Forum: Politik
Quadriga-Affäre um Putin: Eklat mit Ansage

Mit der Posse um die Putin-Ehrung hat sich das Quadriga-Komitee diskreditiert, insbesondere der Merkel-Vertraute Lothar de Maizière. Die Beziehungen zu Russland sind beschädigt, und Putins Umfeld ärgert sich über die deutsche "Sauwirtschaft". Das könnte Folgen haben, der Premier gilt als nachtragend.

Seite 1 von 15
Methados 19.07.2011, 09:37
1. .

soll er doch schmollen.

er hat diesen preis einfach nicht verdient, im gegenteil, man sollte ihm einen preis für das andauernde surpressen seiner bevölkerung geben. das wäre angebracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sabi 19.07.2011, 09:42
2. nachtragend

Zitat von sysop
Mit der Posse um die Putin-Ehrung hat sich das Quadriga-Komitee diskreditiert, insbesondere der Merkel-Vertraute Lothar de Maizière. Die Beziehungen zu Russland sind beschädigt, und Putins Umfeld ärgert sich über die deutsche "Sauwirtschaft". Das könnte Folgen haben, der Premier gilt als nachtragend.
"Putin gil als nachtragend" - Gaddafi auch, Tschingis Khan
auch, Stalin und Hitler auch, Saddam auch .....
die Liste ist lang !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Resident.Rhodan 19.07.2011, 09:52
3. Unterwanderung...

IM Czerni und die mutmaßliche IM Erika schanzen einem ehemaligen KGB-Agenten und heutigem lupenreinen Demokraten einen Preis für "Aufklärung, Engagement und Gemeinwohl" zu. WoW!

Wer hätte denn 1989 gedacht, dass das einmal passieren könnte? Wer hat denn eigentlich den kalten Krieg gewonnen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beraterit 19.07.2011, 09:54
4. passt doch in eine Reihe - Gauner unter sich.. Putin-Erdogan-Spiegel-

Und dennoch hat der Verein gerade für die größte diplomatische Verstimmung zwischen Russland und Deutschland gesorgt, seit russische Panzer im August 2008 in Georgien einrückten: Er rief Wladimir PUTIN zum Träger der Quadriga aus, einem Preis für "Leadership", der aber auch schon mal für "Brücken des Respekts" (türkischer Premierminister Recep Tayyip ERDOGAN) oder "Weisheit des Lächelns" (Schriftsteller Éric-Emmanuel Schmitt) vergeben wurde. Auch der SPIEGEL wurde 2007 als "Institution der Republik" ausgezeic

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susie.sunshine 19.07.2011, 09:56
5. Aus-Presse

Zitat von Methados
soll er doch schmollen. er hat diesen preis einfach nicht verdient, im gegenteil, man sollte ihm einen preis für das andauernde surpressen seiner bevölkerung geben. das wäre angebracht.
Och, da wäre ich für eine Doppelverleihung. Sind doch hier auch genug Auspresser der Bevölkerung vorhanden.

Ansonsten kann man nur bemerken, die Dummheit der deutschen Politiker und Mitmachthaber nimmt sekündlich zu. Ende offen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
localpatriot 19.07.2011, 09:58
6. Ein guter Verhaeltnis zu Russland ist wichtig

Zitat von sysop
Mit der Posse um die Putin-Ehrung hat sich das Quadriga-Komitee diskreditiert, insbesondere der Merkel-Vertraute Lothar de Maizière. Die Beziehungen zu Russland sind beschädigt, und Putins Umfeld ärgert sich über die deutsche "Sauwirtschaft". Das könnte Folgen haben, der Premier gilt als nachtragend.
Ein guter Verhaeltnis zu Russland ist fuer Deutschland und fuer Europa richtig. Dass Russland andere Gebaren hat ist auch nicht unbekannt und man muss damit leben.

Die Quadriga hat mehr oder weniger in das eigene Nest gekakt und man sollte pruefen in wie weit unter den wesentlichen Entscheidenden das Umweltverstaendnis vorhanden ist.

Dass sich Putin aegert sollte niemanden ueberraschen und dass das fuer das deutsch russische Verhaeltnis nicht gut sein wird, kann man sich ebenfalls denken.

Entweder die Quadriga auf Eis legen oder umbesetzen mit Menschen mit mehr gesundem Menschenverstand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saxae 19.07.2011, 09:58
7. lächerlich

Da sind einige deutsche Ex-Politikerchen überfordert, mit einer ebenso lächerlichen deutschen "Auszeichnung" umzugehen und brüskieren damit einen der mächtigsten Männer der Welt.
Wer sichs leisten kann....

Erstaunlich zudem ist immer wieder, dass angenommen wird, dass die hiesigen Gepflogenheiten das non plus ultra sind und sich der "Rest" der Welt daran zu orientieren hat. Mal wieder typisch deutsch...

Deutschland kommt gerade selber nicht klar mit seiner um jeden Preis Demokratie. Da sollten wir mal die anderen Länder machen lassen, die kennen sich zehnmal mehr in ihren Angelegenheiten aus und brauchen kein Dummgeschwätz aus der Gegend um Berlin.

Man kann nur hoffen das Putin die Angelegenheit nimmt wie sie ist: das da irgendwo ne Mücke gehustet hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cs2001 19.07.2011, 09:59
8. Wirklich peinlich an der Geschichte

finde ich das Preiskommittee.

Die Kritik war doch absehbar. Trotzdem hat man sich fuer Putin als Preistraeger entschieden. Dann muss auch die Rueckgrat haben und die Kritik auch durchstehen. Schliesslich sind da ja nicht irgendwelche neuen Fakten ans Tageslicht gekommen, die die Bewertung der Person Putin nun veraendert haette.

Vielleicht sollten die Damen und Herren die Preistraeger in Zukunft einfach losen, warten was die Presse sagt und bei bedarf nochmal ziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dubidu 19.07.2011, 10:00
9. ......

Zitat von sysop
Mit der Posse um die Putin-Ehrung hat sich das Quadriga-Komitee diskreditiert, insbesondere der Merkel-Vertraute Lothar de Maizière. Die Beziehungen zu Russland sind beschädigt, und Putins Umfeld ärgert sich über die deutsche "Sauwirtschaft". Das könnte Folgen haben, der Premier gilt als nachtragend.
Welcher Depp aus dieser komischen Werkstatt hat denn nun diesen "lupenreinen Demokraten" vorgeschlagen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15