Forum: Politik
Putin und Trump bei G20-Gipfel: Du kannst mich mal gern haben
MICHAEL KLIMENTYEV/ SPUTNIK/ KREMLIN/ EPA-EFE/ REX

Witzeln über Russlands Einmischung in die US-Präsidentschaftswahl: Beim G20-Gipfel lächeln Wladimir Putin und Donald Trump alle Differenzen weg. Das kann kaum überdecken, wie schwierig das Verhältnis ihrer Länder ist.

Seite 1 von 2
SonstNichts 28.06.2019, 16:35
1. Augenhöhe

Die beiden kommen schon klar. Augenhöhe halt. Dagegen spricht Trumps Kanzlerinnen-Lob Bände. Bände der Ironie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Profdoc1 28.06.2019, 17:30
2. Problematisch

Problematisch ist, dass es sich um zwei Charaktere handelt, die eben nicht den Blick auf demokratische Strukturen haben. Insoweit ähneln sie sich und deshalb mögen sie oerzeptiert miteinander 'umgehen' können. Inhaltlich sind bei in Bezug auf eine strukturierte internationale Politik bedenkenswerte Figuren. Tragisch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qualidax 28.06.2019, 17:59
3. Putin und Trump kann man nicht vergleichen!

Putin ist ein filigraner Stratege, spricht mehrere Sprachen, spielt virtuos auf der diplomatischen Klaviatur.

Trump dagegen ist ein grober Klotz, definitiv kein Diplomat. Blöd ist er aber nicht, denn sonst kommt man nicht in diese Position ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darwins Affe 28.06.2019, 18:28
4. Putins Missverständnis

1) Putin hat keine Ahnung von liberalen Ideen wie z.B. anti-kollektivistisch, anti-étatistisch, anti-planwirtschaftlerisch.
2) Putin verwechselt liberal mit einem schwachen Staat, der z.B. seine Gesetze nicht mehr durchsetzen kann, der seine Grenzen nicht mehr schützen kann, der Radikalinskis jeder Couleur jeglichen Freiraum gibt und sich (nicht nur) militärisch verteidigungsunfähig macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andregera 28.06.2019, 18:29
5. Zumindest treffen sich beide

und unterhalten sich. Ist doch gut so.
Bei den Kriegstreibern Obama und Hillary war das nicht der Fall. Gar nicht auszudenken was alles geschehen wäre, wenn diese rachelüsterne und intrigante Hillary Präsidentin geworden wäre.
Es bleibt friedlich und was wollen wir denn mehr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 28.06.2019, 18:37
6. Wie recht sie haben...

Zitat von SonstNichts
Die beiden kommen schon klar. Augenhöhe halt. Dagegen spricht Trumps Kanzlerinnen-Lob Bände. Bände der Ironie.
Frau Merkel hat es gar nicht notwendig, sich soweit zu bücken um Donnys Augen zu sehen.

Aber warum schmalzt Donny so rum? Vermutlich hatten sie ihm vorher Beruhigungsmittel in den Tee gegeben. Nun seine Mannschaft kennt sich aus, wie mit Schwererziehbaren umgegangen werden muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SonstNichts 28.06.2019, 19:11
7. Ich sehe die Länder

Zitat von claus7447
Frau Merkel hat es gar nicht notwendig, sich soweit zu bücken um Donnys Augen zu sehen. Aber warum schmalzt Donny so rum? Vermutlich hatten sie ihm vorher Beruhigungsmittel in den Tee gegeben. Nun seine Mannschaft kennt sich aus, wie mit Schwererziehbaren umgegangen werden muss.
Ich sehe da weniger die Personen, als die Länder und ihre Möglichkeiten. Was Merkel sich daneben einbildet und wo sie sich hin beugt, ist völlig egal, weshalb Trump sie auch entsprechend "gelobt" hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K.Wagner 28.06.2019, 21:07
8. Lob für die Kanzlerin ist angebracht.

Auch wenn er Merkel nicht ausstehen kann,hat ihr Wort als mächstigste Frau in der Politik und enorm angesehen ,international wie in Europa hat ihr Wort großes Gewicht!Putin und Trump auf Augenhöhe zu sehen,wäre an der Realität um Welten verfehlt,er ist eher einen Comicfigur ,der nicht fähig ist mehrerer Seiten zu lesen!Es gibt meines erachtens kein Politker in der Weltpolitik und gerade nicht Putin oder Merkel ,die ihn für voll nehmen oder mit denen er auch nur im geringsten mithalten könnte!Obama war ein wirklich guter Politiker und bestimmt kein Kriegstreiber,alles konnte er natürlich durch interne Wiederstände in USA nicht schaffen.Aber er wurde international geschätzt und hat die USA in einem ,,Boom" übergeben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 28.06.2019, 21:56
9.

Zitat von andregera
und unterhalten sich. Ist doch gut so. Bei den Kriegstreibern Obama und Hillary war das nicht der Fall. Gar nicht auszudenken was alles geschehen wäre, wenn diese rachelüsterne und intrigante Hillary Präsidentin geworden wäre. Es bleibt friedlich und was wollen wir denn mehr?
Nicht Obama, sondern Putin hat Krim und die Ostukraine annektiert. Trump lässt Israel frei Hand gegen die Palästinenser. Das ginge nicht mit Obama oder Clinton.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2