Forum: Politik
Rauswurf von FBI-Chef Comey: Trump tritt nach
Getty Images

Das Echo auf den Rauswurf des FBI-Chefs James Comey ist verheerend für US-Präsident Donald Trump. Der attackiert den Geschassten nun persönlich.

Seite 15 von 17
Jota.Nu 12.05.2017, 07:31
140. Trump offenbart..

... mit jeder seiner Entscheidungen, dass er überhaupt kein Verständnis von Demokratie hat! Seine Unternehmungen kann er ja von mir aus so despotisch führen, eine Gesellschaft lässt sich im Verbund mit anderen Gesellschaften so nicht führen!
Comey wird keine Ruhe geben. Er hat ja alle Informationen und Kontakte, die er baraucht, um Trump so zu beschädigen, dass er gehen muss! Die USA sind auf dem besten Wege, sich vollständig lächerlich und unglaubwürdig zu machen! Am besten ein schnelles Amtsenthebungsverfahren...

Beitrag melden
lisbeth10 12.05.2017, 07:35
141. Das Politiker...

...sich drehen und winden ist bekannt, aber dieser Präsident praktiziert das in einer neuen Qualität.
Pippi Trumpstrumpf -ich mach mir die welt, widewide wie sie mir gefällt. Es ist schon fast unerträglich, wie er alle Menschen für blind, taub und strunzdumm erklärt. Vergisst er, dass alle Augen auf alles von ihm gerichtet sind, und seine gesamten Wortergüsse notiert und gesammelt werden?
Amerika, bitte macht die Augen auf und schafft diesen Typen ab.

Beitrag melden
erwin9 12.05.2017, 07:44
142. “Es kann nur einen geben!“

Da blieb old Donnie ja wohl nichts anderes übrig als seinen Nebenbuhler einen Kopf kürzer zu machen. Meine Güte! Geht,s noch?

Beitrag melden
joana2 12.05.2017, 07:53
143. Mich wundert

Zitat von vor.morgen
Wenn Trump kritisiert wird, meistens von liberalen Medien oder der Opposition, wird das als Argument gegen ihn verwendet. Wenn Trump seinen Hinauswurf begründet, also den Gefeuerten kritisiert (wenn man den, den man feuert noch über den Grünen Klee lobt, ist das wohl etwas verlogen, oder etwa nicht), wird versucht auch das gegen Trump zu verwenden. Gähhhnnnnnn. Langsam wird das Trump-Bashing langweilig. Weil er kann sich sein Team selber aussuchen. Und es ist sein Recht den an die Spitze des FBI zu setzen oder von dort zu entfernen, den er entfernen will. Ich glaube die Aufregung darüber spielt sich primär in den Köpfen einiger linkliberaler Journalisten von CNN bis NBC ab. Dem normalen US-Bürger interessiert wie sein Arbeitsplatz gesichert wird und sicher nicht die politischen Spielchen aus Washington. Es ist ein Journalistenthema. Keines der Bürger.
jetzt aber doch, dass Sie sich das antun, den Artikel zu lesen, wenn es doch zum Gähhhnen langweilig ist, ebenso wie Ihre Beträge. Langweilig finde ich diese Berichte nicht, das ist doch ein Krimi, mit "Fortsetzung folgt". Und Fortsetzung ist garantiert, freue mich schon auf das "glückliche" Ende.

Beitrag melden
rudy09.rd 12.05.2017, 07:56
144.

Was sich in den letzten vier Monaten in den USA abgespielt hat,ist besser als alle Folgen von The Apprentice zusammengenommen.Politische Komoedie mit Laiendarstellern.Live,ungestellt und free to air auf allen Kanaelen.

Beitrag melden
kwoik 12.05.2017, 08:12
145. Asoziales

Verhalten von Trump, er lügt, er betrügt, er begeht Straftaten. Die Fanboys stehen immer noch zu ihm, aber es bröckelt.

Beitrag melden
isikat 12.05.2017, 08:13
146. Wenn der Entrüstungssturm so weiter geht,

wird er ganz schnell wieder zu Bomben greifen, um zwischendurch von denen, die ihn so massiv kritisieren, wieder höchstes Lob einzufahren.......

Beitrag melden
Dark Agenda 12.05.2017, 08:16
147.

Ein seltsamer Vorwurf wenn er von Trump kommt.
Vielleicht hatte Comey einfach die besseren Einschaltquoten.

Beitrag melden
l.augenstein 12.05.2017, 08:17
148. Der Meister des Gesichtverziehens ...

hat damit "Trump beschimpfte Comey: "Er ist ein Blender, ein Angeber, das FBI war unter ihm in Aufruhr. Jeder weiß das." wohl sich selbst gemeint!

Beitrag melden
Pixopax 12.05.2017, 08:19
149.

Zitat von bkarger
Vom eigentlichen Versagen der US-ELiten, dem Niedergang von ganzen Industriezweigen und den damit verbundenen Verlust an Arbeitsplätzen und der Steigerung der Existenznöte vieler Amerikaner sprechen die abgehobenen US Medien nicht - dafür werden sie ja auch nicht bezahlt.
Die USA haben beinahe Vollbeschäftigung, die Arbeitslosigkeit ist geringer als bei uns, und uns geht es schon blendend.

Beitrag melden
Seite 15 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!