Forum: Politik
Rassenhass-Vorwurf: Gericht spricht Rechtspopulist Wilders frei

Der Rechtspopulist Geert Wilders gilt als eine der umstrittensten Politiker der Niederlande, auch wegen seiner extrem kritischen Äußerungen zum Islam. Ein Gericht in Amsterdam hat ihn nun vom Vorwurf der Anstiftung zum Rassenhass freigesprochen - in allen Anklagepunkten.

Seite 14 von 50
Eutighofer 23.06.2011, 11:14
130. Ich habe nichts gegen Araber, ich schlafe sogar mit ihnen

Der bekennende Hedonist, Soziologieprofessor, Liberale, Kirchenkritiker und Homosexuelle Pim Fortuyn war ein noch intelligenter Kopf als Wilders mit dem Mut, den politischen Korrektheiten der Niederlande zu widersprechen:

Bassam Tibi über Pim Fortuyn:
„Im Mai 2000 nahm ich an einer Veranstaltung der 'Kulturhauptstadt Europa' in Rotterdam teil. Genau zu diesem Zeitpunkt erregten heftige Attacken des Imams von Rotterdam gegen Homosexuelle die Gemüter. Der Imam – der sich übrigens ausdrücklich nicht als europäischer Bürger, sondern als marokkanischer Muslim versteht – erklärte unter anderem: 'Die Schwulen müssen bekämpft werden; sie sind eine Gefahr für den Frieden.' Von solchen Äußerungen alarmiert, schrieb der Soziologieprofessor Pim Fortuyn ein Buch mit dem Titel 'Gegen die Islamisierung unserer Kultur'. Fortuyn, ein bekennender Homosexueller, ging in die Politik."

Legendär auch der offene Umgang Pim Fortuyns mit seiner Homosexualität :
Pim Fortuyn:
"Ich habe nichts gegen Araber, ich schlafe sogar mit ihnen"

Sein Mut und seine Offenheit wurden nicht belohnt, Pim Fortuyn wurde 2002 von einem fanatischen Tierrechtler ermordet.

Beitrag melden
kurtwied 23.06.2011, 11:15
131. Komisch.

Warum schreibt der Spiegel nicht auch immer "Barack Hussein Obama" - das ist immerhin sein Name.

Oder "der vorbestrafte Terrorhelfer" Ströbele. Auch das stimmt.

Man hat fast das Gefühl SPON ist gar nicht unparteiisch :)))

Beitrag melden
enrico3000 23.06.2011, 11:15
132. Meinungsfreiheit

Zitat von Hubert Rudnick
Und somit ist das Tor für die Pöbelei und Hetze gegenüber alles was uns fremd ist weit geöffnet worden. Das ist die Freiheit die die Menschlichkeitund das friedliche Zusammenleben zerstört. In der EU geht ma wieder einen Schritt nach rechts. HR
Bevor sie Beschuldigungen und Vermutungen äußern sollten sie sich gründlich informieren und nicht nur tendenziöse Beiträge lesen. Mit Pöbelei und Hetze hat die Aussage von Herrn Wilders laut Gerichtsurteil nichts zu tun und diese wird auch in Zukunft nicht gestattet sein. Nur jede begründete Kritik an Fehlverhalten und Fehlentwicklung muss erlaubt sein. Egal in welche Richtung die Kritik geht. Ob deutscher oder ausländischer Mensch. Wie soll man Fehler korrigieren wenn der Mantel des Schweigens darüber gelegt wird. Ihre Kritik an diesem Urteil ist doch auch erlaubt wenn auch nicht besonders hilfreich.
Sie nehmen dabei doch jede Meinungsfreiheit für sich in Anspruch, die sie bei anderen aber im Gegenzug einschränken wollen?

Beitrag melden
g.bruno 23.06.2011, 11:16
133. Gut so!

