Forum: Politik
Radikaler Erzpriester Tschaplin: Putins Gotteskrieger
Corbis/ ITAR-TASS

Erzpriester Wsewolod Tschaplin hetzt gegen Homosexuelle und Abtreibung. Damit ist er in Russland zum Medienstar geworden. Sein Wort hat Gewicht, auch im Kreml. Nun wirbt der Kirchenmann öffentlich für einen baldigen Krieg.

Seite 10 von 16
pandur1234567@yahoo.com 30.07.2015, 11:51
90. Dazu braucht man keine Weisheit

Um festzustellen das das westliche System sich stark ändern wird braucht man keine außergewöhnlichen Fähigkeiten.
Alle worauf der Westen aufgebaut ist bricht zusammen. Die Stabilität der Gesellschaft, sichere Arbeitsplätze, Schulbildung, Amerika Way of Life sind Träume aus vergangen Zeiten. Und am Ende steht immer ein Krieg. Aber ob dieser Russland hilft ist zweifelhaft. Europa wird aber nicht mehr dasselbe sein das ist klar.

Beitrag melden
binismus 30.07.2015, 11:51
91. Putins Gotteskrieger

Dieser Mann hat von "Gott", was immer man sich darunter vorstellt, absolut keine Ahnung. Sehr wohl aber von Macht-Ausübung. Und den haben alle Führer großer Religionen. Denn hinter großen Kriegen haben schon immer, alle Religionen mitgemischt. Ich hoffe, dass die "schöpferische Energie", also das was die Menschen mit "Gott" bezeichnen. Diesem Treiben, im Rahmen der ihr ureigenen Ausgewogenheit, ein Ende bereitet. http://www.binismus.de/html/ausgewogenheit.html

Beitrag melden
rieberger 30.07.2015, 11:53
92. Si vis pacem, para bellum

Und die Moral von der Geschichte: religiöser Fundamentalismus ist kein islamisches Privileg!
Wir im Westen müssen von der naiven Prämisse Abschied nehmen, daß für alle Menschen der Frieden ein erstrebenswerter Zustand ist.
Si vis pacem, para bellum!

Beitrag melden
syracusa 30.07.2015, 11:55
93.

Zitat von jws1
In jedem Land gibt es solche Radikalen. Die finden Sie genauso in den USA, sehen Sie sich da mal um, da wird Ihnen ganz schlecht. Interessant ist, dass Spon genau solche Typen in Russland aussucht, um Stimmung gegen Russland zu machen.
Das bilden Sie sich ein, weil Ihre ideologische Verblendung Sie zu einer äußerst selektiven Wahrnehmung verführt. Nur weil eine Handvoll Neonazis auf dem Maidan aktiv waren, ist deshalb für Sie gleich der ganze demokratische Aufbruch der Ukraine ein faschistischer Putsch. Den eigenen Putin-Faschismus aber ignorieren Sie nur zu willig.

Der Spiegel berichtet über ähnlich durchgeknallte Prediger und Politiker in den USA ganz genau so wie über solche in Russland. Lesen Sie nur mal die SpOn-Artikel über Sarah Palin!

Nehmen Sie endlich Ihre Scheuklappen ab.

Beitrag melden
me-privat 30.07.2015, 11:57
94.

Zitat von karend
Sehr krude Ansichten. Wahnsinnige gibt es leider immer wieder. Vielleicht sollte dieser "Erzpriester" einmal an vorderster Front stehen… Obwohl lieber nicht, dieser Typus ergötzt sich am Blutrausch vielleicht sogar noch.
Denselben Typus religiös-verquerdenkender Menschen gibt es in den USA auch!
(auch Bush sah sich als von Gott gesandt)
Man nennt sie bei uns nur verharmlosend evangelikal oder christlich-fundamentalistisch.
Dort (in den USA) haben sie sogar eigene Fernsehkanäle, auf denen sie ihre teils gewaltverherrlichenden, teils extrem diskriminierenden "Botschaften" verbreiten dürfen.
Das ist hier in D aber kein echtes Thema.
Gibt es so etwas aber in Rußland, dann ist die russophobe Journaille in der ersten Reihe, dies anzuprangern.

