Forum: Politik
Ratschläge vom Ex-Kanzlerkandidaten: Wenn Steinbrück allein bestimmen könnte
AP

Peer Steinbrück erteilt Ratschläge an Politik, Medien und Bürger. Seine Generalkritik ist zum Teil heftig - doch weiß es Steinbrück vielleicht wirklich besser? Eine nicht ganz ernst gemeinte Liste.

Seite 2 von 5
papa55 10.03.2015, 19:43
10. Steinbrück

kann es nicht-man sieht doch wie sehr sich dieser Typ wiederspricht.Erst ist er für die rente mit 63 und nun das Gegenteil.Ist halt nur so eine Marionette und hat sicher was anderes eingeimpft bekommen von seinem Auftraggeber.
So Typen sind es weshalb kaum noch einer zur Wahl geht
-einfach nur peinlich

Beitrag melden
ornitologe 10.03.2015, 19:57
11. Wenn Steinbrück allein bestimmen könnte,

wäre er bestimmt König von Deutschland - würde in einer goldenen SPD-Kutsche von einem Vortrag zum nächsten fahren und zu offiziellen Anlässen vor Journalisten mit SPD-Zepter und SPD-Hermelinmäntelchen posieren. Ja, so wär´s, wenn König Peer allein zu bestimmen hätte, oder?

Beitrag melden
Hippolais 10.03.2015, 20:01
12. Aus die Maus

Zu Steinbrück fällt einem wirklich nichts mehr ein, wie dieser SPON-Artikel eindrücklich zeigt.

Beitrag melden
drent 10.03.2015, 20:08
13. Was soll die Aufregung?

Er repräsentiert exakt die politische Kaste plus - minus. Quer durch alle Farben. Es gibt nichts Besseres, Schmalhans ist Küchenmeister.

Beitrag melden
klyton68 10.03.2015, 20:15
14. was denn nun?

Ich dachte der Herr arbeitet jetzt für die Ukraine und der Deutsche Steuerzahler bezahlt ihn üppig dafür. Wieso denn jetzt das wieder? Politiker und ihre eingebaute Profilneurose?

Beitrag melden
bs2509 10.03.2015, 20:20
15. Aus gerechnet die

. . . die den "Großen Propheten des realexistierenden Neoliberalismus" hier unterstützt hat, haut ihn nun gnadenlos in die Pfanne . . . "Pannen-Peer" kann einem Leid tun . . . keiner nimmt ihn mehr richtig ernst.
Und SPON tritt auch noch nach . . .

Beitrag melden
janix_ 10.03.2015, 20:20
16. Nur weil sich der Spiegel vom Qualitätsjournalismus verabschieden möchte, ...

... sollte er es nicht auch tatsächlich endgültig tun (übrigens: der Artikel ist nicht einmal amüsant). Ein in der Breite gebildetes Volk ist die beste Versicherung für gute Politik für alle. Verblödung nach Klickquote hingegen ...

Beitrag melden
Newspeak 10.03.2015, 20:21
17. ...

Steinbrück weiß bestimmt nicht alles besser. Dafür ist er selbst zu sehr Teil dessen, was er kritisiert.

Aber Gespür für den richtigen Buchtitel hat er: "Vertagte Zukunft: Die selbstzufriedene Republik" ist ungefähr genau das, was ich auch ständig wahrnehme. Überall nur Bräsigkeit schlimmer als bei Kohl. Und alle finden Mutti toll. Ein Land, das durch und durch infantil ist (oder senil, am Ende kommt es sich beides sehr nahe)...und das vor lauter Selbstzufriedenheit nicht merkt, wie es in Geiselhaft reicher Gierhälse genommen wird.

Beitrag melden
Ztipo 10.03.2015, 20:31
18. Meinungsmache?

Entschuldigung, auch wenn dieser Artikel der eigen Aussage nach vermeintlich unter "Ironie" läuft, aber wenn, dann gehört dies in eine Kolumne, die entsprechend gekennzeichnet ist. Auch wenn ich sicher nicht unbedingt auf einer Politiklinie mit Steinbrück liege, halte ich diese Art des Journalismus für bedenklich, gerade aktuell .... Sie leisten dem "Lügenpressen"-Vorwurf, den ich für unberechtigt halte, damit nur Vorschub.
Ist doch eigentlich ganz einfach, solch einen Kommentar ala Fleischhauer als Kolumnenrubrik einzurichten, dann weiß jeder, woran er ist.

Beitrag melden
didi2212 10.03.2015, 20:34
19.

... ein Ex-Kandidat, der sich, bedingt durch Tollpatschigkeit, selbst aus dem Rennen genommen hat, sollte nicht weiterhin so arrogant rüberkommen. Ein intelligenter Mann muss sich auch beim "blöden" Volk verkaufen können!

Beitrag melden
Seite 2 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!