Forum: Politik
Razzia in Bremen: Polizei schließt erstmals IS-Moschee in Deutschland
DPA

Bremen prescht im Kampf gegen den "Islamischen Staat" vor: Mit großem Polizeiaufgebot wurden eine Moschee und die Haushalte von 16 Privatpersonen durchsucht. Erstmals in Deutschland wurde ein Unterstützerverein der Terrormiliz verboten.

Seite 2 von 7
texti66 05.12.2014, 21:24
10.

Na endlich !
Raus mit diesem Volk die sich hinter dem Deckmantel der Frömmigkeit verbergen aber in Wirklichkeit solche kriminellen Machenschaften der ISis unterstützen.
Da müsste mal in ganz Deutschland nachgeschaut werden und nicht nur in Bremen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pasta-fari 05.12.2014, 21:33
11. überfällig ...

diese aktion war überfällig ... wir müssen ein klares signal setzen ... religionsfreiheit ist ein hohes gut, solange keine verfassungsfeindliche ziele verfolgt werden ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kurpfaelzer54 05.12.2014, 22:41
12. Es war höchste Zeit

...,dass sich die deutschen Behörden endlich anfangen zu bewegen. Bisher wurde hier eine falsche Toleranz und Rücksichtnahme gegenüber diesen Sympathisanten des Islam-Terrorismus praktiziert. Ich hoffe dies war nicht die letzte Aktion !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrpfeffer 05.12.2014, 23:55
13. Gut so...aber

Endlich Hoffnung, das in diesem Staat die Scheinheiligkeit abgelegt wird und gegwn fanatische Leute vorgegangen wird!
Wermutstropfen dabei:
Noch auf Steuergelder Plastikschuhe anziehen zu müssen,
um ja nicht religiöse Gefühle zu verletzten, in einem islamischen Gemeindehaus, die die Perversen IS
unterstützen. Aber, naja, es geht voran!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ballaststoffel3 06.12.2014, 00:09
14. Ist der Knoten endlich geplatzt...

Toleranz muss bei Intoleranz aufhören...
Nur wenn beide Seiten mitmachen hat sowas Sinn.
Die Entscheidung und Durchführung in Bremen ist sowas von zu befürworten, längst überfällig, und sollte/MUSS als Vorbild dienen, wie man mit 'ich hab nur mich im Sinn'-Typen umzugehen hat... auch in einem pazifistischen Deutschland... und das ist für mich in keinster Weise ein Widerspruch... im Gegenteil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ultraaslan57 06.12.2014, 00:26
15. Wenn die Polizei...

So professionell vorgeht und was für die behörden eher unüblich ist wirklich soviel Fingerspitzengefühl gezeigt hat dann findet sie auch in der islamischen selbst in der islamisch konservativen Community Zuspruch..es ist schön zu sehen das das auch unsere sehr ausgereiften religiösen Gefühle beachtet werden können..in so einem fall denk sogar ich als islamisch konservativer mensch das die Polizei schon einen Grund hatte für diese Razzia..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernd.Brincken 06.12.2014, 00:28
16. Gefährdung

Die besondere Gefährdung durch Syrien-Heimkehrer ist nach wie vor nicht als eine These der Sicherheitsdienste.
Ebenso wie "Verrohung" kann auch Abschreckung von der dort erlebten Gewalt eine Folge dieser Erfahrung sein. Oder viele andere Wirkungen.

Wie war es denn bei deutschen Soldaten, die aus dem 2.Weltkrieg heimkehrten? Waren die dann auch verroht und haben regelmäßig Straftaten begangen?
Oder soll es die Ideologie sein, wodurch die Syrien-Heimkehrer so gefährlich werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nachtmensch2014 06.12.2014, 00:42
17. Wohl alles richtig gemacht

"So geht Polizei!" - Einerseits ein Vorgehen mit deutlich sichtbarem Respekt vor der (ggf. anderen) Religion, andererseits das konsequente Durchgreifen gegen Radikale, die die Religion für ihre terroristischen Machenschaften missbrauchen. Gut gemacht! Weiter so! Nicht nur in Bremen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
greenline87 06.12.2014, 01:05
18. Personen, nicht Moschee....

"Innensenator Ulrich Mäurer ordnete das Verbot des Vereins an, weil in den Predigten in der Moschee immer wieder der Dschihad und Dschihadisten verherrlicht worden sein sollen. Außerdem könnte dem Moscheeverein eine wichtige Rolle bei der Ausreise von Kämpfern aus Deutschland zukommen, die sich in Syrien Terrororganisationen wie dem IS oder der Nusra-Front anschließen."
Nicht die Moschee steckt dahinter, sondern Personen! Und was passiert mit denen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
izach 06.12.2014, 01:18
19. Leider nur der erste Schritt

Es ist ein Schritt in die richtige Richtung aber nur der erste. Die kriminellen Radikalislamisten müssen nun auch wirklich hart bestraft werden. Die deutsche Staatsbürgerschaft muss entzogen werden und die Spinner müssen in Ihre Herkunftsländer ausgewiesen werden. Nur so kann das Problem gelöst werden. Mit reden und Resozialisierung ist da nichts zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7