Forum: Politik
RAF-Anschlag auf Deutsche-Bank-Chef: ARD-Film präsentiert neue Theorie zum Herrhausen
DPA

Die RAF bekannte sich vor 25 Jahren zum Attentat auf Alfred Herrhausen. Doch woher kam die Spezialbombe, die den Bankier tötete? Eine Fernseh-Dokumentation hat die Antwort womöglich gefunden.

Seite 3 von 17
rainerheinrich 29.11.2014, 16:14
20. Können

Zitat von wauz
Das andere ist: Wer hatte ein Interesse, Alfred Herrhausen tot zu sehen? Jede Antwort auf diese Frage weist in die USA. Dort war die Deutsche Bank gerade auf Shopping-Tour und verleibte sich viele lokale Geldinstitute ein, die sich schon damals mit Immobilienfinanzierung in Problem gebracht haben. Gleich hach Amtsantritt verkündete der Neue Vorstandschef der Deutschen Bank eine "Fokussierung auf das Kerngeschäft in Deutschland und Europa". Und als nächstes kam dann der Krieg der USA gegen den Irak. der wundersame wirtschaftliche Nebenwirkungen hatte. Denn die Amis haben damals die halbe Welt erpresst, entweder Militär zu stellen, den Krieg zu finanzieren oder bei US-Firmen einzukaufen...
Sie Ihre Aussagen mit Material, das nicht aus der Verschwörungstheorie stammt, belegen. Wenn nicht sollten Sie lieber schweigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Petra Raab 29.11.2014, 16:14
21.

Alfred Herrhausen: Das nie aufgeklärte Attentat
https://www.youtube.com/watch?v=_qqICUb08zw

Beitrag melden Antworten / Zitieren
macfan 29.11.2014, 16:22
22. Bindestrich ok

Zitat von oisndoivnpsdv
...und nicht Fernseh-Dokumentation. Die Bindestricheritis greift weiter um sich.
Und das ist völlig ok. Laut Rechtschreibreform darf man den Bindestrich zwischen Substantiven zur besseren Lesbarkeit setzen. Viel nerviger ist die immer mehr um sich greifende englische Schreibweise Fernseh Dokumentation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harry2405 29.11.2014, 16:28
23. Nur Herrhausen ermordet?

Mich würde auch interessieren, wer bei dem Anschlag noch ums Leben gekommen ist. Nur der Deutsche-Bank-Chef oder auch Fahrer/Begleiter? Na ja, diese Leute sind ja nicht so wichtig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cooner 29.11.2014, 16:29
24. Libanon? Warum denn in die Ferne schweifen?

Es ist bekannt, dass Herrhausen plante, nach dem Fall der Mauer und dem vorhersehbaren Zusammenbruch des Ostblocks die überwiegende Zahl der im Westen verschuldeten ost-Europäischen Staaten mit einem Schlag zu entschulden. Ein disaster für viele Aktionäre im Westen. Nach Herrhausens Tod wurde kein Wort mehr darüber gesprochen. Googel: Edgar Most, Vize-Chef der DDR-Staatsbank, Gesprächskreis Ost

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spaete 29.11.2014, 16:33
25. RAF hat sich nie bekannt

Soweit mir bekannt ist, hat sich die RAF zu keinem Zeitpunkt nachweisbar bekannt. Und ohne eine Verschwörungstheorie in die Welt setzen zu wollen, kam es mir damals sehr merkwürdig vor, dass Herrhausen gerade eine umfassende Entschuldung vieler Länder in der sogenannten dritten Welt durchsetzen wollte. Da wären vielen Gläubigern unendlich große Geldsummen flöten gegangen. Vielleicht war das Ableben von Herrhausen für ganz andere Leute interessant. Die linken Kreise, auch im RAF-Umfeld, unterstützten diese Entschuldungsidee. Wäre doch widersinnig, den Protagonisten in die Luft zu sprengen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christian0061 29.11.2014, 16:39
26.

wollte Herrhausen nicht einen Schuldenerlass fuer hiecgstverschuldeten 3. Welt Laender um die Armut zu bekaempfen und gleichzeitig amerikanische Banken uebernehmen, die durch den Schuldenerlass Problem bekaemen? und war kurz darauf tot ! Also RAF Feind war der nicht wirklich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gianfranco 29.11.2014, 16:41
27. Herrhausen war mehr als der Vorstandschef der DB

Zitat von wauz
Das andere ist: Wer hatte ein Interesse, Alfred Herrhausen tot zu sehen? Jede Antwort auf diese Frage weist in die USA. Dort war die Deutsche Bank gerade auf Shopping-Tour und verleibte sich viele lokale Geldinstitute ein, die sich schon damals mit Immobilienfinanzierung in Problem gebracht haben. Gleich hach Amtsantritt verkündete der Neue Vorstandschef der Deutschen Bank eine "Fokussierung auf das Kerngeschäft in Deutschland und Europa". Und als nächstes kam dann der Krieg der USA gegen den Irak. der wundersame wirtschaftliche Nebenwirkungen hatte. Denn die Amis haben damals die halbe Welt erpresst, entweder Militär zu stellen, den Krieg zu finanzieren oder bei US-Firmen einzukaufen...
Für alle diejenigen, welche noch immer an die Mär von der Täterschaft der RAF glauben, bzw. die Hintergründe. welche zu Attentat auf Ackermann führten, nicht kennen:

https://www.youtube.com/watch?v=mn6HRKvqiNk
https://www.youtube.com/watch?v=pcvC6iTN7F8

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wehwehwehdievernunft 29.11.2014, 16:42
28. RAF wird überschätzt

die RAF war weniger schlimm als der heutige Kapitalismus. Für Herrhausens Ermordung gab es sicherlich viele andere Gründe, die keiner jemals aufklären wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 29.11.2014, 16:44
29. ...

Zitat von kabian
Ich höre zum ersten mal das bei diesem Anschlag eine selbstgebaute "Hohlladung" verwendet wurde. Das die Terroristen im Nahen Osten ausgebildet wurden war schon immer bekannt. Ich weiß jetzt nicht was die Art der Bombe an dem Attentat ändert.
Ganz einfach: Die Art der Bombe sagt etwas über den möglichen Täter aus.

Z.B. könnte man sich die Frage stellen, ob eine solche Bombe überhaupt von der RAF konstruiert worden sein kann? Und wenn nicht, woher man sie dann bezogen hat? Oder, ob es vielleicht gar nicht die RAF war? Denn...

An der Urheberschaft der RAF gab es kaum Zweifel.

...gerade das ist unzutreffend. Das Herrhausen-Attentat ist in vielen praktischen Details nicht typisch für die RAF. Vielleicht verbirgt sich dahinter eher sowas wie das "Celler Loch" oder die "Operation Gladio"? Sprich, Geheimdienste, die im staatlichen Auftrag handeln und die Tat bequemerweise einer Terrororganisation unterschieben. Das betrifft übrigens auch das Attentat auf Rohwedder, den Treuhandchef. Beide Persönlichkeiten waren übrigens auch nicht die kalten Manager, als die sie oft dargestellt werden, sondern vielleicht genau das Gegenteil, und gerade deshalb gewissen Kreisen ein Dorn im Auge. Es würde mich daher überhaupt nicht wundern, wenn jemand Anderes als eine linke Gruppe hinter den Attentaten steckte.

Aber das ist wie im Fall Buback. Der deutsche Staat wird alles daran setzen, eine Aufklärung zu behindern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 17