Forum: Politik
Putins Besuch in Ungarn: Orbán verschaukelt die EU
DPA

Ungarns Regierungschef Orbán will sich mit dem Westen gut stellen - und preist gleichzeitig Russland als Vorbild. Das spielt Wladimir Putin in Karten: Mit seinem Besuch in Budapest will er einen Keil in die EU treiben.

Seite 7 von 13
delta058 17.02.2015, 13:25
60.

Zitat von Sabi
Wie vergesslich sind die Magyaren ? Dieser Mann, den sie hofieren, kommt aus dem gleichen Verein, der den ungarischen Aufstand 1956 blutig niederschlug !
Während zuvor von 41 bis 45 ungarische Soldaten in der Sowjetunion wüteten. Aber wen interessieren schon solche Details.

Beitrag melden
kuac 17.02.2015, 13:25
61. schlechte Erfahrung ...

Zitat von RPG
....Ukraine hat den Fehler gemacht sich für eine Seite zu entscheiden. Das Land kommt in den nächsten Jahrzehnten nicht auf die Beine.
Die Ukraine hatte sich einmal für "eine Seite" entschieden (UdSSR) und das hatte ihr nicht gut bekommen. Und nun versucht sich die Ukraine für die andere Seite zu entscheiden. Ist doch logisch. Man muss die schlechte Erfahrung nicht nochmal machen.

Beitrag melden
P. Kittsteiner 17.02.2015, 13:26
62.

Ich frage mich, was das für Menschen sind, die machtgeile Autokraten wie Putin und Orbán hier im Forum hochleben lassen.
Ich verstehe einfach nicht, welche Motivation dahinter steckt. Ist es nur der Hass auf alles Amerikanische oder gar der Wunsch, dass Deutschland auch wieder mal einen skrupellosen Führer bekommen möge? Meiner Meinung nach spielt wohl beides eine Rolle.

Eines weiß ich aber sicher: Könnte ich es mir aussuchen, so würde ich lieber nicht mit solchen Menschen im gleichen Land leben wollen.

Beitrag melden
dodgerone 17.02.2015, 13:27
63.

Zitat von berviola
In Deutschland gibt es nur noch schwarz oder weiss , Ja Sager sind gute Demokraten, Nein Sager sind Neonazis ! So kommentiert man hier auch die Foristen , man kann schon neidisch werden. ...
Genau und Deutsch kommt hier scheinbar langsam aus der Mode. 2 Sätze (oder so was ähnliches) ohne Inhalt mit viel Polemik...6! Setzen!

Beitrag melden
subcomandante_m 17.02.2015, 13:27
64. Gewählt

Zitat von mmpuck
keine Führungspersönlichkeiten hat können Diktatoren wie Orban, Putin, Erdogan, Lukaschenko usw. mit diesem Staatengebilde machen was sie wollen. Als Bürger dieser Union muss man sich nur noch schämen.
Ich mag ihn nicht (Orban), absolut nicht aber er wurde demokratisch gewählt. Nicht über die Politiker schimpfen ... die Gründe eruieren. Wer auch nach Griechenland nicht begriffen hat, dass die rein wirtschftl. ausgerichtete EU eine riesenmenge Probleme aufgrund der Stärkung der extremen Ränder mit sich bringt hat leider wenig verstanden. Orban ist in Ungarn der Held, wie Putin in RUS, Erdogan in TR.

Gab es eigentlich Zweifel an der Wahl Erdogans? Haben die Türken nicht richtig abgestimmt? Sowas aber auch.

Hat sich Putin an die Macht geputscht?

Mit der Union haben Sie recht ... es ist aber die Christlich Demokratische Union derer man sich schämen muss. Kein Rückgrat, keine Prinzipien ...

Beitrag melden
delta058 17.02.2015, 13:28
65.

Zitat von Schönwetterfrosch
gesellt sich gern und arbeitet mit ähnlichen Mitteln. beide putin und orban versuchen sich als Brandstifter im biedermäntelchen zu tarnen. für die offensichtliche Drecksarbeit schicken sie ihre faschistischen Helfershelfer und steigbügelhalter vor und behaupten von nichts zu wissen.
Erklärt sich so dann auch das gute Verhältnis das die USA zu Diktatoren hatten und haben: Pinochet, Baptista, Schah von Persien, Hussein, Mubarrak, Assad, saudisches Königshaus,...

Beitrag melden
iconoclasm 17.02.2015, 13:30
66.

Zitat von humorrid
wenn man Flöhe fangen will. Bereits bei Merkels Besuch war klar - Orban hat kein Problem damit auf zwei Fronten zu arbeiten. Auch viele Foristen haben damals geschrieben, dass es nichts bringt in Windeseile kurz vor Putins Besuch all das gerade biegen zu wollen, was jahrelang vernachlässigt war. Hier kommt die Rechnung. Putin, im Gegensatz zu Merkel, pflegt seine Kontakte regellmäßig. Merkel denkt dagegen, sie springt kurz mal rüber, zuckt ihr Checkbuch und alles ist dufte.
Konnte Kohl ja auch gut, mit dem Checkbuch - eigentlich konnte er auch nur das.

Das werden halt auch so Außenpolitikignoranten wie Merkel, Hollande, Obama und Cameron nie verstehen, man muss sich regelmäßig mit den Leuten treffen und eine Beziehung und Vertrauen aufbauen.
Ansagen vom Rednerpult braucht kein potentieller Partner.

Beitrag melden
smeyer2447 17.02.2015, 13:32
67. Der Orban....

ist gar nicht so dumm, hat er doch 2012 schon Goldman Sachs aus dem Land geworfen. Er möchte eben nicht in die finanzielle Zwickmühle geraten wie GR, SP usw. Nur der blöde Michel glaubt noch an den ewigen Reichtum auf Pump.

Beitrag melden
delta058 17.02.2015, 13:32
68.

Zitat von wilckinson
Er spielt ein falsches Spiel! Eigentlich logisch für einen ehemalige KGB-Agent. Er hat es so gelernt und denkt in seiner Denkweise.
Er ist Politiker, was erwarten sie? Bush und Obama lügen doch auch ständig und nur Bush hat als Alkoholiker eine Ausrede sich hinterher nicht mehr zu erinnern. Wobei Demenz auch bei unseren EU-Politikern eine Seuche ist. Komischerweise vergessen die aber nie sich ihre Gehälter abzuholen.

Beitrag melden
Niederbayer 17.02.2015, 13:32
69.

Zitat von sunnebo
Audi, die in Györ ihre größte Motorenfabrik betreibt und unter anderem den A3 dort baut sollten mal überlegen, ob man das eventuell auch woanders tun könnte, statt in einer "illiberalen Demokratie".
Genau, soll Audi nach Griechenland gehen. Die freuen sich über Arbeitsplätze.

Beitrag melden
Seite 7 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!