Forum: Politik
Putins Tränen bei Russische Hymne: Es ist zum Heulen
AP

Russlands Nationalhymne ertönt - und Wladimir Putin kommen die Tränen. Doch die Bilder des weinenden Präsidenten blieben den russischen Fernsehzuschauern verborgen. Sie wurden entfernt.

Seite 2 von 9
Grafsteiner 09.09.2014, 11:05
10. So was nennt man Takt

"Eine Szene, die den russischen Fernsehzuschauern jedoch verborgen bleibt."

Die westlichen Journalisten hingegen jagen nicht mehr den Geschehnissen hinterher, sondern nur den Reaktionen darauf, den "Emotionen".

Weil offenbar Fernsehen nur noch von den Gefühlsspezialistinnen mit dem abgeschalteten Grosshirn gesehen werden. Die das für ihr Herz/Schmerz-Weltbild brauchen. Die sind an dem Geschehniss selbst nicht interessiert, sondern in ihrem beschränkten Horizont nur daran, ob Frau Meier weint. Das Fernsehen ist der Nachfolger der Frauenzeitschriften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Immergutelaunefee 09.09.2014, 11:07
11. Ach SPON...

wirklich? das sind Nachrichten im Ressort Politik? man könnte natürlich auch noch eine reißerische Eilmeldund daraus machen. .."russischem Staatschef kommen die Tränen über westliche Medienberichterstattung"...lol. jetzt mal ernst, dem scheint die Sonne ins Auge oder vielleicht ist er auch echt gerührt - das ist doch uninteressant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inovatech 09.09.2014, 11:09
12. Interessant

die wichtigste Meldung des Jahres! Hut ab!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fazil57guenes 09.09.2014, 11:15
13.

woher haben sie ihr Kartenmaterial???? Vom ukrainischen Propaganda Ministerium oder direkt aus den Büros der Swoboda und des Rechten Sektors????

Oder beziehen sich die Zahlen zur russischen Bevölkerung auf Russen mit russischem Pass???? Oder auf ethnische Russen mit ukrainischem Pass ????? oder ethnische Russen mit ukrainischem Pass, ohne die über eine Millionen Flüchtlinge????

Jedenfalls können sie ihre Karte getrost und ohne schlechtes Gewissen, in die Tonne kloppen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunnebo 09.09.2014, 11:15
14. Es geht doch nicht ums Heulen an sich...

...sondern darum, dass dem russischen TV-Zuschauer diese Bilder vorenthalten werden. Darum geht es, und das ist schon mehr als nur "Panorama" oder Goldenes Blatt.

Interessant übrigens die Grafik mit dem Anteil ethnischer Russen in den Oblast der Ukraine - maximal knapp 40% in Donezk und Luhansk? Also ist die Mehrheit dort gar nicht russisch - von den übrigen Oblast in "Neurussland" ganz zu schweigen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
E.G. 09.09.2014, 11:16
15. Freudentränen

Zitat von European
beim großen Zapfenstreich, vielleicht haben sich da zwei Gefühlmenschen gefunden. Putin können wir aufgrund dieser Regung unterstellen das er zumindest versucht einen guten Job für Russland zu machen.
Bei Schröder waren es Freundentränen, mit den Gedanken an die Summen, die ihm Gasprom bald auf sein Konto überweisen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hemtech 09.09.2014, 11:17
16. In Gods own Country

sind noch ganz andere Dinge üblich. Da wird aufs Herz gehalten oder vielleicht eher auf die pralle Brieftasche. Patriotismus bringt gelegentlich merkwürdige Blüten hervor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michibln 09.09.2014, 11:17
17. Ihm war peinlich, dass diese schauspielerische...

Leistung so schlecht war wie immer. Vielleicht hat er sich daran erinnert, dass auch andere gestellte Aktionen nicht funktioniert haben und am Ende nur lächerlich wirkten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berni_8204 09.09.2014, 11:19
18. Das ist ein schlechtes Zeichen

Wenn ein sonst martialisch auftretender harter Hund und Naturbursche innehält und bei der Nationalhymne weint, ist das meist ein schlechtes Zeichen und sollte zu denken geben. Selbst wenn er weiss das die Videos die seine Bewegungen und Gesten, wenn nicht im Staatsfernsehen dann doch auf Internetplattformen veröffentlicht, trotzdem weint, dann ist das in meinen Augen ein ganz ganz übles Zeichen. Dann zeigt das, der Mann hat Angst, Zukunftsängste und ist angespannt wegen dem was noch kommt, entweder innenpolitisch und aussenpolitisch oder innenpolitisch und dann etwas später aussenpolitisch. Wenn Putin fällt, fällt die Welt. Das muss allen klar sein. Dann kommen Falken an die MAcht. Was Falken können hätten wir fasst schon 1990 zu spüren gekriegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9