Forum: Politik
Putins Besuch in Ungarn: Orbán verschaukelt die EU
DPA

Ungarns Regierungschef Orbán will sich mit dem Westen gut stellen - und preist gleichzeitig Russland als Vorbild. Das spielt Wladimir Putin in Karten: Mit seinem Besuch in Budapest will er einen Keil in die EU treiben.

Seite 1 von 13
Sabi 17.02.2015, 12:12
1. Verein

Wie vergesslich sind die Magyaren ? Dieser Mann, den sie
hofieren, kommt aus dem gleichen Verein, der den
ungarischen Aufstand 1956 blutig niederschlug !

Beitrag melden
helle_birne 17.02.2015, 12:14
2. Orbáns Partei FIDESZ,

sind das nicht die, die im Europaparlament mit der AfD in einer Fraktion sitzen?! Ach nein, sie sitzen mit Merkels CDU in einer Fraktion, die wiederum in Deutschland mit Gabriels SPD die Regierung bildet...

Beitrag melden
mmpuck 17.02.2015, 12:17
3. Da die EU

keine Führungspersönlichkeiten hat können Diktatoren wie Orban, Putin, Erdogan, Lukaschenko usw. mit diesem Staatengebilde machen was sie wollen. Als Bürger dieser Union muss man sich nur noch schämen.

Beitrag melden
sapereaude! 17.02.2015, 12:19
4. Mit dem Westen gut stellen?

Zitat von
Ungarns Regierungschef Orbán will sich mit dem Westen gut stellen - und preist gleichzeitig Russland als Vorbild.
Ungarn gehört seit 1999 zur NATO und seit 2004 zur EU. Somit ist Ungarn Teil dessen, was man landläufig "den Westen" nennt.

Beitrag melden
pospischilp 17.02.2015, 12:22
5. Maidan 2.0

Also, wenn der Orban jetzt nicht so richtig pariert und das tut was die EU-Kommissare ihm auftragen, gibt es dann auch einen "Maidan" in Budapest?

Beitrag melden
didiastranger 17.02.2015, 12:23
6. Was heisst hier Keil?

Das ist ein Mann, der genau weiss was fuer ihn richtig ist. Merkel hat keine Ahnung von Europa. Wie sollte sie auch.
Amerika hat seinen Export nach Russland um 10 % gesteigert. Zugegeben auf relativ niedrigem Niveau. 10 Milliarden.
Die Deutsche Wirtschaft hat starke Einbussen. Und wessen Politik verfolgt Merkel? Die der Amerikaner. Und wer lacht sich eins? Auch die Amerikaner.

Beitrag melden
olli47 17.02.2015, 12:23
7. @sabi

Wie vergesslich sind denn alle andern?
Immerhin hat Deutschland knapp 20 Jahre vorher ziemlich viele Länder mit Krieg überzogen!

Beitrag melden
sunnebo 17.02.2015, 12:23
8. Firmen wie Audi...

...die in Györ ihre größte Motorenfabrik betreibt und unter anderem den A3 dort baut sollten mal überlegen, ob man das eventuell auch woanders tun könnte, statt in einer "illiberalen Demokratie".

Beitrag melden
humorrid 17.02.2015, 12:25
9. Die Eile ist geboten,

wenn man Flöhe fangen will. Bereits bei Merkels Besuch war klar - Orban hat kein Problem damit auf zwei Fronten zu arbeiten. Auch viele Foristen haben damals geschrieben, dass es nichts bringt in Windeseile kurz vor Putins Besuch all das gerade biegen zu wollen, was jahrelang vernachlässigt war. Hier kommt die Rechnung. Putin, im Gegensatz zu Merkel, pflegt seine Kontakte regellmäßig. Merkel denkt dagegen, sie springt kurz mal rüber, zuckt ihr Checkbuch und alles ist dufte.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!