Forum: Politik
Rathausaffäre: Hannovers Oberbürgermeister Schostok tritt zurück
Christophe Gateau/ DPA

Stefan Schostok zieht in der Affäre um die Bezahlung von Mitarbeitern Konsequenzen. Der SPD-Oberbürgermeister von Hannover tritt zurück - und beantragt seinen vorzeitigen Ruhestand.

Seite 1 von 5
Teutonengriller 30.04.2019, 11:31
1. Vorzeitiger Ruheszand?

Toll wie solche Leute auch noch belohnt werden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keinblattvormmund 30.04.2019, 11:38
2. Politik/Öffentlicher Dienst vs. frei Wirtschaft

In Politik/Öffentlichem Dienst bleibt man so lange auf seinem Sessel kleben bis eine Anklageerhebung der Staatsanwaltschaft dem unwürdigen Treiben endgültig ein Ende setzt, "tritt zurück - und beantragt seinen vorzeitigen Ruhestand". In der freien Wirtschaft fliegt man raus und kann zusehen wo man bleibt. Finde den Fehler...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brave 30.04.2019, 11:48
3. so einfach?

Huch. Ich wurde erwischt! Dann halt Ruhestand! Ist das wirklich so einfach? Kann ich kaum glauben! Woanders wären das wohl Straftatbestände!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
th.lud 30.04.2019, 11:50
4.

Mit 54 Jahren und einer bestimmt üppigen Pension in den vorzeitigen Ruhestand. Der arme Mensch, welch schlimme Strafe...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jhea 30.04.2019, 11:56
5. Na ein Glück

War ja nicht mehr auszuhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
menefregista 30.04.2019, 12:05
6. Ruhestand beim Jobcenter auskosten

Straftatbestand wegen Veruntreuung von Staatsanwaltschaft aufarbeiten lassen, den Mann beim Jobcenter anmelden und notfalls auf Hartz4 setzen, wenn er nicht vermittelbar ist ! Das wäre Gerechtigkeit. Eine Frage ; was würde denn einem Busfahrer bei den Stadtwerkenin Hannover passieren, wenn er seine Familie, Nachbarschaft und seine Stammtischfreunde kostenlos befördert ?
Bin kein Jurist, abe r ich denke mal,der großzügige Fahrer würde zu Recht belangt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Duggi 30.04.2019, 12:08
7.

Ein treffliches Beispiel dafür, wie Politiker aller Coleur gemeinsam für ihre Kaste vorgesorgt haben, während sie den ArbeitnehmerInnen auch nach langjähriger Beschäftigung Verzicht im Alter predigen. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chjuma 30.04.2019, 12:14
8. Zwei Fotos per WhatsApp?

Diese Sache hört sich doch erst mal recht abenteuerlich und an den Haaren herbei gezogen an. Ich kenne weder den Herrn Schostock noch bin ich ein Freund der SPD. Aber dem Oberbürgermeister vor der Aufklärung einer Unregelmäßigkeit bei einer Personalie das Vertrauen zu entziehen und somit den ganzen Laden lahm zu legen... Da steckt mehr dahinter. Ich zumindest beneide den Mann nicht und mache mir zugleich echte Sorgen um die Regierbarkeit unseres Landes überhaupt. Ich staune immer wieder über die Emphatiearmut einiger Foristen hier, die dem Mann seinen Ruhestand neiden oder abspenstig machen. Ich glaube die ignorieren, dass sich der Mann nach so einer Nummer, auch wenn sie aus einer Unachtsamkeit heraus entstanden sein sollte, nirgends mehr blicken lassen kann. Was nützt ihm da seine Pension? Mehr als drei Mal essen am Tag kann er auch nicht. Und das schafft man sogar mit H4. Und den ganzen Tag besoffen sein auch. Zumindest bei zu vielen. Also, für mich gilt die Unschuldsvermutung, bis das Gegenteil bewiesen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dagmar1308 30.04.2019, 12:16
9. Irgendeine Verwaltungsarbeit

verrichten lassen. Pervers, mit dickem Ruhestandsgehalt die Weltreisen, am besten per Seekreuzerhotel, bezahlen zu lassen. Also noch bis gestern Wasser gepredigt und morgen selbst Wein trinken. SPD ist keinen Deut besser als andere Parteien. Die haben nur, aus der Vergangenheit geerbt, einen anderen Leitspruch. Kann ja nicht jeder sagen, Luxus und nichts tun für alle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5