Forum: Politik
Rauswurf von FBI-Chef Comey: Trump tritt nach
Getty Images

Das Echo auf den Rauswurf des FBI-Chefs James Comey ist verheerend für US-Präsident Donald Trump. Der attackiert den Geschassten nun persönlich.

Seite 11 von 17
rösti 11.05.2017, 23:12
100. Ja

Ja dieser Mann kann die Welt in die Steinzeit Bomben und niemand kann oder will etwas tun um Ihn zu Stoppen!!!! Die Welt tanzt im Fieber... bin jetzt schon einige Zeit auf der Erde, aber solche bekloppten Politiker habe ich noch niemals erlebt! Die Liste isr lang von den Philipinen über Nordkorea nach Zentral Asien über die Türkei bis in die USA, wenn man mir das vor zwanzig Jahren einer gesagt hätte welchen Präsidenten die USA einst wählt hätte ich gelacht.... aber jetzt ist mir das Lachen vergangen!!! Die EU muss jetzt stark sein um mit so wenig schaden wie möglich aus dier Amtszeit her aus zu kommen!! Der Journalismus ist in der Krise , eine Handvoll Verleger beherrschen die Meinungsmache im TV, Presse und Kino. dieb lassen langsam die Menscheit vor ihren Handys verblöden.... Das Brett vor dem Kopf wird von den Handys abgelöst... Arme Menscheit.

Beitrag melden
geotie 11.05.2017, 23:22
101.

Zitat von nofreemen
Trump ist ein macher seit er laufen kann. Das können viele Menschen nicht verstehen. Für Amerika und die Welt etwas neues. Ein Mann wie ein Fels in der Brandung. Nichts kann ihnnins wanken bringen. allemal Berindruckend diese Kraft. Man wünscht ihm alles schlechte und böse aber jedesmal steht er stärker da. Seine Gegner scheinen aus einer anderen Welt su sein. Sie schreiben, lesen und prophezeihen das Gegenteil und fallen jedesmsl auf die Nase. Unglaublich wie man so neben den Schuhen laufen kann.
Wie Honneker aus der DDR. Der meinte auch, dass der Eselskarren nicht im Lauf aufzuhalten sei. Er war auch so ein Stein in der Brandung, doch nun ist der fortgespült. Nun möchte ich noch den Beweis sehen, den er uns schuldet, sein Steuererklärung als Beweis für sein Können. Oder haben Sie nur die Worte eines Dampfplauderers wiederholt?

Beitrag melden
brosswag 11.05.2017, 23:25
102. Meine Meinung zum Thema

Jetzt ist nur noch zu beweisen dass Putin lügt oder gelogen hat wenn er sag,t dass das was da Abläuft nichte mit ihm zu tun hat. Die Verdächtigungen sind massiv, sie müssen nur noch bewiesen werden. Wäre eigentlich recht schade wenn Trump gehen müsste denn er zeigt sich in den internationalen Spannungen interessiert diese abzubauen.

Beitrag melden
hansriedl 11.05.2017, 23:25
103. Rauswurf des FBI-Chefs wird für Präsident Trump zum Bumerang

Wenn es Donald Trump beim Hauruck-Rauswurf von FBI-Chef James
Comey um die Eindämmung der Russland-Affäre gegangen sein sollte, dann hat der US-Präsident das genaue Gegenteil bewirkt. Die demokratische Opposition im Kongress, weite Teile der Medien, Beschäftigte der Bundespolizei und vereinzelte Republikaner sehen nun noch mehr Grund, mutmaßlich illegale Kontakte zwischen Trumps Wahlkampfteam und dem Kreml während der Wahl 2016 zulasten Hillary Clintons rückhaltlos aufzuklären. Die Ermittlungen gingen weiter, versicherte denn auch gestern der interimistische Direktor des FBI, Andrew McCabe.

Umfrage: Was Amerikanern zu Trump einfällt

Woran denken die Amerikaner zuerst, wenn sie den Namen „Donald Trump“ hören? In einer Umfrage der Quinnipiac University in Connecticut antworteten die meisten der 1078 Befragten mit „Idiot“, auf Platz zwei und drei folgen „inkompetent“ und „Lügner“.
Auf Platz vier taucht der erste positive Begriff auf: „Anführer“. Danach folgen „unqualifiziert“, „Präsident“, „stark“, „Geschäftsmann“, „unwissend“ und „egoistisch“. „Narzisst“, „Clown“, „unehrlich“ und „widerlich“ kommen auch noch vor.

