine Annexion sieht anders aus

Beitrag melden
nic 10.08.2017, 18:25
318.

Zitat von braindead0815
es ist schon erstaunlich, in welchem maße die medie zon/spon etc. für merkel wahlkampf betreibt ob afd, linke, linders fpd, grüne, jeder bekommt sein fett weg. kein wort zu merkel. man kann das ganze auch indirekt machen, indem man eben alle anderen so schlecht macht, das merkel als sonnenschein darsteht. wenn durch den lobbyismus die waren profiteure schützenhilfe für den nächsten wahlsieg leisten ? wen wunderts.
Der SPON ist halt gegenüber Merkel loyal so wie die meisten Medien.

Beitrag melden
Seite 32 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!