Beitrag melden
Afa81 30.07.2015, 11:57
95. Bla bla bla

Also, der Mann ist so naiv wie ein 12jähriger Revoluzer. Klar, der Sozialismus ist so toll und die Menschen sollen ihre Individualität aufgeben. Das Heil liegt darin, für die Führung zu leiden und das Maul zu halten.

Armes Russland, wirklich. Dass die Menschen alle schon so hoffnungslos sind, dass sie sich nur noch Gedanken über andere machen und auf sich selbst gar nicht mehr schauen. Anstatt sich selbst etwas zu erkämpfen und selbst etwas zu erreichen (Individualismus) zeigt man lieber mit dem Finger auf die Schwulen, die ja irgendwie für alles verantwortlich sind.

Viel Spaß bei Eurem Krieg - aber lasst mich in Ruhe. Ich stelle mich zum "Reinigen" lieber unter die Dusche, lerne aus der Vergangenheit und akzeptiere, dass es eine perfekte und vor allem gerechte Welt nicht gibt UND - dass jeder Versuch sie gerechter zu machen stets in noch mehr Ungerechtigkeit endete - vor allem, wenn man solchen Hampelmännern wie diesem Tschaplin folgen soll.

Beitrag melden
ManuelBerlin 30.07.2015, 11:59
96. Enldich zeigt der

was er wirklich ist. Egal welche Religion, es geht letztendlich immer nur darum andere Menschen zu unterdrücken. Damit hat die katholische Kirche ja genügend Erfahrungen. Wann wird dieser Irrsinn namens Glauben endlich verboten ?

Beitrag melden
chk23 30.07.2015, 11:59
97.

Zitat von garfield
Wieso? Worin besteht denn nun der Widerspruch in den Aussagen der beiden Foristen? Der Widerspruch, nämlich die in Klammern gesetzte angebliche Bedeutung dieses Mannes, kam von IHNEN.
Der Widerspruch besteht darin, dass der erste Forist diesen Mann als allseits bekannten und belächelten "PR-Clown" dargestellt hat, während der zweite Forist behauptete, dieser Mann sei in der russischen Öffentlichkeit völlig unbekannt.

Das stellt für Sie keinen Widerspruch dar?

Beitrag melden
neanderspezi 30.07.2015, 12:01
98. Erstaunlich, was in der Orthodoxie noch heranzuwachsen versucht, ohne dass die Gläubigen dem einen Riegel vorschieben

Dieser Priester der Orthodoxie ist nicht aus Erz, dazu ist er zu aufgebläht, was man ihm deutlich ansieht. Er möchte vielleicht die Fieberkurve nationaler Intoleranz und Auserwähltheit in Russland noch etwas anheizen, um die Orthodoxe Kirche als Mitstreiterin im nationalen Eifer einem machtverliebten Putin als flankierende Legion bei seinen Weltmachtbemühungen an die Seite stellen und damit der russischen Kirche mehr Einfluss herbeipredigen zu dürfen. Hat doch diese Kirche lange in ihren Hüteanstrengungen für abspenstig gemachte Schäfchen im Kommunismus klein und unbeachtet abseits stehen müssen. Mit solchen klerikalen Erweckern will sie nun wieder zu alter Pracht und Herrlichkeit auferstehen und da ist ein großartiges Totschlagargument alias Krieg für einen Endzeitideologen dieser Ausprägung, Ausbund geistiger Verkümmertheit in Anbetung des Kreationismus, so etwas wie die Herrlichkeit auf Erden, um als geistliche Mischpoke erneut möglichst global eine große Rolle spielen zu dürfen.

Beitrag melden
nnam 30.07.2015, 12:01
99. Bischof Overbeck

steht ihm in seiner Einstellung zur Homosexualität in nichts nach...
Wo der sündhafte Homosexuelle endet, macht die kath. Lehre deutlich...
s. a. Overbeck im Gespräch mit Anne Will

Beitrag melden
Seite 10 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!