Beitrag melden
volaticotherium 11.05.2017, 23:35
104. Dieser Mann ekelt mich einfach nur noch an

Aber noch viel mehr ekeln mich diejenigen an, die selbst jetzt noch dieser Karikatur seiner selbst etwas Positives abgewinnen können. Sie beleidigen meinen Verstand, was mir geradezu Angst macht. Und das hat weiß Gott schon lange nichts mehr mit "Trump-Bashing“ zu tun ! Dieser Mann ist ernsthaft krank; man könnte höchstens noch Mitleid für ihn empfinden. Neben allen seinen zahllosen Lügen, Täuschungen und Verfehlungen glaube ich auch, dass die Entlassung Comeys der Anfang seines Endes war. Wenn die Hälfte der Amerikaner so verblendet ist, dass sie nicht merkt, was sie sich da eingehandelt haben, dann sorgt er halt selbst für seine Demontage. Er arbeitet offenbar mit Macht daran. Das ist vielleicht sogar die sauberste Lösung. Hoffentlich wird, was seine Wähler betrifft, der pädagogische Effekt von Nachhaltigkeit gesegnet sein. Ich fürchte aber nicht... Sie kennen ja (hoffentlich) alle den klugen Spruch von Albert Einstein.

Beitrag melden
tadano 11.05.2017, 23:37
105.

"Er ist ein Blender, ein Angeber"
Mensch Donald, da würde mir noch jemand anderes einfallen auf den das zutrifft.

Beitrag melden
rösti 11.05.2017, 23:38
106. Ja

Zitat von nofreemen
Trump ist ein macher seit er laufen kann. Das können viele Menschen nicht verstehen. Für Amerika und die Welt etwas neues. Ein Mann wie ein Fels in der Brandung. Nichts kann ihnnins wanken bringen. allemal Berindruckend diese Kraft. Man wünscht ihm alles schlechte und böse aber jedesmal steht er stärker da. Seine Gegner scheinen aus einer anderen Welt su sein. Sie schreiben, lesen und prophezeihen das Gegenteil und fallen jedesmsl auf die Nase. Unglaublich wie man so neben den Schuhen laufen kann.
Oh Gott hier bist auch Du machtlos, das ist zuviel! Kann es sein, das wir in Deutschland ein oder zwei Privatsender haben, der wenn er gesehen wird uns auf den Stand eines Schimpansen bringt....! Was kann helfen, mit Handys nur noch telefonieren, keine gewisse TV Sender mehr anschauen und wieder mehr Zeitungen lesen. Vielleicht können wier unsee Kinder noch retten!!

Beitrag melden
gerhard38 12.05.2017, 00:06
107. Trump hat seit seinem Amtsantritt

nachweislich soviel gelogen, dass ihm heute doch kein normaler Mensch mehr glauben kann. Mit der Entlassung Comeys und den sich widersprechenden Aussagen von ihm und Mitgliedern seiner Regierungsmannschaft sowie der erneuten Beschimpfung Comeys hat Trump erneut seinen verabscheuungswürdigen Charakter als Fiesling, Blender und Angeber bewiesen der seines Amtes nicht würdig ist.

Beitrag melden
doctoronsen 12.05.2017, 00:06
108. Teil der Mission

Die Intensität, mit der Trump als Präsident die Würde des Amtes beschädigt, drängt den Verdacht auf, dies sei ebenso Teil seiner Mission, wie die Zerstörung des Staates und seiner demokratischen institutionen.

Beitrag melden
wiseacre 12.05.2017, 00:13
109.

Bin mal gespannt,wie das FBI auf diese politische Einmischung in seine Ermittlungen und Herabsetzung seiner Arbeit reagiert. Leaks gibt's ja in Washington genug und wenn die Mitsrbeiter des FBI ihre Aufgabe ernst nehmen, würden sie jetzt erst recht weiterermitteln. Sonst läuft diese Behörde Gefahr, ihre gesellschaftliche Glaubwürdigkeit zu verlieren.

Beitrag melden
Seite 11 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!