Forum: Politik
Putschversuch in der Türkei: Der Alptraum
DPA

Panzer auf den Straßen, das Parlament unter Beschuss: Die Türkei erlebt einen Putschversuch. Die Bürger, egal ob Konservative, Kurden oder Linken, schlagen sich auf Erdogans Seite.

Seite 5 von 22
Leser161 16.07.2016, 08:01
40. Autokrat vs. Diktator

Und vor allem welcher ist welcher? Dieser Putsch. Erdogans Machenschaften. das man überhaupt darüber nachdenken kann dieses Land in die EU zu holen. Ein Witz. Ein noch besserer Witz als die EU-Osterweiterung. Lösen wir zunächst unserer Probleme (Brexit) bevor wir so gefährliche Abenteuer anfangen. Die EU ist mehr als Beschaffer billiger rumänischer Arbeitskräfte.

Beitrag melden
fred-vom-saturn 16.07.2016, 08:02
41. Der 20 Juli der Türkei

Unfassbar, die einzige Macht die Erdogan noch hätte aufhalten können wird nicht vom Volk unterstützt. Vermutlich glaubt auch er sich nun von der Vorsehung berufen. Nichts, gar nichts wird ihn nun daran hindern die Türkei in den Untergang zu führen.

Beitrag melden
kasam 16.07.2016, 08:05
42. Oh Oh, Alle unterstützen den Präsidenten,

für eine Demokratie ist das ein gutes Zeichen, aber Erdogan hat sich genau von dieser Demokratie schon verabschiedet. Was jetzt weiter unter Erdogan geschieht, wird jenseits demokratischen Normen sein. Ich traue ihm nicht. Jetzt erst recht wird er hart durchgreifen und sein Volk weiter spalten.

Beitrag melden
Boone63 16.07.2016, 08:08
43. Demokratie...

Und wieder mal eine nette Frage: Wenn ein Diktator das Volk hinter sich hat, wer hat dann das Recht ihn zu stürzen? Hitler hatte das Volk hinter sich, hätte er gestürzt werden dürfen?
Und wieder ein Dillema für die lieben Linken: Ja zur Demokratie, aber nur wie wir sie uns vorstellen oder Demokratie auch wenn das Volk "falsch" entscheidet?

Beitrag melden
deb2011 16.07.2016, 08:12
44. Lachhaft

Welche "türkische Demokratie", bitte? Was ich sehe ist eine Scheindemokratie, der ein Autokrat vorsteht. Besser zwar als die anderen Regime im Würgegriff des Islam, aber nicht wirklich ein Lichtblick.

Beitrag melden
omanolika 16.07.2016, 08:12
45. Gewalt und Zusammenhalt

Das Militär wagt gar nen Putsch,
und schon ist die Illusion futsch,
dass einer unbestritten hat die Macht,
aber, dass ein Land so erwacht,
und nun vereint zusammensteht,
während es um die Zukunft geht,
oder die eigene Gegenwart erstmal,
ist so gesehen, beinah phänomenal.

Traurig für den Putschisten ist, wenn er merkt,
er hat seinen größten Gegner gerade gestärkt,
und zu hoffen bleibt, dass halt aus der Gewalt,
in diesem Land entspringt mehr Zusammenhalt!

Beitrag melden
ein-berliner 16.07.2016, 08:15
46. Es reicht

Die Bundeswehr sofort raus aus einem solchen Staat. Sonst macht sie sich noch mitschuldig für die jetzt kommenden verbrecherischen Folgen des innertürkischen Militärputsches.

Beitrag melden
Praeludium 16.07.2016, 08:23
47. Ich kann einfach nicht glauben...

... dass unsere deutschen Medien sich offen auf die Seite eines Diktatoren stellen. Damit dürfte deutlich sein, wo wir alle stehen. Man darf und sollte Angst haben. Jeder, der die aktuellen Geschehnisse verfolgt braucht keine Glaskugel: Die Zukunft verheißt nichts Gutes. Mir tun die Menschen leid, die sich für die Demokratie und eine sekuläre Gesellschaft opfern wollten. Sie sind echte Märtyrer, die diese Bezeichnung verdient haben. Leider siegt, wie immer, der religiöse Fanatismus. Und es ist nicht überraschend, von welchen Staatschefs er unterstützt wird. Was für ein öffentlich gelenkter Rückschritt ins Mittelalter.

Beitrag melden
Daiki 16.07.2016, 08:23
48. und wieder einmal Verkackt! :)))

Erst Montierte stimmen Kassetten mit den man ihn stürzen wollte.

Dann der Versuch Erdogan mit IS in Verbindung zu bringen
Dann die Gezi Proteste und jetzt das…..

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi

Beitrag melden
cerberus66 16.07.2016, 08:25
49. Der Putschist ist Erdogan und die AKP

"Sie haben genug davon. Denn nie wurden die Verhältnisse in dem Land besser, nie wurde das System liberaler und demokratischer."
Das ist nicht richtig. Die Verfassung nach dem ersten Putsch in den 1960er Jahren galt und Hit heute noch als die liberalste im der Geschichte der Republik Türkei. Das Militär hat in der Folgezeit marxistische Okkupation (1970) verhindert und Bürgerkrieg (1980) beendet. In der gegenwärtigen Türkei ging der eigentliche Putsch schon lange vorher von Erdogan bzw seinen Wählern aus. Die Beschränkung individueller Freiheiten War unter den Militärs nicht schlimmer als unter Erdogan und auch die faktische Aufhebung der Gewaltenteilung ging vom Erdoganregime aus und nicht vom Militär.

Beitrag melden
Seite 5 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!