Zitat von sysop
Der Rechtspopulist Geert Wilders gilt als eine der umstrittensten Politiker der Niederlande, auch wegen seiner extrem kritischen Äußerungen zum Islam. Ein Gericht in Amsterdam hat ihn nun vom Vorwurf der Anstiftung zum Rassenhass freigesprochen - in allen Anklagepunkten. [/url]
Islamisten sind keine Rasse, folglich kann es bei Islamkritik auch nicht um "Anstiftung zum Rassenhass" gehen.
NL befindet sich in einer anderen Situation als D, dort leben schon deutlich mehr als 1 Mio. Muslime, der häufigste Vorname der neugeborenen Jungen ist Mohamed. Die meisten Muslime fühlen sich aufgrund ihrer Religion den "Ungläubigen" überlegen und wollen unsere Lebensweise gar nicht annehmen, schon überhaupt nicht die Früchte der Aufklärung und die kritisch-tolerante Haltung gegenüber Religionen. Es ist schon erstaunlich, dass Geert Wilders überhaupt vor Gericht musste, offensichtlich funktioniert der Selbsterhaltungtrieb bei der übrigen politischen Klasse nicht so richtig.
Deutschland braucht dringend auch einen "Rechtspopulisten" wie Herrn Wilders.

Beitrag melden
delponte 23.06.2011, 11:16
134. Vorname

"Rechtspopulist" ist auch in den Niederlanden kein Vorname. Der Mann heißt vorne Geert. Oder soll man zum Spiegel zukünftig "linkspopulistisches Agitationsblatt" sagen?

Beitrag melden
Pancho Villa 23.06.2011, 11:16
135. Mein lieber Sysop....

Zitat von sysop
Der Rechtspopulist Geert Wilders gilt als eine der umstrittensten Politiker der Niederlande, auch wegen seiner extrem kritischen Äußerungen zum Islam.
... Geert Wilders mag vieles sein (eventuell sogar ein "Populist"), er ist eines aber ganz sicher nicht: rechts, rechtsradikal, rechtsextrem oder reaktionär.

Solche Zuschreibungen sind aus mindestens zwei Gründen Käse und des Spiegels unwürdig:

1. Man kann nicht "Populist" mit negativer Konnotation gebrauchen, wenn es um Islamkritiker geht - gleichzeitig aber die Entfremdung politischer Eliten vom (mutmaßlichen) Volkswillen immer dann wortreich beklagen, wenn eine bestimmte Agenda berührt scheint (Mindestlohn, Sozialpolitik, Afghanistaneinsatz and whatnot).
2. Das negativ wertende "Populist" wird mit schöner Regelmäßigkeit immer dann aus der Schublade gezogen, wenn es um konservative / rechte Positionen geht. Von "Linkspopulisten" hört und sieht man nichts, egal wie rattenfängerisch sich beispielsweise Politiker der Linkspartei gebärden.

"Rechtspopulist" ist nichts weiter als ein durch inflationäre Verwendung sinnentleerter, ideologischer Kampfbegriff.

Sicher und nachprüfbar ist Geert Wilders nur eines: Ein in freier, allgemeiner, gleicher und geheimer Wahl von einem großen Teil seines Volkes - in Kenntnis seiner Positionen - gewählter Volksvertreter.

Zitat von sysop
Ein Gericht in Amsterdam hat ihn nun vom Vorwurf der Anstiftung zum Rassenhass freigesprochen - in allen Anklagepunkten.
Und das spricht klar und eindeutig für die Niederlande. "Pays bas dix points - Netherlands ten points".

Wem Freiheit, Meinungspluralismus und Demokratie am Herzen liegen, der sollte nachdenken. Darüber, warum deutsche Medien so berichten, wie sie dies tun. Und darüber, ob und warum das Urteil in Deutschland möglicherweise anders ausgefallen wäre.

Beitrag melden
ArnoNym 23.06.2011, 11:16
136. Hier könnte Ihre Werbung stehen

was Sie Pöbelei und Hetze nennen, nenne ich Argumente über die man diskutieren sollte und muss. Dafür ist richtigerweise die Meinungsfreiheit da. Probleme unterdrücken,verdrängen und schönreden ist leider ein weitverbreitetes linkes Vorgehen. Nicht nur das, G. Wilders hat eben genau keine Angst vor "allem, was uns fremd ist". Hat er etwa jemals z.B. "Italiener raus aus den Niederlanden" gefordert? Er legt vielmehr die Finger ganz spezifisch in die Wunde. Klar, das tut den Betroffenen und deren Symphatisanten umso weher.

