Forum: Politik
Putsch in Thailand: Generäle halten Ex-Regierungschefin an geheimem Ost fest
Getty Images

Thailands Generäle wollen nach dem Putsch jeden Widerstand im Keim ersticken. Sie halten Ex-Regierungschefin Yingluck Shinawatra gefangen - an einem unbekannten Ort.

Seite 1 von 11
Qual 24.05.2014, 08:16
1. optional

Schreibfehler in Überschrift:
"Militär hält Ex-Regierungschefin an geheimem [Ost] fest"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000007068 24.05.2014, 08:16
2. optional

Ost?
Ja, Thailand ist in Osten, also wird die Ex - Regierungschefin auch wohl im Ost(en) festgehalten. Aber so geheim ist der ganze Ost nun auch wieder nicht.
Da war wohl jemand noch nicht so ganz wach beim Verfassen der Überschrift. Macht den SPIEGEL aber menschlich - sympathisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humptata 24.05.2014, 08:22
3. Yingluck

wird nach Angaben ihrer Partei an einem unbekannten Ort vom Militär festgehalten.

Lese ich bei SPON.

Hat Angela denn schon Stellung genommen zu diesem Vorfall?

Oder muss die sich erst noch mit David und Francois absprechen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ewspapst 24.05.2014, 08:29
4.

Zitat von sysop
Thailands Generäle wollen nach dem Putsch jeden Widerstand im Keim ersticken. Sie halten Ex-Regierungschefin Yingluck Shinawatra gefangen - an einem unbekannten Ort.
Eigentlich komisch, dass der Westen noch nicht eingegriffen hat. Sonst ist es doch üblich, dass die Interessen des Volkes mit Mitteln der SR durchgesetzt werden. Das Volk hat doch die Regierung gewählt. Soll das hier keine Geltung mehr haben, wir sind doch demokratisch geprägt und knnen so etwas doch nach westlichen Massstäben nicht durchgehen lassen. Sanktione müssen her.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Qual 24.05.2014, 08:29
5. optional

Das ganze Problem dürfte sich auf eine Person konzentriert darstellen: Thaksin Shinawatra

Ein deutliches Indiz dürfte sein Ruf nach einer Exilregierung sein, die - ganz klar - natürlich er persönlich, zumindest aber im Hintergrund führen soll.
Der Mann der an die Macht kam weil er jedem Thai einen Micro-Kredit versprochen hat, so er an die Macht kommt!
Allgemein nicht schlimmer als deutsche Politiker(im Verhältnis zur kulturellen Lage). Aber Thailand hat einen König, einen König der sich tatsächlich für sein Land aufgeopfert hat und von seinem Volk tatsächlich geliebt wird.
Während der Westen dieses belächelt und einzig die Demokratie für Fortschrittlich hält, ist in Thailand genau die Demokratie, namentlich die Politiker, das verlogenste egoistischste gierigste usw. was sich der wache Thai nur vorstellen kann. Ähnlich wie in Deutschland, nur in Deutschland kommen da noch ganz andere Gruppen daneben. Daher kann der wache Thai in der Demokratie, ähnlich dem wachen Westlichen keine Zukunft sehen, sondern einzig alles schlechte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwinter 24.05.2014, 08:33
6. Sympathie für Oligarchen

Da spricht sie wieder, die latente Sympathie der deutschen Medien und Eliten für die korrupten Oligarchen anderer Länder. Na, Frau Merkel, wollen wir nicht auch der Yingluck "medizinische Behandlung" nebst Expressvisa und Aufenthalt im Berliner Adlon angedeihen lassen? Dann kann sie sich ja mit Herrn Chodorkowski und Frau Timoschenkow austauschen, wie man dem Volk am besten das Geld aus der Tasche zieht und Verwandte im Machtapparat installiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seit1958 24.05.2014, 08:39
7. Die Armme in Thailand

wird die ehemalige Ministerpräsidentin sicherlich nicht behandeln wie einen normalen Häftling. Herr Thaksin macht hätte sich in seiner Regierungszeit diese Sorgen zum Zustand seiner Streitkräfte machen können. Eine solche Aussage macht ihn bei den jetzigen Machthabern in Thailand sicherlich nicht beliebter.
Ich hoffe die Armee und die Streitkräfte sind sich ihrer Verantwortung bewusst. Ein Scheitern würde der nach dem König einzig verlässlichen Institution in Thailand, wie dem ganzen Land, nicht gut bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der Angekelte 24.05.2014, 08:49
8. Aus der Gechichte lernen

Manchmal bin ich wirklich entsetzt, wie wenig die Menschen aus der Geschichte lernen. Die herrschende Klasse arbeitet konsequent auf einen Bürgerkrieg hin. Vielleicht sollte mal auf die Entwicklung in anderen Feudalstaaten geschaut werden. Die vorrevolutionäre Situation im Frankreich der 18 Jahrhunderts lässt grüßen...
Es ist unfassbar wie man in Zeitlupe die kommende Implosion einer Staatsform bestaunen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
minando 24.05.2014, 08:51
9. Russischen Quellen zufolge...

...hiess es zunächst, es handle sich um einen faschistischen Putsch gegen eine legitim gewählte Regierung.
...
Bis sich herausstellte, dass sich ein russischstämmiger Soldat unter den "Putschisten" befand; hierauf korrigierte der zuständige Korrespondent die Meldung dahingehend, es handle sich um einen legitimen Aufstand besorgter Bürger (in Uniform) mit dem Ziel, die mit Russland aufs innigste verbundene Nation zu retten.
...
Na schön, da ist die Fantasie ein wenig mit mir durchgegangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11