Forum: Politik
Rauswurf von FBI-Chef Comey: Trump tritt nach
Getty Images

Das Echo auf den Rauswurf des FBI-Chefs James Comey ist verheerend für US-Präsident Donald Trump. Der attackiert den Geschassten nun persönlich.

Seite 13 von 17
vielflieger_1970 12.05.2017, 01:44
120.

Zitat von cat69
Basta !
Tja, da hätte sich der kleine Donald halt nicht zur Wahl stellen dürfen! Jemand, der so unsouverän und gleichzeitig dermaßen tollpatschig ins Amt stolpert, muss es eben aushalten, dass man ihn kritisch beobachtet. Basta:-)

Beitrag melden
vielflieger_1970 12.05.2017, 01:48
121.

Zitat von Quicksafe
Trump agiert, Obama hat die Füße still gehalten, kein Problem gelöst, eher zufällig Bin Laden erwischt und den Präsidenten-Clown gegebenen. Entscheidet euch Leute.
Ich entscheide mich und zwar für die Fakten: Obama hat eine große Krise für die USA abgewehrt und sich im allgemeinen vernünftig und berechenbar verhalten. Trump agiert wie ein Wilder, im wahrsten Sinne des Wortes, nur ohne wirklich messbare Substanz. Wirklich der lustigste Präsident meiner Erinnerung;-) . So inhalts- wie taktlos, dass man sich schon an der "First daughter" orientiert.... . Peinlich, das sagen selbst mittlerweile Freunde von mir, die diesen Typen sogar gewählt haben;-)

Beitrag melden
igel-online 12.05.2017, 02:23
122. Realsatire vom Feinsten,

was uns da im Weißen Haus geboten wird. Hätte jemand noch vor einem Jahr so eine Geschichte in Hollywood als Drehbuch vorgelegt, hätte er einen Tritt in den Hintern bekommen: "So bad. You are fired!"

Beitrag melden
thousandguitars 12.05.2017, 02:55
123. Donnerwetter!

Ich bin mit knapp 50 Jahren ja noch nicht sooo erfahren - aber ich habe noch nie einen derartiig ungaublich unsouveränen Staatenlenker erlebt. Da kommt eine Peinlichkeit nach der anderen...
Kann den Trump bitte irgendwer schleunigst mal aus- oder wenigstens stummschalten?
Ich kenne niemand anderen, der sich in so kurzer Zeit so oft selbst widerspricht - je nach Gusto, wie es scheint.
Vor ein paar Wochen war Comey noch ein toller Typ - jetzt hat er plötzlich nichts mehr im Griff und ist sowieso Schei*e.!?
Wer soll das denn glauben?
Sollten da immer noch ein paar Hinterwäldker in den USA sein, die Trump für ihren Heilsbringer halten, dann GUTE NACHT!

Beitrag melden
Beijinger 12.05.2017, 05:18
124. Schade, ich hatte die Schlagzeile erst

falsch gelesen, bzw war es Wunschdenken "Trump tritt zurueck", tatsaechlich tritt dieser Orange Firecracker "nach". Ist ja aufgrund seiner schweren Persoenlichkeitsstoerung nicht anders zu erwarten. Wie lange will sich das amerikanische Volk und die politisch Verantwortlichen beider Parteien dieses schlechte Possenspiel eigentlich noch antun? So sad, so bad.

Beitrag melden
ivo815 12.05.2017, 05:37
125. Na denn is ja jut

Wenn Trump sagt, wie das wirklich war, kann man davon ausgehen, dass es so ist. Er war in der Vergangenheit immer loyal, ehrlich und der Wahrheit verpflichtet . Anders wäre dies, wäre er ein Machtmensch, der seine ganzen Energien dahingehend einsetzen würde, um persönliche Vorteile daraus zu ziehen und um sich nach aussen hin, in ein möglichst gutes Licht zu rücken. Dem dazu jedes Mittel recht wäre. Würde es sich bei Trump um einen unberechenbaren Wendehals handeln, dem zig Lügen pro Monat quasi wissenschaftlich nachgewiesen werden können, dann wäre da ein Grund, ihm zu misstrauen. Aber so?

Beitrag melden
soodersooderanders 12.05.2017, 05:48
126. Eine der 10.000 Absurditäten...

...ist ja, das der Mann mit einer Reality-TV Serie so berühmt wurde, in der er Leute gefeuert hat, weil sie für den Job angeblich zu inkompetent waren. Da muss man schon die Ironie drin sehen...

Beitrag melden
soodersooderanders 12.05.2017, 05:53
127. Habe letzthin...

...einen Bericht darüber gesehen, daß Trump mehrere Anzeichen einer frühen Demenz zeigt. Ich meine das jetzt ernst. Und der Bericht auch. Er nutzt z.b. Einen deutlich eingeschränkteren Wortschatz als noch vor einigen Jahren. Und zeigt noch andere Anzeichen. Wie gesagt - war ein ernstzunehmender Bericht. Wenns so ist, wird man es ja bald noch deutlicher merken. Wird mit der Zeit ja nicht besser, so was.

Beitrag melden
Cluedo 12.05.2017, 06:02
128. Jemand mit

Zitat von Watschn
Man muss halt sehen; ..Trump ist vermutl. ein extremer Choleriker, mit harter Schale u. weichem Kern...., sonst hätte er es auch nicht so weit gebracht.., aka Durchsetzungsfähigkeit, Geselligkeit u. Menschelei. Soll es ja geben, ...in diesen breiten Welten der menschlichen Verhaltensausübung.
... wie Sie so schön "menschelnd" und beschönigend schreiben, der hat es nicht nötig, andere unentwegt per pubertärer Twitterei öffentlich persönlich herabzusetzen. Ein besonders widerlicher Zug an Trump ist, dass er es ganz offenbar braucht - auch in polirischen Auseinandersetzungen - diejenigen, die nicht seiner egozentrierten Weltsicht folgen, mit teils wilden Behauptungen und drastischen Unterstellungen "fertig zu machen". Das ist seine Art, "sich durchzusetzen". Dieser Charakterzug ist nicht nur oft schäbig, er ist auch gefährlich, und das politische Niveau hat durch den Trumpismus einen Schub an Niedergang erlebt, an dem die USA und auch wir hier in Europa noch lange laborieren werden.

Beitrag melden
kosu 12.05.2017, 06:19
129. Zu 1.

Der Antidemokrat hat wahrlich viele Namen!
EUdssr - Beüüsel - Strassbourg
Wahlgesetz der BRDeutschland
Trump und Herr Erdgon sind direkt gewählt nach den zur Zeit gültigen Gesetzen!
Ein geschatzter FBI Chef ist nicht das schlimmste nicht gewählt!
Erdgon fragt das Volk den Bürger der entschied! Ansonsten sehe ich es als richtig an das alle möglichen Beteiligten am Putsch ( von CIA und wer weiß welchen Europäischen Geheimdiensten eingefädelt) oder Sypatisanten aus dem öffentlich Dienst entfernt werden müssen.

Beitrag melden
Seite 13 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!