Jemanden wie ihn, der nicht aus dem braunen Lager kommt, könnten wir auch in Deutschland gut gebrauchen, um der stillen Meinung vieler Leute Gewicht zu verleihen. Es ist an der Zeit, daß sich auf diesem Gebiet etwas tut.

Beitrag melden
KarlFaktor48 23.06.2011, 11:16
137. Oho

Zitat von Denseman
na ja besser als problemchen skandalisieren und sich in fachistischer untergangsstimmung und zukunftsangst ergehen, obwohl einem selbst sowohl im weltweiten als auch im historischen vergleich die sonne aus dem po scheint.
Hut ab, in einem Satz gleich alle Klischees bedient!

Beitrag melden
Shayla 23.06.2011, 11:17
138. ...

Zitat von oliver twist aka maga
Das tut er, indem er den Koran verbieten lassen will? Nein, der Mann tritt für dumpfeste Ressentiments (jetzt trifft es die Griechen, warum nicht morgen die Deutschen?) ein, aber dennoch sollte man mit Restriktionen der Meinungsfreiheit sehr, sehr behutsam umgehen.
So nennt man also Menschen, die einfach klar und deutlich das Spiegelbild einer faschistischen Ideologie den Menschen vorhalten? Zu dumm, wenn man die Wahrheit nicht erträgt, nicht wahr?

Beitrag melden
hypno.toad 23.06.2011, 11:17
139. Warum es nicht mutig ist zu sagen was alle denken

Ich hab bei so vielen dämlichen Kommentaren á la "Die Demokratie, Menschenrechte blabla haben gesiegt" was zu sagen, aber ich tue es trotzdem mal:

1. 99% in diesem Forum halten Wilders wohl für einen super Typen. Warum? Weil er die Denkfaulheit der Menschen befördert, die einfache Antworten auf komplexe Fragen haben wollen. Was ist daran mutig?! Jeder Politiker der pauschal auf "die Muslime" draufhaut wird von der Masse gefeiert und punktet in Umfragen und Wahlen (siehe Koch's Wahlkampf 2000) - wie man sich dann ernsthaft einreden kann, man sei der mutige, aufklärerische Teil, der gegen die Masse schwimmt, ist mir wirklich schleierhaft.

2. Obwohl ich Wilders für einen rechtspopulistischen (und dieses Wort stimmt genau so) Bauernfänger halte, wäre seine Verurteilung falsch gewesen - eben weil man Menschen überzeugen sollte, und sich die "DER Islam ist böse"-Fraktion ja sowieso schon als einsame Märtyrer-Bewegung stilisiert (fernab jeder Realität..)

3. "Rassismus" gründet darauf, eine Gruppe von Menschen mit einem "unabänderlichen", eben "essentiellen" Kern zu versehen, der i.d.R. (aber nicht zwingend, siehe Sarrazins Äußerung zu Juden) abwertend ist. Das Zentrale ist nicht die Äußerung "deine Rasse ist doof", sondern das Muster der Argumentation, das einfache schwarz-weiß-Bilder (oder Freund-Feind-Muster in diesem Fall) einer differenzierten Betrachtung vorzieht.

4. WAGT ES EINFACH MAL, IN EINER ANDEREN KATEGORIE ZU DENKEN! Diese Ignoranz gegenüber der Tatsache dass es noch viele andere denkbare Kategorien für die Probleme, die einigen der Kategorie "Muslim" zuschreiben, gibt, macht mich immer wieder wahnsinnig. Muslime bilden in den USA die Mittelschicht - es könnte auch anders sein. Das ist halt einfach ein historisch kontingentes Zufallsergebnis, es gibt keinen "KERN" irgendeiner Religion der alle Mitglieder zur ewigen Rückständigkeit verdammen würde. DIE WELT IST KOMPLEX! Kommt halt endlich mal damit klar! Und wenn ihr euch wirklich mal theoretisch mit dem Problem beschäftigen wollt, lest mal Bücher statt euer "Muslim=ewig rückständig"-Weltbild nie in Frage zu stellen (z.B. "Imagined Communities" von Anderson)

Beitrag melden
Seite 14 von 50
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!