Forum: Politik
Putins Strategie in der Ukraine-Krise: Der Undurchschaubare
AFP

Gibt Wladimir Putin der Diplomatie in der Ukraine-Krise wirklich eine Chance? Eine Finte ist nicht auszuschließen - und die Separatisten in der Ostukraine wollen weiterkämpfen. Den Worten des russischen Präsidenten müssen erst noch Taten folgen.

Seite 1 von 20
kamei 08.05.2014, 19:21
1. gut so...

wäre er leicht zu nehmen, wäre Russland längst aufgeteilt an die Weltmächte. EU ginge bis zum Ural. Asien teilt sich China & Japan. Glaubt nicht an einen Scherz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saywer,tom 08.05.2014, 19:26
2. Das sagt ja schon einiges:

Zitat:
"Der Preis des Friedens wäre für die Ukraine hoch: Im Gegenzug für Moskaus Einlenken und eine Entwaffnung der Separatisten müsste Kiew gegen den nationalistischen "Rechten Sektor" vorgehen, die neue Nationalgarde wohl wieder auflösen, einer weitreichenden Dezentralisierung zustimmen und darauf verzichten, die Ukraine in ein westliches Bündnis wie die Nato zu führen."

Ja wirklich, unzumutbar für die ukrainische Regierung!

Und ich frage mich, ob bei uns im Westen vielleicht nicht doch die Massstäbe ein wenig verrückt sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hans.d. 08.05.2014, 19:30
3. Dränge den Bär nicht in die Ecke...

... sonst bleibt ihm nichts anderes, als sich zu wehren - und das kann für den Angreifer böse enden! Die Ukraine-Kriese hätte nicht so große Ausmaße angenommen, wenn sich von vornherein mit Russland als gleichwertigen Partner an einen runden Tisch gesetzt hätte. Aber nein, das ist ja nicht im Sinne unserer amerikanischen Freunde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
P.Ohlmann 08.05.2014, 19:33
4. Informationen anstatt Pamphlete

Im Gegensatz zu den antiamerikanischen Pamphleten des Herrn Augstein, liefert Herr Bidder mit seinen Artikeln relevante Hintergrundinformationen und spart sich den Zynismus.

Insbesondere die objektive Berichterstattung direkt aus dem russischen Zentrum der Macht (Moskau) bietet dem Leser, auch mal die Sicht der 'Gegenseite' zu betrachten ohne dabei sofort in miefigen Anti-Amerikanismus abzugleiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 08.05.2014, 19:35
5. Das Referendum kann Klarheit schaffen

Zitat von sysop
Gibt Wladimir Putin der Diplomatie in der Ukraine-Krise wirklich eine Chance? Eine Finte ist nicht auszuschließen - und die Separatisten in der Ostukraine wollen weiterkämpfen. Den Worten des russischen Präsidenten müssen erst noch Taten folgen.
Statt über Putin zu spekulieren, sollten wir unsere Aufmerksamkeit auf die Ukraine lenken. Das Referendum kann durchaus dazu beitragen, die Verhältnisse zu klären und eine Föderalisierung der Ukraine einzuleiten. Kiew muss von seinem Alleinvertretungsanspruch abrücken und zu einem Kompromiss mit dem Osten kommen. Erst dann kann darüber geredet werden, wie die Zukunft der Ukraine aussehen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fallschessel 08.05.2014, 19:36
6. Wer eskaliert - und wer setzt auf Verhandlungen?

Moskau hat seit Monaten Vorschläge zu einer Beilegung der durch den paramilitärischen Putsch gegen eine demokratisch gewählte russlandfreundliche Regierung eskalierten Ukraine-Krise gemacht: Föderalisierung und Bündnisfreiheit, Entwaffnung aller (!) Paramilitärs etc. Dies entspricht weitgehend dem Rat von US-Experten wie Kissinger, wird aber derzeit besonders von den USA und "ihrer" Putschregierung abgelehnt. Aber nur ein Kompromiss kann eine Katastrophe verhindern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdwinkel 08.05.2014, 19:38
7. Preis

Zitat von
Ist das jetzt Ihr Ernst Herr Bidder? Was daran ist denn nicht gradezu vorteilhaft für die Ukraine?
Aber ich weiß, Sie meinen wahrscheinlich nicht den Preis für die Ukraine, sondern den Preis für die Regierung der Ukraine.
Hoffe ich wenigstens, daß Sie das meinen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GlobalerOptimist 08.05.2014, 19:39
8. Lieber kamei,

Zitat von kamei
wäre er leicht zu nehmen, wäre Russland längst aufgeteilt an die Weltmächte. EU ginge bis zum Ural. Asien teilt sich China & Japan. Glaubt nicht an einen Scherz.
Ihr Beitrag folgt dem altbekannten Schrei: Haltet den Dieb. Sie vergessen, dass der Dieb in Moskau sitzt. Niemand hat bislang russische Ländereien annektiert. Weder China noch der Westen.
Putin ist auch nicht der Undurchschaubare. Putin ist gelernter KGB-Offizier und lügen, triksen und täuschen ist sein Geschäft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schreiberausthür.89 08.05.2014, 19:40
9. Recht des Stärkeren

Ich hoffe, dass sich die Lage in der Ukraine endlich beruhigt. Zweifel sind jedoch angebracht. Dennoch: Es ist unerträglich, dass Putin mit der Annexion der Krim durchkommt und die Russen den Ukrainern vorschreiben wollen, wie sie ihr Land zu organisieren haben und bei welchen internationalen Organisationen sie Mitglied werden dürfen oder nicht. In der Weltpolitik gilt unbestreitbar noch immer das Recht des Stärkeren, selbst bei uns in Europa. Vor diesem Hintergrund sollte Europa seine militärische Stärke mal ernsthaft eruieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20