Forum: Politik
Queen zum Schotten-Referendum: "Sorgfältig über die Zukunft nachdenken"
Getty Images

In wenigen Tagen stimmen die Schotten darüber ab, ob ihr Land weiter Teil Großbritanniens bleiben soll. Queen Elizabeth II. hat nun vorsichtige Andeutungen darüber gemacht, wie sie über das Referendum denkt.

Seite 1 von 3
rainer82 14.09.2014, 23:38
1.

Der Wahltermin naht, und die Vernunft scheint einzukehren . Die Separatisten verlieren an Zustimmung, und das ist gut für Großbritannien, aber vor allem auch gut für Europa .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rübennase 14.09.2014, 23:40
2. Ist doch super!

Die Schotten verpassen die Unabhängigkeit knapp. Cameron ist nur knapp einem Desaster entkommen. Keiner hat wirklich gewonnen und die Schotten erhalten noch mehr Souveränität. Denn Zähne gezeigt haben Sie jetzt. Man wird Sie also ernst nehmen und es nicht nochmal drauf ankommen lassen. Ist doch kein schlechter Ausgang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sapere+aude 15.09.2014, 00:16
3. Verkörperung des Problems

Wenn eine solche leere Worthülse alles ist, was eine Königin von England zum Zusammenhalt ihres Vereinigten Reiches zu sagen hat, dann ist sie es nicht wert, Königin zu sein, und das Vereinigte Reich es nicht, vereinigt zu bleiben.

Drauf gepfiffen, ob sie es "sagen darf" oder nicht!

Jedenfalls würden sich die richtigen englischen Könige, z.B. Kaliber wie Elisabeth I. (Tudor) oder Richard Löwenherz, im Grab umdrehen vor soviel Laschheit. Elizabeth I. hätte nicht nur geflucht, sondern noch eine Armee aufgestellt.

sapere+aude

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DMenakker 15.09.2014, 00:53
4.

Ich bin hier ganz egoistisch. Alleine um einen Verbleib von UK in der EU zu gewährleisten, brauchen wir die Schotten.

Im übrigen bewundere ich Queen Lizzy. Der alten Dame blutet wohl das Herz angesichts der Unabhängigkeitbestrebungen in Schottland. Dennoch hält Sie eisern den Mund. Dabei kann ich mir vorstellen, was für eine flammende Rede wider diesen Sparatistenunsinn ihr auf der Zunge brennt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Icestorm 15.09.2014, 01:01
5. Im Falle eines Verbleibs

Wird dann das nächste Votum in fünf oder zehn Jahren angestrebt, oder hat es sich auf längere Zeit erledigt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marctgfg 15.09.2014, 01:55
6.

Das ist aber schon etwas manipulativ, nur 2 von 4 Umfragen, die Samstag veröffentlicht wurden, zu zitieren, davon eine von ICM, die 54 zu 46% für Unabhängigkeit ergab und eine mit fast einem Patt (49,5 zu 51,5% gegen Unabhängigkeit).

Hier mal die beste Quelle zu dem Thema:
http://ukpollingreport.co.uk/blog/archives/8980

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bertholdrosswag 15.09.2014, 02:15
7. Weise Worte der Queen

Weise Worte der Queen und haben Kontinentalen Wert. In jedem Falle erst denken und dann Handeln. Im Osten des Kontinents läuft es gerade umgekehrt und der Schaden ist schon ersichtlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frietjoff 15.09.2014, 02:49
8.

Zitat von
die starken Verbindungen mit dem Vereinigten Königreich zu trennen
Es geht darum, sich von England zu trennen bzw. von dessen erdrückender Übermacht zu befreien.

Sollte das Referendum erfolgreich sein, würde das Vereinigte Königreich aufhören zu existieren.

England, Wales und Nordirland stünde es natürlich frei, einen neuen Staat zu gründen und den gern auch wieder »Vereinigtes Königreich« zu nennen. Ob »von Südbritannien und Nordirland« oder »von England, Wales und Nordirland« oder wie auch immer müsste Westminster entscheiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
totenkopf75 15.09.2014, 03:53
9. Queen

Warum sollte Ihre Majestaet nicht die Meinung des Koenigshauses kundtun duerfen?Es geht um Land und Untertanen, die Ihre Vorfahren gewonnen haben und das Sie verlieren wuerde. Das kann Majestaet nicht kalt lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3