Forum: Politik
Rassistische Tweets, Drohungen gegen Migranten: Donald Trumps kalkulierte Tiraden
Alex Brandon/AP/dpa

Angedrohte Großrazzien, rassistische Tweets und Horrorzustände in Lagern an der Grenze: US-Präsident Trump macht gegen Migranten und nichtweiße Einwanderer mobil. Hinter der Hetze steckt System.

Seite 4 von 11
MisterD 15.07.2019, 11:12
30. Klar, auch wenn Trump nicht wirklich intelligent ist...

er hat Berater, die es sind. Insofern hat er gar keine andere Wahl, als immer schriller und rechtsextremer zu brüllen. Seine Stammwählerschaft sichert er sich damit und der Rest... der würde ihn vermutlich selbst dann nicht wählen, würde er versöhnlichere Töne anschlagen. Zu viel ist in den letzten 3 Jahren in den USA passiert... es wird spannend, ob Trump die Wiederwahl schafft. seine Chancen stehen vermutlich gar nicht mal so schlecht, Rassismus ist in den USA immer ein Thema gewesen, das im Stillen weiter gärt, so wie auch bei uns, siehe AfD...

Beitrag melden
siri_paibun 15.07.2019, 11:15
31. langsam kristalisiert sich heraus....

...was die eigentliche Triebfeder vom Donald T. ist. Purer, blanker Rassismus. Und hier in der Ausprägung, dass es logischerweise die weissen, evangelischen und vor allem MÄNNLICHEN Amerikaner sind, die allen andern überlegen sind. Warum sonst wären sie so erfolgreich und reich. Erklärt auch die pathologische Wut auf alles, was Obama geschaffen hat.

Beitrag melden
vnv_muc 15.07.2019, 11:16
32. Rassismus in USA

gab's schon immer und Trump macht ihn wieder salonfähig. Immerhin musste ein schwarzer US Soldat, der 1945 gerade Nazideutschland vom Rassismus befreit hatte, zuhause in USA dann noch Jahrzehnte hinten im Bus sitzen und vielerlei sonstigen Alltagsrassismus aushalten. Wie pervers. Die USA sind ein zutiefst rassistisches Land - der Rassismus wurde in den letzten Jahzehnten lediglich durch politische Korrektheit verschleiert.

Beitrag melden
cremuel 15.07.2019, 11:16
33.

Zitat von Beat Adler
"Man kann nur hoffen, dass er nicht mehr viel Zeit hat, seine family weiter in Washington zu platzieren, keinen militärischen Wiederwahlkonflikt beginnt, und dass er bald in seine wunderbare und beste Geschäftswelt zurückkehren darf; dort kann er sich sogar vollkommen ungeniert aufführen." Ob sich Trump hinter Schwedischen Gardinen ungeniert auffuehren kann? Die US Justiz hat Muehlen, die langsam dafuer sehr fein mahlen, auch (Pseudo)Milliardaere. Da wird der Trump, seine Soehne, sein Toechterchen, die first daughter, sein Schwiegersohn Kushner auch gleich mitgemahlen. Wetten? mfG Beat
Ihr Optimismus ist unerschütterlich. Beneidenswert.

Mir wäre wohler, wenn auch nur eine der seit Jahren von Ihnen und anderen genannten Gefahren für Trump ihm auch nur annähernd gefährlich geworden wäre. Bisher ist außer Spesen nix gewesen - auch bei Mueller nicht, dem ich noch am Ehesten etwas zugetraut hätte.
Die einzige Chance ist IMO die Wahl, die allerdings leider beim letzten Mal ganz anders ausging als erwartet. Was soll juristisch noch passieren? Ich weiß, dass Ihnen noch Einiges einfallen wird und würde daran gerne glauben. Ich tue es aber nicht mehr.

Beitrag melden
Johanna Remi II. 15.07.2019, 11:18
34. Lieber Marc Pitzke

Anhand der Rhetorik kann man fest davon ausgehen, dass die gesamten Twitter-Geschichten von Trumps offiziellem Chefberater (Senior Advisor to the U.S. President) ) und Redenschreiber Stephen Miller verfasst und gesendet werden. Die Rhetorik all dieser Tweets ist die allseits bekannte Hardcore-Rhetorik von Miller. Wenn ich zur Causa Miller kurz Ihre Kollegen zitieren darf: „Trumps Flammenwerfer“ (heute.de), „Trumps Brandbeschleuniger“ (Focus), „der Mann, der hinter Trumps Rhetorik steckt“ (Associated Press) , zu sein; er bringe „den Hass in Trumps Reden“ (Süddeutsche Zeitung).

