Forum: Politik
Razzien gegen Migranten: Trump spricht von Erfolgen, mitbekommen hat es aber niemand
Kevin Lamarque/REUTERS

Mit Razzien wollte Donald Trump gegen Migranten in den USA vorgehen. Er selbst sprich von einem großen Erfolg - als einziger. Zahlen oder andere Details nannte er nicht.

s-achte 15.07.2019, 22:16
1. Was ich nicht verstehe,

ist die völlige Desinteressiertheit der Konsumenten, ergo Wähler! Egal ob Trump, Duterte, Orban, Weidel, etc: die plumpe Lügerei ist doch so offensichtlich, daß doch auch der blödeste aufwachen muß! Es macht mir Angst inzwischen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verspiegelt24 15.07.2019, 23:26
2. Eine Frage der Betrachtungsweise...

hinterfragen wir aus medizinischer Sicht wer in der USA ist ein illegaler Einwanderer?
Hintergrund: bereits bei der Geburt einer Frau sind in den Eierstöcken in ihrem Körper alle Eizellen angelegt. Neben dem richtigen Timing, den richtigen Umständen bedarf es nur eines einzigen Spermiums damit daraus ein neuer Mensch entstehen kann. Das könnte bedeuten, dass wenn eine Frau außerhalb der USA geboren wird, sie bereits alle ihre später in den USA geboren Kinder illegal über die Grenze bringt. Damit wäre dann auch der 45. Präsident der USA nur ein illegaler Einwanderer. Nur so aus medizinischer Betrachtungsweise.
Bei dem Thema muss man sehr vorsichtig sein, denn bei sehr strenger Betrachtung bedeutet dies dann auch, dass bei jedem Ei das nicht befruchtet wurde ein Amerikaner sterben mußte.
Der Text könnte auch nur ein weiterer Ansatz für Verschwörungstheoretiker sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Onkel Drops 15.07.2019, 23:35
3. so isser halt...

Putin nen ehrlicher Kerl der nix hacken lässt, Kim der ab rüstet und nicht zu vergessen ( ach neee Mexiko zahlt die Mauer nicht!) ! meinen sie Huckleberry Redneck würde das hinterfragen? der würde selbst dann Trump wählen wenn der sich auf der 5th den 45er Lauf selbst leernuckelt. man kommt sich vor wie beim Wrestling : der billion Dollar fake grunzt ins Mikrofon und im Ring liegt er schon röchelnd am Boden bevor der Gegner da ist bzw der Startgong ertönt. der Mensch welcher danach dieses Amt ausführen wird ist nicht zu beneiden, zu viel zerschlagenes und nix erledigtes... und ich dachte nach double U kann es garnicht blöder kommen, Murphys Law nicht bedacht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerhard38 16.07.2019, 00:08
4. 70 Jahre nach der Niederlage des Faschismus bzw. National-Sozialismus

laufen Viele diesen abscheulichen nationalistischen Ideen erneut nach. Die Popularität Trumps ist nur ein Beispiel für diesen Trend, der Nationen spaltet, Minderheiten ausgrenzt und den Frieden in der Welt gefährdet. Beschämend in den USA ist, dass ca. 45% der Bevölkerung einschliesslich fast aller republikanischen Politiker diesen Trend und Trumps Machenschaften gutheissen und sich damit klar als moralisches Lumpengesindel vorstellen. Ehe man jedoch die USA und Trump alleine "verurteilt sollte man bedenken, dass viele National-Politiker auch in Europa und sonst wo diesen neuen Ideen wohlwollend gegenüberstehen. Orban, Salvini, Johnson, Erdogan usw. "lassen grüssen". Mir graut, wenn ich an die Zukunft denke und ich einsehen muss, dass die Welt aus der Geschichte des 20-zigsten Jahrhundert nichts gelernt hat und die noch nicht nationalistisch infizierten Regierungen diesen Entwicklungen hilflos zusehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haraldbuderath 16.07.2019, 03:48
5. Ignorieren

Die USA und Ihre Politik sollte man einfach ignorieren, das Gelaber eines Trump will in Europa keiner hören, Rundfunk und Medien aus den USA in Europa einfach abschalten, jegliche Sanktion und Repressalie der Amerikaner verwerfen, es ist So einfach Idioten im Regen stehen zu lassen, es fehlt an Mut und vor allen an aufrichtigen Journalisten, wir kennen in Europa nur Einbahnstraße Informationen und gekaufte Politiker

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Save.Creation 18.07.2019, 09:28
6. Nur per Twitter

Bei CNN News Now berichtete eine US-Bürgermeisterin, dass sie nur über Twitter von den geplanten Razzien erfahren hatte. Also keine offizielle Vorgabe.
Deshalb passierte wohl in vielen Städten NICHTS.
Für mich eh ein Unding, so vorzugehen. Druck und Angst, aber schlimmer ist die Herabsetzung und Herabwürdigung Menschen anderer Nationen und Herkunftsländer. Wie der aktuelle Präsident diese bezeichnet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ventil4tor 18.07.2019, 18:51
7.

Donald Trump ist ein Nazi. Sein "America first" Slogan ist der Beweis. Wer glaubte er meine damit das Volk, hat naiv seine Seele verkauft bei der Stimmenabgabe. Der will das Land säubern und sich aussenpolitisch von den anderen entfernen. Dem ist Europa total egal und allen anderen heuchelt er was vor. So siehts aus. Wer ihn bejubelt ist genauso. Das mit Nordkorea ist ein guter Hinweis wie egal ihm die Aussenpolitik ist. Hat wahrscheinlich zu Kim unter 4 Augen gesagt, er mag ihn und muss wegen den anderen so tun als ob. Der Iran Atomdeal? Ausgestiegen aus schwachsinnigen Gründen. INF? Tja... war nicht anders und RUS wurde als Zielscheibe benutzt. Er wollte die US Soldaten aus Syrien abziehen und hat diesen Raketenangriff als Erfolg gefeiert. Trump weiß dass das alles heiße Luft ist, er will es nur anders verkaufen. Gibt viel mehr Beispiele die belegen wie er tickt. Die ganzen Rechtsradikalen feiern ihn nicht grundlos. Warum sonst die Mauer bauen wollen? Warum sonst überall aussteigen? Der würde sich am liebsten heute noch komplett von der Aussenwelt abschotten. Mauer drum, Tür zu, Trump hat nur noch die USA zu leiten. Sein Ziel

Beitrag melden Antworten / Zitieren