Forum: Politik
Putins Triumph: Der Zar weint
REUTERS

Wladimir Putin kehrt triumphal in den Kreml zurück. Angesichts des überragenden Wahlsiegs zeigt sich Russlands starker Mann unerwartet gerührt: Aber auch mit Tränen in den Augen teilt er gegen seine Gegner aus. Die Opposition plant schon neue Proteste.

Seite 2 von 14
cccatch 04.03.2012, 22:49
10. egal kann das wirklich nicht sein

Zitat von Zeitwesen
Wenn es Ihnen egal wäre, hätten Sie nicht den Artikel gelesen oder hier geantwortet.
Egal kann das wirklich nicht sein .
Lassen wir die lupenreine Betrachtung erstmal außen vor , die Frage stellt sich , war nun Jelzin besser , oder Putin ?

Matthias

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stanislaus2 04.03.2012, 22:49
11. Primitiv

Zar? Wie originell. Gähn.

Offenbar wissen einige Spiegel-Redakteure nicht, dass die Monarchie in Russland 1917 abgeschafft wurde. Nach einem kurzen demokratisch-republikanischem Intermezzo gab es dann ein kommunistische Diktatur, die sich ab 1990 auflöste und wieder einer Republik Platz machte.

Mit Penetranz hier von einem "Zaren" in einer Demokratie zu sprechen ist so, als ob man Berlusconi ständig als Cäsar Roms bezeichent hätte. Wenig witzig und eher primitiv. Oder als ob man ständig Sarkozy als Kaiser Napoleon bezeichnen würde. Und die Merkel als Kaiser Otto.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schuldig_bei_verdacht 04.03.2012, 22:51
12. Bedrohung

Zitat von sysop
Wladimir Putin kehrt triumphal in den Kreml zurück. Angesichts des überragenden Wahlsiegs zeigt sich Russlands starker Mann unerwartet gerührt: Aber auch mit Tränen in den Augen teilt er gegen seine Gegner aus. Die Opposition plant schon neue Proteste.
Also ganz ehrlich..ich habe gar kein Gefühl dass die Menschheit nächste Jahren friedlich leben können.
Dieser Tyrann ist eine Bedrohung für die Welt.
Wer traut einen Korkordil der weint

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freiheitsk 04.03.2012, 22:56
13.

Zitat von sysop
Der Zar weint.
Despoten sind eben auch Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Noctim 05.03.2012, 23:00
14. -

Ich bin weißgott kein Putin-Fan und Tränen vergießen gehört für jeden Schauspieler zum Grundrepertoire. In wieweit diese Geste real oder Marketing ist, darüber darf spekuliert werden.

ABER: Putin ist irgendwo eine gestandene Persönlichkeit, die es geschafft hat, zumindest Russland in eine bestimmte Richtung zu lenken. Für mich ist er ein Diktator, aber noch kein Despot. Und manchmal entwickeln sich die Dinge in einer Diktatur aber auch gradliniger und schneller, als in einer Demokratie.

Es ist gut, wenn es in dieser irren Welt wenigstens ein paar Leute gibt, die nicht bei jedem Gegenwind umknicken, auch wenn sie Dreck am Stecken haben (Wulff). International sogar noch wichtiger: Das macht Abkommen, Verhandlungen etc. berechenbarer.
Und an all die Idealisten: Politik hatte noch nie etwas mit Leuten zu tun, die vollständig weiße Westen hatten. Politik ist immer mit "eine Hand wäscht die andere" verbunden. Die Frage ist nur, ob für das Volk dabei ebenfalls Vorteile entspringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cccatch 05.03.2012, 23:01
15. In der russischen Srache git es auch ein Sprichwort

Zitat von cccatch
Warum soll er nicht weinen , es gibt ein Sprichwort in der Deutschen Sprache , " Keine Träne ist umsonst vergossen " Der Mann hat scheinbar wirklich Gefühle , hätte ich ihm vorab gar nicht so zu getraut . Matthias
In der russischen Sprache gibt es auch ein Sprichwort ,
" Der Himmel ist hoch und der Zar ist weit "
Zugegebenermaßen ein altes russisches Sprichwort , aber es wurde auch in der Sowietunion oft zitiert .
Meine Meinung dazu ist , die Russen haben selbst gespürt , daß dieses Land einfach geografisch zu großt ist , um alles kontrollieren zu können , oder ?
Deswegen gilt gerade für dieses Land , ohne starken Willen und Machtausübung , wäre dieses Land einfach unregierbar .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zeitwesen 05.03.2012, 23:01
16. ...

Zitat von cccatch
Egal kann das wirklich nicht sein . Lassen wir die lupenreine Betrachtung erstmal außen vor , die Frage stellt sich , war nun Jelzin besser , oder Putin ? Matthias
In was besser ?
hinsichtlich der Demokratie oder der Rechtsstaatlichkeit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aufwindkraftwerk 05.03.2012, 23:04
17. Herzlichen Glückwunsch

Wladimir Putin!
Besonders, weil es gewissen Medien gar nicht gefällt, dass die wieder an der Macht sind. Diese weinen jetzt auch, aber es sind keine Tränen der Rührung oder der Freude...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 05.03.2012, 23:05
18. Und Ihr Ernst ist das auch?

Zitat von thueringenomsker
diesen Bild sieht man, das es Putin wirklich ernstmeint mit seiner Politik! Auch ein "Alphatier" wie Putin hat eben auch noch menschliche Regungen. Und das macht ihn nur noch symphatischer! Danke Wladimir!!!
Er ist nicht nur ein Alphatier, sondern ein lupenreiner Diktator. Wenn diese Träne nicht auf den kalten Wind zurückzuführen sein sollte, dann darauf, dass er in dem Moment einfach völlig besoffen von seiner eigenen vermeintlichen Größe war.
Sie haben also bisher bezweifelt, er habe menschliche Regungen und sind jetzt überzeugt worden?
Ein Mensch, von dem Sie nicht wussten, ob er menschliche Regungen hat, war Ihnen also bisher symphatisch und ist Ihnen jetzt noch symphatischer?
Unglaublich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 05.03.2012, 23:12
19. Wird doch gemacht

Zitat von stanislaus2
Zar? Wie originell. Gähn. Offenbar wissen einige Spiegel-Redakteure nicht, dass die Monarchie in Russland 1917 abgeschafft wurde. Nach einem kurzen demokratisch-republikanischem Intermezzo gab es dann ein kommunistische Diktatur, die sich ab 1990 auflöste und wieder einer Republik Platz machte. Mit Penetranz hier von einem "Zaren" in einer Demokratie zu sprechen ist so, als ob man Berlusconi ständig als Cäsar Roms bezeichent hätte. Wenig witzig und eher primitiv. Oder als ob man ständig Sarkozy als Kaiser Napoleon bezeichnen würde. Und die Merkel als Kaiser Otto.
Berlusconi wurde in der westlichen Presse unzählige Male als "Cäsar" bezeichnet und "kleiner Napoleon" ist seit Ewigkeiten der Spitzname von Sarkozy.

Und von welcher Demokratie sprechen Sie bitte? Russland können Sie doch wirklich nicht meinen, oder?

Mindestens 20 Prozent der Stimmen für Putin waren doch wieder Mehrfachstimmabgaben bezahlter Profistimmzettelinddieurnestecker und auf massiven Druck zurückzuführen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 14