Beitrag melden
l.augenstein 15.07.2019, 11:20
35. Da bekommen Sie etwas durcheinander!

Zitat von draco2007
Ich bin grundsätzlich bei ihnen, die EU sollte da mehr machen. ABER wir zwingen niemanden sich in eine Nusschale zu setzen und zu versuchen hier her zu kommen. Wir versenken die Boote auch nicht. Im Gegensatz dazu steckt Donald Trump bewusst Kinder in Konzentrationslager (keine Vernichtungslager) und findet das sogar noch ganz toll...
Auch ein Trump zwingt niemanden, sich auf den Weg in die USA zu machen!
Die EU steckt die Migranten ebenfalls in Lager - direkt in Lampedusa, auf griechischen Inseln etc., indirekt, indem wir sie in klarem Wissen der Sachlage vor allem in Libyen in Lager der schrecklichsten Art stecken lassen!
Ich finde Trump's Handeln, nicht nur in Bezug auf die Migranten, abstoßend und widerlich!
Nur: Mit welchem Recht schwingen wir uns zum Richter über sein Tun auf, wenn zur gleichen Zeit Rettungsschiffe im Mittelmeer wochenlang keinen Zugang zu Häfen bekommen, die Retter von Flüchtlingen mit Gefängnisstrafen rechnen müssen und sowohl die EU als auch alle Einzelstaaten bei derartigen Vorfällen schweigen?
Was für eine Moral ist das, die für das selbe und noch schlimmere Versagen mit zweierlei Maßstab urteilt?

Beitrag melden
CorpRaider 15.07.2019, 11:27
36.

Zitat von wiseman21
Was sagen denn eigentlich die vielen Trumpistas hier im Forum zu der Tatsache, dass Lagerinsassen gezwungen werden, aus der Toilette zu trinken? Finden Sie das in Ordnung? Genau wie die Kommentare Trumps zu diesen Vorgängen?
https://www.insideedition.com/media/videos/aoc-says-detained-migrants-are-being-forced-drink-water-toilets-54148

Beitrag melden
Elrond 15.07.2019, 11:28
37. Ich glaube nicht, dass Trump eine Chance auf Wiederwahl hat

dafür hat er zu wenig erreicht, nämlich nichts. Und hoffentlich tritt er ab, bevor er auch nur einen Fuß auf deutschen Boden setzt. Wir brauchen ihn nicht und viele Amerkaner*innen auch nicht.

Beitrag melden
edward elgar 15.07.2019, 11:28
38.

Zitat von eggshen
Und wenn der Mann wiedergewählt wird, müssen wir uns wohl damit abfinden, daß die Amerikaner so einen Typ Politiker momentan eben wollen.
Und Ungarn, Brasilien, Italien, England u. a. auch. Alle schreien sie nach den rechtslastigen Proleten, Trump ist nur der größte unter ihnen (und wahrscheinlich auch der dümmste). Mir ist bis heute nicht ganz klar, was die Wähler dazu bringt, solche primitiven und im Kern unpolitischen Leute zu wählen, die nur die niederen Instinkte bedienen.

Beitrag melden
Kastner 15.07.2019, 11:29
39.

Zitat von draco2007
Ich glaube nicht, dass jemals ein amerikanischer (Ex-)Präsident im Gefängnis landet. Und seine direkten Abkömmlinge auch nicht. Egal was sie verbrochen haben. Am Ende tritt Trump wenige Tage vor Ende seines Amtes zurück und Pence wird ihn und alle anderen begnadigen, ging bei Nixon ja auch im Voraus.
Nun Nixon wurde von President Ford ausschließlich für eventuelle Straftaten die er als Präsident verübt hat ein "unconditional pardon" gewährt. Das ist eine großer Unterschied. Gegen Trump und seine Clique laufen aber momentan ausschließlich Ermittlungen die Straftaten betreffen die vor seiner Präsidentschaft stattfanden. Außerdem und das ist hier ganz wichtig: Jeder Präsident kann grundsätzlich nur ein Federal Pardon aussprechen. Also, wenn jemand von einem Federal Court verurteilt wurde. Falls er aber zum Beispiel von einem U.S. District Court verurteilt werden sollte, ist nichts mit Presidential Pardon. Da hat der Gouverneur des Bundesstaates das Sagen ob Begnadigung oder nicht.

Beitrag melden
Seite 4 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!