Forum: Politik
Putins Krim-Annektierung: Der verstörte Westen
AP/dpa

Krim besetzt, Krim für unabhängig erklärt, Krim annektiert: Die Härte Wladimir Putins irritiert den Westen. Jetzt suchen US-Präsident Obama, Kanzlerin Merkel und die anderen Europäer eine gemeinsame Linie gegen Russlands Präsidenten.

Seite 1 von 44
Ptrebisz 18.03.2014, 20:45
1. Gleiches Recht für Alle, oder...?

Zitat von sysop
Krim besetzt, Krim für unabhängig erklärt, Krim annektiert: Die Härte Wladimir Putins irritiert den Westen. Jetzt suchen US-Präsident Obama, Kanzlerin Merkel und die anderen Europäer eine gemeinsame Linie gegen Russlands Präsidenten.
Gut, zugegeben, Putin hat in der Krim-Krise einen (vorläufigen) Punktsieg errungen. Aber das wird Russland in einigen Jahrzehnten teuer zu stehen bekommen, weil er damit einen Präzedenzfall geschaffen hat für eine Poltik die sich eines Tages gegen Russland richten wird. Warum fragt Ihr Euch? Das will ich Euch sagen. Russland hat im 19. Jahrhundert in Sibirien große Gebiete, die zu China gehörten, gewaltsam annektiert. Es handelt sich dabei um riesige Gebiete in der Grenzregion zu China die ca. 1/6 der heutigen Landfläche der Volksrepublik entsprechen.
China war damals schwach und konnte Russlands aggressiver Expansion im Fernen Osten nichts entgegensetzen. Die Chinesen haben aber nie den Anspruch auf dieses ihnen geraubte Land aufgegeben. 1970 gab es deshalb sogar einen richtigen Grenzkrieg zwischen China und der USSR.
2013 erschien in der chinesischen Zeitung "Wenweipo", die dem Militär nahesteht, der Artikel "Six Wars China Is Sure to Fight In the Next 50 Years". Darin wird erneut der Anspruch auf die Rückgabe großer Teile Sibiriens an China bekräftigt!
In den letzten Jahrzehnten haben sich millionen Chinesen auf der russischen Seite in Sibirien niedergelassen und bilden viellerorts in Grenznähe bereits die Bevölkerungsmehrheit. Und bestimmt fühlen sich viele Chinesen in Russland von russichen Neonazis bedroht, die doch so gerne auf Youtube zeigen wie sie Migranten verprügeln.
Ich bin mir sicher dass ein Referendum für einen Anschluss an China in diesen Gebieten eine Mehrheit finden würde, erst recht wenn das Referendum von asiatisch aussehenden Soldaten ohne Landes-Kennzeichen und mit großzüger Ausrüstung der Volksbefreiungsarmee abgesichert wird.

Putin fordert doch gleiches Recht für alle, nicht wahr? Was hätte er dann gegen so einen Vorgang einzuwenden?

Beitrag melden
donnerfalke 18.03.2014, 20:47
2. Mit anderen Worten gesagt...

Zitat von sysop
Jetzt suchen US-Präsident Obama, Kanzlerin Merkel und die anderen Europäer eine gemeinsame Linie gegen Russlands Präsidenten.
US-Präsident Obama, Kanzlerin Merkel und "andere Europäer" sind Noobs die es verkackt haben. Sie haben mit ihrer imperialistischen hirnlosen Taktik des Manipulierens und des Zündelns auf der ganzen Linie versagt.

Beitrag melden
fuenfringe 18.03.2014, 20:47
3. Dumm wie Brot

Zitat von sysop
Jetzt suchen US-Präsident Obama, Kanzlerin Merkel und die anderen Europäer eine gemeinsame Linie gegen Russlands Präsidenten.
Das ist unfassbar: eine Linie gegen Putin, statt eine Linie mit ihm zu suchen. Und der "Westen" wundert sich, dass Putin angepisst ist?

Beitrag melden
thomas.b 18.03.2014, 20:48
4. optional

Dass sich die Scharfmacher und Holzköpfe aus dem republikanischen US- Lager den kalten Krieg zurückwünschen, kann man sich ja denken. Aber Europa - bzw. die Menschen in Europa - will das ganz sicher nicht. Oder sollte ich mich täuschen?

Beitrag melden
OlafKoeln 18.03.2014, 20:48
5.

Zitat von sysop
Krim besetzt, Krim für unabhängig erklärt, Krim annektiert: Die Härte Wladimir Putins irritiert den Westen. Jetzt suchen US-Präsident Obama, Kanzlerin Merkel und die anderen Europäer eine gemeinsame Linie gegen Russlands Präsidenten.
Hoffentlich eine harte Linie. Und auf keinen Fall Neville Chamberlain spielen.

Beitrag melden
OlafKoeln 18.03.2014, 20:51
6.

Zitat von fuenfringe
Das ist unfassbar: eine Linie Putin, statt eine Linie ihm zu suchen. Und der "Westen" wundert sich, dass Putin angepisst ist?
Ist schon merkwürdig, das mit dem Schläger auf dem Schulhof niemand spielen und freiwillig sein Brot teilen will.

Beitrag melden
gri-schan 18.03.2014, 20:51
7.

...Wladimir Putins irritiert den Westen." Ach. Vielleicht haben 25 Jahre West/EU/NATO-Arroganz und Ignoranz auch Herrn Putin "irritiert".

Beitrag melden
bf3 18.03.2014, 20:51
8. Überraschungen auf allen Seiten

Zitat von sysop
Krim besetzt, Krim für unabhängig erklärt, Krim annektiert: Die Härte Wladimir Putins irritiert den Westen. Jetzt suchen US-Präsident Obama, Kanzlerin Merkel und die anderen Europäer eine gemeinsame Linie gegen Russlands Präsidenten.

Merkel irritiert dies, mich irritiert das:

"+++Merkel: Ukraine helfende Hand reichen+++
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat für eine schnelle Auszahlung erster Finanzhilfen an die Ukraine plädiert. In einer Unionsfraktionssitzung sagte die CDU-Vorsitzende nach Teilnehmer- Angaben am Dienstag in Berlin, von dem zugesagten Geld (elf Milliarden Euro von der Europäischen Union) sei noch nichts gezahlt worden. Die EU solle eher nach dem Motto „helfende Hand“ als nach der Devise „abweisende Kritik“ handeln. Dabei sei es darum gegangen, der Ukraine Geld zu zahlen, auch wenn in der Regierung in Kiew Minister seien, die den Faschisten zugerechnet würden, hieß es."

Wo bewegen wir uns gerade hin?

Beitrag melden
Calahan65 18.03.2014, 20:54
9. Der verstörte Westen

Wohl ein Schreibfehler
Richtig ist: Der gestörte Westen...

Beitrag melden
Seite 1 von 44
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!